+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: PATRICIA - Mischling aus Tierschutz übernommen!

  1. #1
    TEAM Forumsleitung
    Registriert seit
    18.12.2014
    Beiträge
    8.720

    Heart19 PATRICIA - Mischling aus Tierschutz übernommen!





    Information über den Hund:
    Name: Patricia
    Rasse:
    Mischling
    Geschlecht:
    Hündin
    Alter:
    01.04.20
    Kastriert: ja
    Rückenhöhe: 43 cm
    Gewicht: 11,6 kg

    Dieser Hund wurde mit gültigen europäischen TRACESPAPIEREN verbracht!

    Tierärztliche Grundversorgung:
    geimpft, gechipt, EU Pass, Wurmkur, Flohprophylaxe, siehe Kastration, tierärztlich in der Pflegezeit versorgt.

    Aktuelle Situation:
    PLZ: 427..
    Pflegefamilie:
    Ja

    Kontakt:
    Bitte füllen Sie bei Intresse unverbindlich den Bewerbungsbogen für diesen Notfall aus. Sie finden ihn auf unserer Webseite:
    http://www.retriever-in-not.de/notfaelle.html



    Die Rechte an den Bilder in diesem Tagebuch liegen bei Retriever in Not e.V., dem Tierheim Bratislava und der jeweiligen Pflegestelle.

  2. #2
    TEAM Forumsleitung
    Registriert seit
    18.12.2014
    Beiträge
    8.720

    Warning

    So vermitteln wir unsere Hunde...

    Seien Sie sich ihrer Verantwortung bewusst, wenn Sie sich für einen Hund entscheiden. Diese Verantwortung tragen Sie eine lange Zeit. Der Unterhalt eines Hundes kostet viel Geld. Angefangen von der Grundausstattung von Körbchen, Halsband, Leine, über Spielzeug bis zu Hundeschule, Tierarzt, Futter und vielem mehr.

    Haben Sie jeden Tag die Zeit, die ein Hund braucht, um sich richtig zu entwickeln? Bekommt der Hund genügend Auslauf? Und wo bleibt ihr Familienmitglied in ihrer Urlaubszeit? Hat ein Hund auch den richtigen Stellenwert in Ihrer Familie?

    Zu viele Hunde sitzen im Tierheim oder werden unter den unmöglichsten Vorwänden abgegeben. Ein Wechsel in eine neue Familie, mit anschließendem Zurück, möchten wir unseren Hunden im Vorfeld ersparen.
    Seien Sie sich auch bewusst, dass Sie bei uns nicht den Traumhund für kleines Geld kaufen können. Unsere Schützlinge sind genetische und gesundheitliche Wundertüten, die fast ausschließlich aus unkontrollierten Zuchten, mit schlechten Haltungebedingungen stammen. Die Liebe zum Tier steht bei unseren Vermittlungen absolut im Vordergrund.

    Bevor Sie von uns einen Hund vermittelt bekommen, müssen schon viele Faktoren gut zusammen passen.

    Bedenken Sie, dass es sich bei unseren Hunden um Notfallhunde handelt, das möchten wir immer wieder betonen, es sind Notfälle!!! Wir vermitteln entlassene Hunde aus Qualzuchten oder schlechten Haltungen und Hunde, die aus einer Notsituation abgegeben werden. Selten sind es Welpen oder Traumhunde, die von einer Familie in die andere wechseln. Unsere Hunde bedürfen oft einer Pflege oder Sozialisierung.

    Sie sind oft nicht stubenrein, nicht leinenführig, krank oder nicht erzogen. Jeder, der von Retriever in Not einen Hund anvertraut bekommen hat, weiß wovon wir sprechen. Es hat aber auch etwas Positives, die Zuchthunde sind sehr liebe Hunde und sie sind alle sehr dankbar, wenn man ihnen die richtige Pflege, Verständnis und Liebe entgegenbringt.

    Wir arbeiten immer mit einem Kontaktbesuch im Voraus, weil wir gerne wissen möchten, wo unsere Hunde ein neues Zuhause finden werden.
    Nach einem positiven Verlauf dieses Besuchs dürfen Sie den Hund in seiner Pflegestelle besuchen und können ihn bei gegenseitiger Sympathie gleich mit zu sich nach Hause nehmen. Dazu wird Ihnen der Tierschutzvertrag ausgehändigt. Der Tierschutzbeitrag ist sofort bei Übergabe des Hundes in bar zu zahlen.

    Der von uns erhobene Tierschutzbeitrag deckt in der Regel die in Deutschland üblichen Kosten für Impfen, Wurmkur, Chippen und Kastration nicht ab.

    Sollte der Hund nicht kastriert sein, bekommen Sie eine Kastrationsauflage. Auf diese Weise möchten wir sicherstellen, dass mit unseren Hunden nicht weiter vermehrt wird.

    Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass sich unsere ausländischen Tierschutzhunde unmittelbar vor der Einreise, noch mit landestypischen Mittelmeerkrankheiten, infizieren können. Daher empfehlen wir, die Hunde nach 6 Monaten auf Mittelmeerkrankheiten testen zu lassen. Erst dann ist ein Test aussagekräftig. Halten Sie Rücksprache mit ihrem Tierarzt, ob bis zum Test eine Prophylaxe durch eine monatliche Gabe von Advocate gegeben werden soll.

    Unsere Hunde sind alle geimpft und gechipt, viele kastriert, aber sie sind nicht HD geröntgt und haben keine Zuchtpapiere.
    Wir klären in einem persönlichen Gespräch über uns bekannte Krankheiten auf, können aber keine Gesundheitsgarantie auf den Hund geben. Machen Sie sich also vor einer Bewerbung klar, dass u.U. weitere Tierarztkosten auf Sie zukommen können.

    Lesen Sie bitte auch noch einmal den Text auf unserer Webseite:

    https://www.retriever-in-not.de/startseite.html

  3. #3
    TEAM Forumsleitung
    Registriert seit
    18.12.2014
    Beiträge
    8.720

    Heart27

    Leben schenken - unterstützen Sie unsere Arbeit durch eine Patenschaft!

    Wir suchen immer Paten und Patinnen, die uns mit einem Beitrag von 50 € pro Patenschaft bei unseren Projekten unterstützen. Sie haben über die einmalige Zahlung keine weiteren Verpflichtungen Ihrem Patenhund gegenüber. Aber Sie tragen mit Ihrem Beitrag dazu bei, dass wir dem Hund den Start in ein besseres Leben ermöglichen können. Auf Wunsch erhalten Sie eine Patenschaftsurkunde.

    Patenschaften können auch verschenkt werden, wir stellen Ihnen dann nach Zahlungseingang gerne eine Patenschaftsurkunde auf den Namen der von Ihnen genannten beschenkten Person aus. In welchen Fällen kann eine Patenschaft helfen?

    • Ihr Patenschaftsgeld hilft uns dabei, Zuchthündinnen im wahrsten Sinne des Wortes Leben zu schenken! Die meisten Zuchthündinnen bedürfen besonderer tierärztlicher Versorgung, in diesen Fällen kann Ihre Patenschaft eine wertvolle Unterstützung für uns sein.
    • Auch bei Abgabehunden kommt es häufig vor, dass der Abgabegrund eine Erkrankung des Hundes darstellt, mit denen die Vorbesitzer finanziell überfordert waren, oder eine Erkrankung erst nach der Abgabe an uns festgestellt wurde. Auch in diesen Fällen können Sie uns mit einer Patenschaft weiterhelfen!
    • Die meisten unserer Hundesenioren haben nicht nur geringere Vermittlungschancen, sondern auch langwierige (Alters-)Krankheiten, deren Behandlung oft hohe Kosten verursachen. Mit der Übernahme einer Patenschaft geben Sie einem Hundesenioren die Garantie auf einen Lebensabend in einer Familie und uns die Möglichkeit, ihn bei Retriever in Not aufnehmen zu können.

    Mit Ihren Patenschaften ermöglichen Sie also kranken Hunden oder Zuchthunden die Chance auf einen Platz bei Retriever in Not e.V.

    Das Patenschaftsformular finden Sie hier.



    Retriever in Not e.V.
    Postbank Hamburg
    Blz. 20010020
    Konto: 985620205

    IBAN DE55 2001 0020 0985 6202 05
    BIC PBNKDEFF

  4. #4
    TEAM Forumsleitung
    Registriert seit
    18.12.2014
    Beiträge
    8.720

    Pin

    Profil: Stand 12.07.2021

    Wesen: Patricia ist eine freundliche, aber aktive Junghündin

    Verhalten gegenüber Erwachsenen: Sie freut sich über menschliche Zuwendung. Patricia neigt im Moment aber noch dazu Menschen mit respektlosem anspringen und anknabbern zu begrüßen.

    Verhalten gegenüber Kindern: Sie hat keine Ängste Kindern gegenüber, die Kinder in der neuen Familie sollten aber schon 12 Jahre sein.

    Verhalten gegenüber anderen Hunden: Bislang verhält sie sich angemessen, manchmal etwas übergriffig. Patricia kann dann aber durchaus die Rüge eines anderen Hundes einstecken. Sie muss noch lernen mit manchen Situation umzugehen.

    Verhalten gegenüber anderen Tieren: Patricia findet Kleintiere sehr spannend, die sollten möglichst nicht in ihrem neuen Zuhause sein.

    Ängste: Bis jetzt konnten wir keine Ängste feststellen

    Grundgehorsam/Leinenführigkeit: Ist noch ausbaufähig, aber grundsätzlich in Ordnung

    Spiel: Patricia spielt mit Stofftieren und Bällen

    Jagdtrieb: Ist vorhanden, aber nicht ausgeprägt

    Treppe: Sind kein Problem

    Alleinbleiben: Patricia musste noch nicht alleine bleiben

    Autofahren: Ist im Moment für die Kleine noch mit Stress verbunden. Das zeigt sich durch ausgeprägtes Speicheln, Erbrechen und Abhaaren.

    Stubenreinheit: Patricia ist stubenrein

    Neues Zuhause:
    Wir wünschen uns Menschen mit Hundeverstand. Die neuen Halter sollten sportlich sein und sie auch geistig auslasten. Da Patricia ein kleiner Rohdiamant ist, sollte eine gewaltfreie Hundeschule besucht werden. Sie benötigt noch viel Geduld und Sachverstand. Gegen einen netten Hundekumpel hätte sie nichts einzuwenden. Schön wäre ein Haus mit Garten und Menschen die einen Hund als Familienmitglied sehen, diesem aber durchaus Grenzen setzen können.

  5. #5
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    45.176

    Standard Angekommen

    Ich bin in meiner Pflegestelle gut angekommen, hier gibt es ganz viele andere Hunde. Mein Pflegefrauchen hat mich hier eingeführt und ich bin sehr entspannt mit meinen neuen
    Kumpels umgegangen. Ok, manchmal habe ich auch versucht ein bisschen meinen neuen Platz einzufordern, aber ich bin halt die Neue hier. Da muss ich mich auch schon mal unterordnen.
    Pflegi sagt: " Ein liebenswerter Jungspund, du brauchst Beschäftigung, Anleitung und liebevolle Konsequenz". Was auch immer das heißt

    Pflegefrauchen hatte mal wieder Besuch von einem ehemaligen und wisst ihr was, die sah aus wie ich, nur in XXL.
    Aber jetzt ein paar Fotos, seht selbst:













    Grüße von Patricia und Pflegi

  6. #6
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    45.176

    Standard Gartenzeit

    Die letzten Tage bin ich erstmal nicht mit dem Auto mitgefahren, das üben wir noch, Pflegi sagt, das wird, ganz bestimmt! Zunächst werden wir trocken Übungen machen.
    Das heißt Auto auf, rein, Leckerli und sofort wieder raus. Übung macht den Meister und aufgeben, gibt es nicht!
    Bis dahin gehen wir vor Ort spazieren und in den Garten, damit ich Freilauf habe. Genug zum Spielen sind ja auch da und immer was neues zu entdecken gibt es auch. Pflegi hat eine
    Urlaubsbetreuung hier, mit Panzer.... sehr spannend, da schaue ich doch mal genau hin.





    Dann kann man es sich auch mal gemütlich machen, Pflegi hat eine kleine Plattform für die Fellis mit Aussicht aufgestellt. Naja eigentlich war es für die Hundeomi gemacht, aber ich fand es eigentlich ganz gemütlich dort.



    Und wenn es dann belegt ist, nehme ich die Sitzmöglichkeit eben dort





    Ich werde euch weiter berichten.

    Viele Grüße eure Patricia und Anhang

  7. #7
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    45.176

    Standard Ferienzeit

    Alle haben jetzt Ferien, das ist immer eine Zeit, in der man viel und ausgelassen Spielen kann. Ich liebe es, wenn man sich mit mir beschäftigt und ich liebe es auch, mit meinen
    Artgenossen zu toben. Ich bin halt noch eine kleine Wilde, ach das ist herrlich meint Pflegi Nach dem Umherlaufen wird erst einmal eine Verschnaufpause eingelegt. Es war
    ja auch recht warm und dann ist es doch schon anstrengend. Bestimmt wollt ihr ein paar Fotos sehen:









    Und jetzt noch ein kleines Video, da sieht man mich mal in Aktion:

    https://youtu.be/AMcX-beWqF8

    Bis bald Patricia

+ Antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 2)

Ähnliche Themen

  1. WILLi - Mischling aus Tierschutz übernommen!
    Von Mein Tagebuch im Forum RiN - Tagebücher!
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 12.07.2021, 10:49

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein