+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: DURI - Rauhaardackel aus Zucht entlassen!

  1. #1
    TEAM Forumsleitung
    Registriert seit
    18.12.2014
    Beiträge
    10.492

    Heart27 DURI - Rauhaardackel aus Zucht entlassen!




    Information über den Hund:
    Name: Duri
    Rasse: Rauhaardackel

    Geschlecht: Rüde

    Alter: 12.04.2020
    Kastriert: ja
    Rückenhöhe: 18 cm
    Gewicht: 7,8 kg

    Dieser Hund wurde mit gültigen europäischen TRACESPAPIEREN verbracht!

    Tierärztliche Grundversorgung:
    geimpft, gechipt, EU Pass, Wurmkur, Flohprophylaxe, siehe Kastration, tierärztlich in der Pflegezeit versorgt.

    Aktuelle Situation:
    PLZ: 446..
    Pflegefamilie:
    Ja

    Kontakt:
    Bitte füllen Sie bei Interesse unverbindlich den Bewerbungsbogen für diesen Notfall aus. Sie finden ihn auf unserer Webseite:
    http://www.retriever-in-not.de/notfaelle.html
    Die Rechte an den Bilder in diesem Tagebuch liegen bei Retriever in Not e.V., dem Tierheim Bratislava und der jeweiligen Pflegestelle.

  2. #2
    TEAM Forumsleitung
    Registriert seit
    18.12.2014
    Beiträge
    10.492

    Standard

    So vermitteln wir unsere Hunde...

    Seien Sie sich ihrer Verantwortung bewusst, wenn Sie sich für einen Hund entscheiden. Diese Verantwortung tragen Sie eine lange Zeit. Der Unterhalt eines Hundes kostet viel Geld. Angefangen von der Grundausstattung von Körbchen, Halsband, Leine, über Spielzeug bis zu Hundeschule, Tierarzt, Futter und vielem mehr.

    Haben Sie jeden Tag die Zeit, die ein Hund braucht, um sich richtig zu entwickeln? Bekommt der Hund genügend Auslauf? Und wo bleibt ihr Familienmitglied in ihrer Urlaubszeit? Hat ein Hund auch den richtigen Stellenwert in Ihrer Familie?

    Zu viele Hunde sitzen im Tierheim oder werden unter den unmöglichsten Vorwänden abgegeben. Ein Wechsel in eine neue Familie, mit anschließendem Zurück, möchten wir unseren Hunden im Vorfeld ersparen.
    Seien Sie sich auch bewusst, dass Sie bei uns nicht den Traumhund für kleines Geld kaufen können. Unsere Schützlinge sind genetische und gesundheitliche Wundertüten, die fast ausschließlich aus unkontrollierten Zuchten, mit schlechten Haltungebedingungen stammen. Die Liebe zum Tier steht bei unseren Vermittlungen absolut im Vordergrund.

    Bevor Sie von uns einen Hund vermittelt bekommen, müssen schon viele Faktoren gut zusammen passen.

    Bedenken Sie, dass es sich bei unseren Hunden um Notfallhunde handelt, das möchten wir immer wieder betonen, es sind Notfälle!!! Wir vermitteln entlassene Hunde aus Qualzuchten oder schlechten Haltungen und Hunde, die aus einer Notsituation abgegeben werden. Selten sind es Welpen oder Traumhunde, die von einer Familie in die andere wechseln. Unsere Hunde bedürfen oft einer Pflege oder Sozialisierung.

    Sie sind oft nicht stubenrein, nicht leinenführig, krank oder nicht erzogen. Jeder, der von Retriever in Not einen Hund anvertraut bekommen hat, weiß wovon wir sprechen. Es hat aber auch etwas Positives, die Zuchthunde sind sehr liebe Hunde und sie sind alle sehr dankbar, wenn man ihnen die richtige Pflege, Verständnis und Liebe entgegenbringt.

    Wir arbeiten immer mit einem Kontaktbesuch im Voraus, weil wir gerne wissen möchten, wo unsere Hunde ein neues Zuhause finden werden.
    Nach einem positiven Verlauf dieses Besuchs dürfen Sie den Hund in seiner Pflegestelle besuchen und können ihn bei gegenseitiger Sympathie gleich mit zu sich nach Hause nehmen. Dazu wird Ihnen der Tierschutzvertrag ausgehändigt. Der Tierschutzbeitrag ist sofort bei Übergabe des Hundes in bar zu zahlen.

    Der von uns erhobene Tierschutzbeitrag deckt in der Regel die in Deutschland üblichen Kosten für Impfen, Wurmkur, Chippen und Kastration nicht ab.

    Sollte der Hund nicht kastriert sein, bekommen Sie eine Kastrationsauflage. Auf diese Weise möchten wir sicherstellen, dass mit unseren Hunden nicht weiter vermehrt wird.

    Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass sich unsere ausländischen Tierschutzhunde unmittelbar vor der Einreise, noch mit landestypischen Mittelmeerkrankheiten, infizieren können. Daher empfehlen wir, die Hunde nach 6 Monaten auf Mittelmeerkrankheiten testen zu lassen. Erst dann ist ein Test aussagekräftig. Halten Sie Rücksprache mit ihrem Tierarzt, ob bis zum Test eine Prophylaxe durch eine monatliche Gabe von Advocate gegeben werden soll.

    Unsere Hunde sind alle geimpft und gechipt, viele kastriert, aber sie sind nicht HD geröntgt und haben keine Zuchtpapiere.
    Wir klären in einem persönlichen Gespräch über uns bekannte Krankheiten auf, können aber keine Gesundheitsgarantie auf den Hund geben. Machen Sie sich also vor einer Bewerbung klar, dass u.U. weitere Tierarztkosten auf Sie zukommen können.

  3. #3
    TEAM Forumsleitung
    Registriert seit
    18.12.2014
    Beiträge
    10.492

    Standard

    Könnten Sie sich vorstellen für einen anderen Notfall Pflegestelle zu werden?

    Wir suchen immer Pflegestellen, die uns bei der Pflege der Zuchthunde und anderer Notfallhunde unterstützen, die wir betreuen. Wenn Sie sich dafür interessieren, lesen Sie sich bitte zunächst in Ruhe unsere Infoseite zum Thema Pflegestellen durch. Hier informieren wir Sie über die Aufgaben und Anforderungen, die wir von Ihnen als Pflegestelle erwarten. Wenn Sie sich entschieden haben, Pflegefamilie für einen Hund zu werden, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular für Pflegestellen aus.

    Infoseite

    Bewerbungsbogen

  4. #4
    TEAM Forumsleitung
    Registriert seit
    18.12.2014
    Beiträge
    10.492

    Standard

    Profil:
    Stand: 22.11.2022



    Wesen:
    Liebenswerter, durchaus selbstbewusster Rüde, der sich trotz seiner traurigen Vergangenheit sehr menschenbezogen zeigt.

    Verhalten gegenüber Erwachsenen:
    Freundliches und offenes Wesen. Er geht aufgeschlossen auf Menschen zu und möchte gekrault werden.

    Verhalten gegenüber Kindern:
    Ebenfalls freundlich, jedoch wenig interessiert.

    Verhalten gegenüber anderen Hunden:
    Neutral bei Spaziergängen, unabhängig vom Geschlecht. Versteht die Hundesprache und akzeptiert die Signale der anderen Hunde.

    Verhalten gegenüber anderen Tieren:
    Konnte noch nicht beobachtet werden, scheint aber “jagdlich interessiert” zu sein.

    Ängste:
    Konnten keine festgestellt werden - Kämpferherz ohne Furcht, keine Geräuschempfindlichkeit.

    Grundgehorsam/Leinenführigkeit:
    Duri durfte bisher in seinem Leben keinerlei Erziehung genießen und kennt demzufolge weder Grundgehorsam noch Leinenführigkeit. Er ist aber lernwillig und macht bereits Fortschritte.

    Spiel:
    Spieltrieb ist nicht erkennbar.

    Jagdtrieb:
    Dürfte vorhanden sein.

    Treppe:
    Läuft Treppen runter, jedoch nicht hoch. Allerdings sollte Treppenlaufen aufgrd. des dackeltypischen Körperbaus die Ausnahme sein.

    Alleinbleiben:
    Musste er hier nur im Ausnahmefall. Das müsste ggf. noch trainiert werden.

    Autofahren:
    Keine Probleme.

    Stubenreinheit:
    Mittlerweile absolut stubenrein.

    Einzel-/Mehrhundehaltung:
    Duri ist nicht auf einen Zweithund angewiesen. Bei einem vorhandenen Hund entscheidet die Sympathie.

    Neues Zuhause:
    Für Duri wünschen wir uns Menschen mit „Dackelverstand“. Er verfügt tatsächlich über die typischen Eigenschaften des Dackels und braucht eine liebevolle, aber konsequente Erziehung. Sein neues Zuhause sollte möglichst ebenerdig sein, Kinder auf jeden Fall mindestens im Schulalter.







    Wir könnten nach einer Vermittlung, keine Gewähr auf das Verhalten des Hundes geben. Die Beschreibung zeigt nur das Verhaltens in der Pflegezeit!

  5. #5
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    47.754

    Standard

    Duri ist am Samstag gut in seiner Pflegestelle angekommen

    Er ist ein sehr aufgewecktes und selbstbewusstes Kerlchen. Duri ist sehr dünn und hat großen Hunger mitgebracht. Danach hat er sich ganz artig im Garten gelöst.
    Doch dann forderte der anstrengende Tag doch seinen Tribut:



    Nach einer ruhigen Nacht meldete er sich um 6 Uhr morgens wieder, um sich im Garten zu lösen. Braver Bub!



    Nach dem Frühstück hat er erstmal registriert, dass da noch jemand mit 4 Pfoten wohnt und viiiiel größer ist - na da muss man doch gleich mal dafür sorgen, dass man aufgrund der Körpergröße jaaa nicht unterschätzt wird Und wie geht das? Na, mit Knurren aus dem tiefsten Bauch natürlich..... Na, und dann ist er seinem großen, stattlichen Gastgeber tatsächlich ans Fell gegangen - Glück gehabt, dass der von der überaus gutmütigen Fraktion ist, sonst....

    Daran sieht man, dass das Hundehirn keine Größenunterschiede macht. Dieser kleine Zwerg ist schon ein sehr selbstbewusstes Kerlchen. Er zeigt keinerlei Ängste, nicht einmal vor großen Baumaschinen und deren Lärm, die er beim Spaziergang kennengelernt hat. Was das anbetrifft, ist er schon ziemlich cool. Ein echter Dackel halt....

    Andererseits ist dieser süße kleine Kerl aber total liebenswert! Angesichts seiner Vergangenheit und der kurzen Zeit, die er erst in seiner Pflegestelle ist, sind wir sicher, dass er sich ganz toll entwickeln wird, wenn er erstmal richtig in seinem neuen Leben angekommen ist.

    Duri hat bereits einen schönen ausgedehnten Spaziergang in die Natur unternommen.
    Andere Hunde, die er dabei getroffen hat, interessierten ihn überhaupt nicht. Aber die Natur und all die tollen Gerüche hat er in vollen Zügen genossen, aber seht selbst:




    Ooohhh, da hinten muss doch etwas interessantes sein....



    Hier mit seiner Nachbarshündin (ein Sheltie) und seinem Hausgenossen, Ben:



    ...und auch eine kleine Rast für die kurzen Beinchen muss drin sein:



    So, liebe Tagebuchleser, das war's vom ersten Eindruck von Duri!

    Liebe Grüße

  6. #6
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    47.754

    Standard


  7. #7
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    47.754

    Standard

    Duri ist umgezogen….

    …. jetzt residiert er als Einzelprinz in seiner Pflegestelle und fühlt sich sichtlich wohl.
    Sein neues Pflegefrauchen hat er sofort in die „Arme“ geschlossen:



    Nach anfänglicher Aufregung in der neuen Umgebung hat er endlich sein Bettchen gefunden, ordentlich zurecht gemacht und ist selig eingeschlafen:



    Mittlerweile weiß der kleine Schlauberger auch, wo es Leckerlis gibt und steht beharrlich vor dem Kühlschrank – Dauerhunger hat er ja, schließlich kann er auch leicht noch etwas auf die Rippen vertragen.

    Duri hört auch schon auf das Rückrufkommando Naja, zumindest beim zweiten Mal Aber was tut man nicht alles für leckere Belohnung

    Gassigehen macht ihm großen Spaß – aber noch lieber sitzt er mit Pflegeherrchen auf dem Sofa und lässt sich gründlich durchkraulen

    So kann’s gerne weitergehen…

    Liebe Grüße
    Euer Duri

+ Antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. MAJKA - Rauhaardackel aus Zucht entlassen!
    Von Mein Tagebuch im Forum LfD - Tagebücher!
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.11.2022, 14:30

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein