+ Antworten
Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: MARLON - Labradormix aus Tierschutz übernommen!

  1. #1
    TEAM Forumsleitung
    Registriert seit
    18.12.2014
    Beiträge
    10.160

    Heart19 MARLON - Labradormix aus Tierschutz übernommen!




    Information über den Hund:
    Name: Marlon
    Rasse:
    Labimix
    Geschlecht:
    Rüde
    Alter: 01.01.2022
    Kastriert: nein
    Rückenhöhe:
    Gewicht:

    Dieser Hund wurde mit gültigen europäischen TRACESPAPIEREN verbracht!

    Tierärztliche Grundversorgung:
    geimpft, gechipt, EU Pass, Wurmkur, Flohprophylaxe, siehe Kastration, tierärztlich in der Pflegezeit versorgt.

    Aktuelle Situation:
    PLZ: 26629
    Pflegefamilie:
    Ja

    Kontakt:
    Bitte füllen Sie bei Interesse unverbindlich den Bewerbungsbogen für diesen Notfall aus. Sie finden ihn auf unserer Webseite:
    http://www.retriever-in-not.de/notfaelle.html
    Die Rechte an den Bilder in diesem Tagebuch liegen bei Retriever in Not e.V., dem Tierheim Bratislava und der jeweiligen Pflegestelle.

  2. #2
    TEAM Forumsleitung
    Registriert seit
    18.12.2014
    Beiträge
    10.160

    Standard

    So vermitteln wir unsere Hunde...

    Seien Sie sich ihrer Verantwortung bewusst, wenn Sie sich für einen Hund entscheiden. Diese Verantwortung tragen Sie eine lange Zeit. Der Unterhalt eines Hundes kostet viel Geld. Angefangen von der Grundausstattung von Körbchen, Halsband, Leine, über Spielzeug bis zu Hundeschule, Tierarzt, Futter und vielem mehr.

    Haben Sie jeden Tag die Zeit, die ein Hund braucht, um sich richtig zu entwickeln? Bekommt der Hund genügend Auslauf? Und wo bleibt ihr Familienmitglied in ihrer Urlaubszeit? Hat ein Hund auch den richtigen Stellenwert in Ihrer Familie?

    Zu viele Hunde sitzen im Tierheim oder werden unter den unmöglichsten Vorwänden abgegeben. Ein Wechsel in eine neue Familie, mit anschließendem Zurück, möchten wir unseren Hunden im Vorfeld ersparen.
    Seien Sie sich auch bewusst, dass Sie bei uns nicht den Traumhund für kleines Geld kaufen können. Unsere Schützlinge sind genetische und gesundheitliche Wundertüten, die fast ausschließlich aus unkontrollierten Zuchten, mit schlechten Haltungebedingungen stammen. Die Liebe zum Tier steht bei unseren Vermittlungen absolut im Vordergrund.

    Bevor Sie von uns einen Hund vermittelt bekommen, müssen schon viele Faktoren gut zusammen passen.

    Bedenken Sie, dass es sich bei unseren Hunden um Notfallhunde handelt, das möchten wir immer wieder betonen, es sind Notfälle!!! Wir vermitteln entlassene Hunde aus Qualzuchten oder schlechten Haltungen und Hunde, die aus einer Notsituation abgegeben werden. Selten sind es Welpen oder Traumhunde, die von einer Familie in die andere wechseln. Unsere Hunde bedürfen oft einer Pflege oder Sozialisierung.

    Sie sind oft nicht stubenrein, nicht leinenführig, krank oder nicht erzogen. Jeder, der von Retriever in Not einen Hund anvertraut bekommen hat, weiß wovon wir sprechen. Es hat aber auch etwas Positives, die Zuchthunde sind sehr liebe Hunde und sie sind alle sehr dankbar, wenn man ihnen die richtige Pflege, Verständnis und Liebe entgegenbringt.

    Wir arbeiten immer mit einem Kontaktbesuch im Voraus, weil wir gerne wissen möchten, wo unsere Hunde ein neues Zuhause finden werden.
    Nach einem positiven Verlauf dieses Besuchs dürfen Sie den Hund in seiner Pflegestelle besuchen und können ihn bei gegenseitiger Sympathie gleich mit zu sich nach Hause nehmen. Dazu wird Ihnen der Tierschutzvertrag ausgehändigt. Der Tierschutzbeitrag ist sofort bei Übergabe des Hundes in bar zu zahlen.

    Der von uns erhobene Tierschutzbeitrag deckt in der Regel die in Deutschland üblichen Kosten für Impfen, Wurmkur, Chippen und Kastration nicht ab.

    Sollte der Hund nicht kastriert sein, bekommen Sie eine Kastrationsauflage. Auf diese Weise möchten wir sicherstellen, dass mit unseren Hunden nicht weiter vermehrt wird.

    Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass sich unsere ausländischen Tierschutzhunde unmittelbar vor der Einreise, noch mit landestypischen Mittelmeerkrankheiten, infizieren können. Daher empfehlen wir, die Hunde nach 6 Monaten auf Mittelmeerkrankheiten testen zu lassen. Erst dann ist ein Test aussagekräftig. Halten Sie Rücksprache mit ihrem Tierarzt, ob bis zum Test eine Prophylaxe durch eine monatliche Gabe von Advocate gegeben werden soll.

    Unsere Hunde sind alle geimpft und gechipt, viele kastriert, aber sie sind nicht HD geröntgt und haben keine Zuchtpapiere.
    Wir klären in einem persönlichen Gespräch über uns bekannte Krankheiten auf, können aber keine Gesundheitsgarantie auf den Hund geben. Machen Sie sich also vor einer Bewerbung klar, dass u.U. weitere Tierarztkosten auf Sie zukommen können.

  3. #3
    TEAM Forumsleitung
    Registriert seit
    18.12.2014
    Beiträge
    10.160

    Standard

    Könnten Sie sich vorstellen für einen anderen Notfall Pflegestelle zu werden?

    Wir suchen immer Pflegestellen, die uns bei der Pflege der Zuchthunde und anderer Notfallhunde unterstützen, die wir betreuen. Wenn Sie sich dafür interessieren, lesen Sie sich bitte zunächst in Ruhe unsere Infoseite zum Thema Pflegestellen durch. Hier informieren wir Sie über die Aufgaben und Anforderungen, die wir von Ihnen als Pflegestelle erwarten. Wenn Sie sich entschieden haben, Pflegefamilie für einen Hund zu werden, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular für Pflegestellen aus.

    Infoseite

    Bewerbungsbogen

  4. #4
    TEAM Forumsleitung
    Registriert seit
    18.12.2014
    Beiträge
    10.160

    Standard

    Profil: 11.09.2022

    Wesen: Marlon ist ein typischer Junghund, der die Welt entdeckt. War er an den ersten Tagen noch sehr zurückhaltend, so taut er immer mehr auf und schiebt sich in den Vordergrund. Dabei ist er immer freundlich und reagiert auf „Nein“ auch sofort. Insgesamt zeigt er bisher ein sehr entspanntes Wesen. Er kann aber auch richtig Gas geben.

    Verhalten gegenüber Erwachsenen:
    Bei fremden Menschen verhält er sich etwas skeptisch, aber neugierig. Mit seiner zunehmenden Offenheit beginnt er jetzt auch seine Menschen anzuspringen. Das wird natürlich unterbunden, aber das ist jetzt erstmal ein Lernprozess.

    Verhalten gegenüber Kindern
    : Aufgrund seiner Größe und seines Gewichtes und die Kraft, die er dadurch hat, wenn er im Überschwang der Begeisterung rennt oder springt, sollte er nur in eine Familie mit größeren Kindern vermittelt werden. Beim Kontakt mit Kleinkindern zeigt er aber kein auffälliges oder abwehrendes Verhalten.

    Verhalten gegenüber anderen Hunden: Beim Treffen oder Kennenlernen von anderen Hunden ist er eher zurückhaltend. Kontakt an der kurzen Leine gibt es bei uns nicht, daher kann ich nur die Begegnung auf Entfernung beurteilen und die im Freilauf. Auf Entfernung ist er zwar interessiert, aber er bellt oder springt nicht an der Leine. Im Freilauf ist er erstmal abwartend, dann aber interessiert an dem anderen Hund.
    Er kommt sowohl mit kleinen als auch mit großen Hunden und hierbei auch mit Rüden oder Hündinnen klar. Bei kleinen Hunden ist die Gefahr, dass er aufgrund seiner Kraft den kleinen Hund „niederwalzt“, daher sollte der kleinere Hund schon etwas robust sein.
    Marlon ist jetzt in der Flegelphase auf dem Weg zur Pubertät. Da probiert er sich bei Rüden natürlich auch aus. Mit meinem, ebenfalls unkastrierten 16 Monate alten Rüden, kommt es schon mal zu Auseinandersetzungen, die aber selten von ihm ausgehen. Er ist dann auch eher der Typ, der es ignoriert, dass er gerade angemacht wird.

    Verhalten gegenüber anderen Tieren: Hierzu kann ich noch nicht viel sagen, denn wir hatten bisher nur die Begegnung mit Kühen. Die schaut er erstaunt an und lässt sich dann leicht weiterschicken.

    Ängste: Wirkliche Ängste hat er keine. Es gibt hier und da Unsicherheiten, weil der Dinge nicht kennt. Aber meistens ist er so mutig sie kennenzulernen.

    Grundgehorsam/Leinenführigkeit: Wir üben gerade, dass er seinen Namen kennt und das klappt schon ganz gut, außer bei Ablenkung. „Sitz“ üben wir auch schon und das funktioniert meistens. Alles andere kennt er noch nicht und das wäre auch gerade etwas viel für ihn.

    Spiel: Nachdem er die ersten Tage mit Spielen nicht viel anfangen konnte, kommt es jetzt langsam. Er spielt immer öfters mit meinem Rüden und die Hündin meiner Freundin hat er ganz offensiv zum Spielen aufgefordert.
    Mit dem Kordelknochen, den ich ihm zum Spielen gegeben habe, weiß er noch nichts anzufangen. Der gehört noch in die Kategorie „Hauptsache haben“.

    Jagdtrieb: Dazu kann zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Aussage getroffen werden. Wenn wir durch den Wald oder die Felder gehen, reagiert er bisher weder auf die Geräusche oder Sicht. Allerdings ist die Nase immer öfters am Boden.

    Treppe: Die Holztreppe in unserem Haus ist ihm zu glatt. Sein erster Versuch ist kläglich gescheitert. Wir werden es aber mal in den nächsten Tagen in der Stadt an einer Treppe versuchen.

    Alleinbleiben: Er ist noch nicht ganz alleine geblieben, aber mit meiner Hündin zusammen oder mit meinem Rüden klappt es prima. Am Anfang bellt er vielleicht ein bisschen, aber das gibt sich schnell. Kaputt gegangen ist bisher nur der Kaktus, weil er versucht aus dem Fenster zuschauen. Aufgrund seines Alters ist er aber zurzeit eh in der „ich muss was anstellen“ Phase.

    Autofahren: Reinspringen schafft er nicht, da ist er noch nicht sportlich genug zu. Wenn er drin ist, dann legt er sich ganz still ab. Das Schließen der Heckklappe findet er etwas gruselig. Und während der Fahrt verhält er sich ganz ruhig.

    Stubenreinheit: Tja, nicht so wirklich, wobei ich es ihm nicht beweisen kann. Durch das schöne Wetter waren wir die ersten Tage den ganzen Tag draußen und haben das mit der Stubenreinheit nicht geübt.

    Neues Zuhause: Wir wünschen uns Menschen, die bereit sind den Weg der Jugend mit dem fröhlichen Kerl zu gehen und ihn mit liebevoller Konsequenz zu einem rundum alltagstauglichen Begleiter zu machen. Sicher möchte er auch gerne beschäftig werden, aber aus derzeitiger Sicht, ist er hier nicht sehr anspruchsvoll.


    Wir könnten nach einer Vermittlung, keine Gewähr auf das Verhalten des Hundes geben. Die Beschreibung zeigt nur das Verhaltens in der Pflegezeit!

  5. #5
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    47.461

    Standard

    Liebe Tagebuchleser,

    gestern Abend ist ein neuer Mitbewohner in unsere WG in Ostfriesland gezogen. Der junge Mann heißt Marlon, ist ca. 9 Monate alt und für sein Alter extrem gechillt. Seine lange Reise von der Slowakei bis zu uns hat er anscheinend total entspannt hinter sich gebracht.



    Das Kennenlernen mit meiner Beagle-Dame Branca und meinem Jungspund Nico, hat er super gemeistert. Nico meint leider, er hätte hier den Auftrag als Typ von der Hundepolizei auf alles und jeden aufzupassen, aber auch das hat Marlon über sich ergehen lassen. Bei Branca wurden die beiden Herren dann etwas gockelig , denn sie sind beide noch nicht kastriert, aber auch das hat sich schnell gelegt, denn Branca ignoriert das junge Gemüse mit stoischer Gelassenheit.



    Im Haus hat es eine halbe Stunde gedauert und dann hat sich Marlon eine Decke ausgesucht und es sich bequem gemacht. Auch die Nacht war sehr ruhig, wenn auch kurz. Allerdings hat Marlon mir gestern Abend direkt zu verstehen gegeben, dass Schuhe nicht in den Flur, sondern lieber in den Schrank gehören.

    Marlon ist ein echter Jungspund mit einem ziemlich schlaksigen Gang und die Ohren wissen noch nicht so recht, ob sie stehen oder doch besser abstehen sollen.



    Und wenn ich ganz ehrlich bin, dann hat einer beim Zusammenbauen von Marlon den falschen Kopf auf den Körper geschraubt. Ich weiß zwar nicht, wie der „richtige“ Körper zum Kopf aussehen muss, aber irgendwie sieht er witzig aus. Aber das ist ja eigentlich auch egal, denn es kommt doch auf die inneren Werte an und da hat Marlon einiges zu bieten.



    Wir waren heute schon eine kleine Runde Gassi und das hat er toll gemacht. Natürlich läuft er nicht perfekt an der Leine, aber er zieht seinen Menschen auch nicht wie ein Ochse hinter sich her. Bei dem Stück an der vielbefahrenen Landstraße, hat er sich von den Autos und dem Lärm nicht beeindrucken lassen. Auch die Kühe auf der Weide waren erstmal ziemlich egal. Angestarrt zu werden fand er dann bei der nächsten Weide doch etwas spuki, lies sich aber problemlos ablenken, so dass wir weitergehen konnten.


    Als er mit meiner Beagle-Dame alleine bleiben musste, weil ich mit Nico eine Runde gedreht habe, hat er sich brav auf dem Teppich im Flur abgelegt und gewartet. Nix kaputt und nix umdekoriert. Toller Kerl.



    Was man mit einem Ochsenziemer macht hat er noch nicht ganz verstanden. Er hat seinen versteckt, um dann Nico beim Kauen zuzuschauen.



  6. #6
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    47.461

    Standard

    Hallo Ihr da draußen,

    ich bin der Marlon



    und mich hat es ganz schön weit in den Norden verschlagen. Obwohl das Meer habe ich noch nicht gesehen, aber ich bin ja auch erst 3 Tage hier.

    Dafür habe ich schon tolle Runden durch den Wald gedreht.



    Das macht super viel Spaß und es gibt viel zu schnüffeln und zu entdecken.



    Und wenn die Branca mal wieder länger braucht, dann lege ich mich einfach hin.







    Aber auch das Abhängen im Garten ist okay.



    Nico, der Typ, der hier auch wohnt, geht mir zwar manchmal echt auf die Nerven, aber die meiste Zeit ist Ruhe. Branca ist da echt cooler. Die macht ihr Ding und pennt den ganzen Tag. Und wenn sie dann wach ist, dann ist Action. Gestern Abend ist sie mal eben auf den Tisch geklettert und hat sich das Stück Käse von Pflegefrauchen geklaut. Nico und ich sind dann hinter ihr her, weil wir auch was abhaben wollten, aber da kennt Branca nix, alles ihrs. Bis Pflegfrauchen das gecheckt hatte, war Branca schon fertig mit ihrer Beute. Ich bin ja nicht so gierig. Okay, ich drängele mich beim Leckerchen geben gerne mal dazwischen und Pflegfrauchen schickt mich dann immer weg, aber was vom Tisch klauen? Ich doch nicht.


    Der Nico ist nicht nur der Kontrolletti, sondern auch ne mega Petze. Da ist mir doch der Kaktus von der Fensterbank gefallen, als ich mit Branca alleine war. Pflegfrauchen hätte es bestimmt nicht gemerkt, wenn der blöde Kerl nicht bellend vor dem Teil, das auf dem Boden lag, gestanden hätte. Der bellt eh den ganzen Tag und wenn er was nicht kennt, dann noch mehr. Ich schau dann mal müde auf oder gehe vielleicht auch mal gucken, aber so einen Aufriss wie der mache ich nicht. Ich habe bisher auch erst einmal gebellt. Wenn ich was sehe, was ich nicht kenne, dann schaue ich mir das erst aus der Entfernung an und dann gehe ich ein bisschen näher. Meistens ist das ganz unspektakulär und ich gehe dann einfach weiter.

    Apropos unspektakulär. Hier stehen so große Wesen auf den Wiesen und schauen blöd. Dabei kauen sie die ganze Zeit. Was sind das bloß? Also wie Hunde sehen sie nicht aus. Pflegefrauchen sagt, das sind Kühe und die ignorieren wir. Okay, da mache ich mit, aber so anstarren sollen die mich nicht.

    Heute im Wald habe ich was mega Tolles gemacht.



    Pflegfrauchen konnte meine Freude leider nicht ganz teilen und meinte nur „wo lernt ihr eigentlich, dass man sich in Fuchskacke wälzen kann?“ Ich bin eben ein Naturtalent.



    Apropos Naturtalent. Ich trage einen großen Namen: MARLON, wie Marlon Brando und ich bin Viele.
    Ich bin der Kuschelhund, der zum Schmusen kommt. Ich bin der Jungspund, der wie ein Welpe über die Wiese springt. Ich bin der Halbstarke, der sich vom Hundepolizisten nicht sagen lässt, was er darf und was nicht. Ich bin der Schisshase, der sich die Treppe nicht rauf traut. Ich bin der Coole, der sich auch vom Lärm der Straße und den vorbeirasenden Autos nicht aus der Ruhe bringen lässt. Ich bin der ….. Mir fällt bestimmt noch was ein.

    Aber jetzt mache ich erstmal Schluss und schlafe ne Runde

    Tschüß, Euer

    Marlon

  7. #7
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    47.461

    Standard

    Hallo Leute,
    am Mittwoch war ein blöder Tag. Erst regnete es am Morgen, als wir aufgestanden sind und dann hat Pflegefrauchen auch noch ne Putz-Attacke bekommen und die Fenster geputzt. So ein Quatsch, mir ist der Kaktus runtergefallen, ich habe nicht die Fenster abgeschleckt.



    Dann gab es ein Rinderohr. Leute sowas habe ich noch nie gesehen. Ich wusste nicht was ich damit machen sollte, war mir aber sicher, dass es ein Schatz ist. Und deshalb habe ich es vergraben , wie gestern diese komische gut riechende Stange, die ein Ochsenziemer gewesen sein soll.



    Blöd war nur, dass Pflegefrauchen mein Versteck gefunden hat und anfing zu graben. Ich also wieder da hin und habe meinen Schatz erstmal gerettet.



    Dann habe ich ihn mit auf die Decke genommen und auch was drauf herumgekaut.



    Hm, war aber irgendwie nicht so richtig und daher habe ich ihn wieder vergraben. Diesmal hat mich aber Branca beobachtet.
    Und als ich nicht richtig aufgepasst habe, schwupps, hat Branca mein Rinderohr ausgegraben und selber verspeist. Dumm gelaufen.


    Am Donnerstag habe ich Daphne kennengelernt, die Beagle-Freundin von Branca. Ich habe mich sooo gefreut und bin direkt auf sie losgesprungen. Die hat mich voll ignoriert und ist an mir vorbei zu Pflegefrauchen gelaufen. Okay, habe ich gedacht, dann vielleicht später, aber nix, die ignorierte meine Spielaufforderungen weiter. Ist das so nen Frauending oder machen das nur Beagle?


    Ja, ich fange an zu spielen und Pflegfrauchen freut sich, dass ich doch noch echte Junghund-Allüren entwickle. Dazu gehört leider auch, dass mein „ich kann alles gebrauchen“-Gen zu Tage tritt, was Pflegefrauchen nicht so toll findet. Mein Interesse hängt besonders an Pflegefrauchens Decke für die kalten Füße. Sie hat schon gesagt, dass sie mir die schenkt, wenn ich ausziehe.


    Am Freitag ist Tütje zu uns gekommen. Das ist die Border Collie Hündin von den Nachbarn. Sie übernachtet schon mal bei Pflegefrauchen. Erst habe ich gedacht, die ist voll die Zicke, aber eigentlich ist die ganz nett. Aber ich glaube so richtig mag die mich nicht. Sie spielt mit Branca oder mit Nico, aber mit mir hat sie noch nicht gespielt.







    Dann hat Pflegfrauchen auch noch Besuch bekommen.



    Ich war genauso aufgeregt wie die anderen und habe sehr über die Leckerchen, die der Besuch mitgebracht hat, gefreut. Ich habe mir auch sofort Kuscheleinheiten abgeholt, als Pflegefrauchen uns gelassen hat.

    Heute war ich mit Pflegefrauchen allein unterwegs und ich musste an der kurzen Leine laufen. Bisher durfte ich ja an der Schleppleine laufen und das war toll.



    „Rumtoben braucht man nicht üben“ hat Pflegefrauchen gesagt und daher muss ich jetzt lernen, wie man an der Leine geht, aber nicht jeden Tag. Das hat Pflegefrauchen mir versprochen.

    So, das war es für heute. Ich muss jetzt erstmal ne Runde schlafen.



  8. #8
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    47.461

    Standard

    Hallo liebe Tagebuchleser,

    ich muss euch was erzählen, denn wir hatten heute Besuch. Nein, nicht die Tütje. Die ist gestern wieder nach Hause gegangen. Nein, die Sylvia ist mit ihren Hunden gekommen und die sind ganz toll. Der Gismo ist ein kleiner Beagle-Mann, aber der macht sei Ding, genau wie die Branca. Und dann noch der Samu, ein Golden-Rüde. Den fand ich besonders toll und habe ihm immer wieder die Ohren abgeschleckt, damit er merkt, wie toll ich ihn finde. Und die Molly, eine Labi-Dame aus Holland. Ich habe kein Wort verstanden, aber klasse fand ich die auch.

    Schaut mal, wie friedlich wir zusammen Leckerchen gesucht haben. Sylvia hatte aber auch besonders leckere dabei.




    Und wenn Pflegefrauchen auch nur meinen Namen denkt, komme ich angeflogen.






    Schaut mal wie meine Ohren stehen.





    Und als dann alle wieder weg waren, haben Branca und ich erstmal ein Schläfchen gemacht.





    Das war wirklich klasse und ich hoffe, dass die uns nochmal besuchen kommen.



  9. #9
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    47.461

    Standard

    Hallo Leute,

    heute war ich mit Pflegefrauchen in der Stadt und sie hat gesagt, dass ich das ganz toll gemacht habe. Okay, dass mit dem an der Leine nicht zickzack Laufen müssen wir wohl noch üben. Aber sonst war ich der Mega-Vorzeigehund.

    Und dann bin ich ganz aufgeregt, denn morgen fahre wir zu einem Treffen mit ganz vielen Hunden.

    Ich melde mich dann, mit vielen Bildern. Versprochen.

    Bis dahin, lasse ich euch noch ein Bild von mir im Wald da.



    Liebe Grüße

    Euer Marlon

  10. #10
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    47.461

    Standard

    Hallo liebe Tagebuchleser,

    ich habe euch ja versprochen, dass ich euch heute berichte, wie unser Hundetreffen war.

    Gestern war ein sehr aufregender Tag. Pflegefrauchen hat die Taschen, die sie sonst leer mitnimmt und dann wieder voll mitbringt, wenn sie nach Hause kommt, ganz voll gepackt. Dann hat sie auch noch Sachen aus dem Schuppen geholt und ins Auto getan. Wir waren schon sehr aufgeregt, dass Pflegefrauchen ohne uns wegfährt. Aber nein, wir durften alle 3 mitfahren. Nico ganz hinten, ich auf der Rückbank und Chefin Branca auf dem Beifahrersitz.

    Aber Branca ist nicht weit mitgefahren, sondern bei ihrer Freundin Daphne ausgestiegen. Nico und ich sind dann mit Pflegefrauchen weitergefahren. Und weiter war das im wahrsten Sinne des Wortes. Wir sind 3 Stunden, in Worten drei, gefahren. Ist für mich ja kein Problem. Ich habe mich hingelegt und geruht. Nico war am Anfang sehr aufgeregt und hat gefiept und gebellt. Ich dachte schon „bitte aber nicht die ganze Zeit“ und er hat mich erhöht. Pflegefrauchen hatte ihm schon einen riesigen Knochen hingelegt, damit er seine Energie daran abbauen kann. Ich hatte meinen Kordelknochen und einen Ochsenziemer, aber das habe ich gar nicht gebraucht.

    Und als wir ausgestiegen sind, war auch schon meine Freundin Molly, der Samu und Gismo da und deren Menschen. Wir waren alle ganz aufgeregt und waren froh, dass wir dort dann so richtig Gas geben konnten. Wir waren in einem Schwimmbad, wo sonst nur Menschen sein dürfen. Das war so toll, dass wir am Anfang gar nicht gemerkt haben, dass Pflegefrauchen nicht da war. Und dann kamen immer mehr Hunde und Menschen, war das spannend. Am Ende waren über 40 Hunde da und es gab keinen Streit und alle haben sich vertragen. Als Pflegefrauchen dann mal wiedergekommen ist und dann wieder gehen wollte, haben wir am Tor Wache geschoben. Aber nicht lange, denn das war langweilig, da sind wir doch lieber wieder zu den anderen Hunden gegangen.

    Ich habe viele neue Freunde gefunden…..








    Wichtige Gespräche geführt ….








    Aber ins Wasser habe ich mich nicht getraut





    Als wir wieder zu Hause waren, habe ich mich erstmal entspannt




    Pflegefrauchen hat sich sehr gefreut, dass ich heute Morgen mal länger geschlafen habe und nicht schon die Wohnung umdekoriert habe. Denn sonst sieht es morgens schon mal so aus.



    Ist doch viel schöner und kaputt habe ich nix gemacht.

    Pflegefrauchen hält nichts von meiner Arbeit bei "schöner Wohnen" und drückt ganz fest die Daumen, dass sich bald meine Menschen melden, die Freude an meinen Deko-Ideen haben. Sie sagt, dass ich auch super als Hund zur Unterstützung eines Menschen mit Handicap wäre, denn ich kann super helfen beim Ausziehen, egal ob Socken oder Jacke.


    So, das war es für heute, will noch ein bisschen chillen und von gestern träumen.



  11. #11
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    47.461

    Standard

    Hallo liebe Tagebuchleser,

    ich bin’s euer Marlon.



    Mir geht es gut und ich genieße das Leben in meiner Pflegefamilie in vollen Zügen. Manchmal kommt mein innerer Clown zum Vorschein und ich hüpfe umher und würde so gerne spielen, aber irgendwie spielt keiner mit mir.

    Pflegefrauchen spielt schon mit mir, aber nicht so wie ich das gerne machen würde, mit rumtoben und anspringen und was weiß ich. Ist irgendwie blöd.

    Unsere Runden durch den Wald finde ich mega.







    Da darf ich dann an der langen Schleppleine schnüffeln und rennen, so lang wie die Leine ist, aber in meinem Tempo.

    Und Tempo kann ich auch.



    Branca ist meistens dir Schnecke, die hinterher zuckelt, aber manchmal gibt sie auch richtig Gas, da ist Pflegefrauchen dann schon etwas hektisch.

    Branca ist ja hier die Chefin und wenn es was zu knabbern gibt, macht die keine Gefangenen. Am Dienstag lag ich so ganz entspannt im Flur auf meinem Teppich und Pflegefrauchen war im Bad. Plötzlich kommt die da rausgeschossen, weil Branca gequietscht hat, als ob sie von Nico gefressen wird. An ihrem Blick habe ich gesehen, dass sie mich in Verdacht hatte, aber ich war total unschuldig. Nico und Branca hatten sich in der Wolle wegen einer Knabberstange. Pflegefrauchen war erst überrascht und dann sehr stolz auf mich, dass ich so cool geblieben bin und da nicht mitgemischt habe. Ich streite sowieso nicht gerne.



    Wenn Nico mir mein Spielzeug wegnimmt, warte ich einfach, bis er es hinlegt und weggeht und nehme es mir dann. Clever was?


    Nur manchmal, wenn Nico wieder meint alles bestimmen zu müssen, dann zeige ich ihm schon mal, was ich davon halte. Da reicht aber schon der angespannte Körper und ein leichtes Brummen und Nico weiß, dass er jetzt besser ruhig ist. Wie Ihr seht, bekomme ich ohne viel Tamtam den Respekt, den ich brauche. Streiten ist eh doof.


    Pflegefrauchen hat gesagt, dass ich mein Profil mal updaten soll. Also ich kann jetzt sehr elegant in den Kofferraum vom Auto springen. Mensch was habe ich schon Muckis aufgebaut.

    Ganz alleine bin ich jetzt auch schon geblieben und das ging genauso gut, wie mit Branca oder Nico.

    Ich habe jetzt meine Stimme entdeckt und belle schon mal, wenn ich Aufmerksamkeit will. Da habe ich aber bei Pflegefrauchen wenig Chancen. Daher lasse ich das meistens.


    Ach ja, und stadttauglich bin ich auch. Wir waren am Montag in Leer und Pflegefrauchen ist mit mir erst am Wasser entlang und dann durch die Stadt. Ich habe das bravourös gemacht, hat Pflegefrauchen gesagt. Nur das an der Leine gehen, ist noch ausbaufähig.


    Und das mit der Wohnung umdekorieren ist auch nicht soooo schlimm, wie es auf dem Bild aussieht. Pflegefrauchen gibt uns morgens jetzt was zu knabbern und kann dann noch was schlafen. Denn beim Knabbern bin ich nicht so von der ganz schnellen Truppe.



    Und Pflegefrauchen hat gesagt, dass ich nicht so ein ganz richtiger Labi bin, denn ich inhaliere mein Fressen nicht und bei Leckerchen bin ich auch nicht so verrückt, wie es für das Training eigentlich gut wäre. Vielleicht liegt es aber auch na den Leckerchen.

    So, dass war es für heute. Gerade war der Postbote da und hat was in den Briefkasten geworfen. Vielleicht ist ja eine Bewerbung für mich dabei. Ich hätte doch so gerne meine ganz eigene Familie.

    Und zum Schluss gibt es noch lustige Ohren-Bilder.










  12. #12
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    47.461

    Standard

    Hallo Ihr lieben Menschen, dort draußen an den Bildschirmen,

    sicher fragt Ihr euch, wie es mir so geht. Mir geht es sehr gut. Also mir ist etwas langweilig, weil ich schon gerne mehr Action hätte.

    Aber Branca ignoriert mich und wenn ich sie anspiele geht sie weg oder knurrt mich an. Nur auf dem Teppich darf ich bei ihr liegen ohne, dass sie protestiert.




    Nico ist voll die Spaßbremse. Entweder knurrt er, als ob er ein wildes Tier wäre und ich weiß nicht, was er von mir will, oder er verpetzt mich, wenn ich mich wieder als Umdekorierer betätigt habe. Pflegefrauchen ist auch voll langweilig und will immer alles so haben, wie sie das macht. Hmmmm.


    Nur mal so als Beispiel. Weil es in der Küche keine Körbchen, sondern nur Teppiche gibt, habe ich mir das Kuschelkissen aus dem Körbchen im Wohnzimmer geholt und mich damit in den Flur gelegt. Ist doch viel bequemer, oder was meint Ihr?




    Und weil es in den letzten Tagen viel geregnet hat und es daher keine neuen Bilder gibt, kommen jetzt mal ein paar Videos.


    Das war, als Tütje bei uns übernachtet hat. Die hat echt Tempo https://youtu.be/P6YGHMdxjoQ


    Das war meine Versuche eine Knabberstange zu erknabbern https://youtu.be/NRcLQGkUfSc


    Und da sind wir auf unserer täglichen Gassirunde https://youtu.be/v-m8Il3-xqY

    Auch wenn wir nicht immer der gleichen Meinung sind, was das Thema Einrichtung und Deko betrifft, sagt Pflegefrauchen, dass ich ein wirklich toller Hund bin.

    Also, wo sind denn meine Fans? Lasst uns gemeinsam den Herbstwald erkunden und Kuschelstunden auf dem Sofa erleben.

+ Antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein