+ Antworten
Ergebnis 1 bis 16 von 16

Thema: KICSIE - West Highland Terrier aus Zucht entlassen!

  1. #1
    TEAM Forumsleitung
    Registriert seit
    18.12.2014
    Beiträge
    8.720

    Heart27 KICSIE - West Highland Terrier aus Zucht entlassen!





    Information über den Hund:
    Name: Kicsi
    Rasse:
    Westhighlandterrier
    Geschlecht:
    Rüde
    Alter: 3.8.2014
    Kastriert: ja
    Rückenhöhe:
    Gewicht: 8 kg

    Dieser Hund wurde mit gültigen europäischen TRACESPAPIEREN verbracht!

    Tierärztliche Grundversorgung:
    geimpft, gechipt, EU Pass, Wurmkur, Flohprophylaxe, siehe Kastration, tierärztlich in der Pflegezeit versorgt.

    Aktuelle Situation:
    PLZ: 126...
    Pflegefamilie:
    Ja

    Kontakt:
    Bitte füllen Sie bei Intresse unverbindlich den Bewerbungsbogen für diesen Notfall aus. Sie finden ihn auf unserer Webseite:
    http://www.retriever-in-not.de/notfaelle.html



    Die Rechte an den Bilder in diesem Tagebuch liegen bei Retriever in Not e.V., dem Tierheim Bratislava und der jeweiligen Pflegestelle.

  2. #2
    TEAM Forumsleitung
    Registriert seit
    18.12.2014
    Beiträge
    8.720

    Warning

    So vermitteln wir unsere Hunde...

    Seien Sie sich ihrer Verantwortung bewusst, wenn Sie sich für einen Hund entscheiden. Diese Verantwortung tragen Sie eine lange Zeit. Der Unterhalt eines Hundes kostet viel Geld. Angefangen von der Grundausstattung von Körbchen, Halsband, Leine, über Spielzeug bis zu Hundeschule, Tierarzt, Futter und vielem mehr.Haben Sie jeden Tag die Zeit, die ein Hund braucht, um sich richtig zu entwickeln? Bekommt der Hund genügend Auslauf? Und wo bleibt ihr Familienmitglied in ihrer Urlaubszeit? Hat ein Hund auch den richtigen Stellenwert in Ihrer Familie?

    Zu viele Hunde sitzen im Tierheim oder werden unter den unmöglichsten Vorwänden abgegeben. Ein Wechsel in eine neue Familie, mit anschließendem Zurück, möchten wir unseren Hunden im Vorfeld ersparen. Seien Sie sich auch bewusst, dass Sie bei uns nicht den Traumhund für kleines Geld kaufen können. Unsere Schützlinge sind genetische und gesundheitliche Wundertüten, die fast ausschließlich aus unkontrollierten Zuchten, mit schlechten Haltungebedingungen stammen. Die Liebe zum Tier steht bei unseren Vermittlungen absolut im Vordergrund.

    Bevor Sie von uns einen Hund vermittelt bekommen, müssen schon viele Faktoren gut zusammen passen.

    Bedenken Sie, dass es sich bei unseren Hunden um Notfallhunde handelt, das möchten wir immer wieder betonen, es sind Notfälle!!! Wir vermitteln entlassene Hunde aus Qualzuchten oder schlechten Haltungen und Hunde, die aus einer Notsituation abgegeben werden. Selten sind es Welpen oder Traumhunde, die von einer Familie in die andere wechseln. Unsere Hunde bedürfen oft einer Pflege oder Sozialisierung. Sie sind oft nicht stubenrein, nicht leinenführig, krank oder nicht erzogen. Jeder, der von Retriever in Not einen Hund anvertraut bekommen hat, weiß wovon wir sprechen. Es hat aber auch etwas Positives, die Zuchthunde sind sehr liebe Hunde und sie sind alle sehr dankbar, wenn man ihnen die richtige Pflege, Verständnis und Liebe entgegenbringt.

    Wir arbeiten immer mit einem Kontaktbesuch im Voraus, weil wir gerne wissen möchten, wo unsere Hunde ein neues Zuhause finden werden.
    Nach einem positiven Verlauf dieses Besuchs dürfen Sie den Hund in seiner Pflegestelle besuchen und können ihn bei gegenseitiger Sympathie gleich mit zu sich nach Hause nehmen. Dazu wird Ihnen der Tierschutzvertrag ausgehändigt. Der Tierschutzbeitrag ist sofort bei Übergabe des Hundes in bar zu zahlen. Der von uns erhobene Tierschutzbeitrag deckt in der Regel die in Deutschland üblichen Kosten für Impfen, Wurmkur, Chippen und Kastration nicht ab.Sollte der Hund nicht kastriert sein, bekommen Sie eine Kastrationsauflage. Auf diese Weise möchten wir sicherstellen, dass mit unseren Hunden nicht weiter vermehrt wird.

    Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass sich unsere ausländischen Tierschutzhunde unmittelbar vor der Einreise, noch mit landestypischen Mittelmeerkrankheiten, infizieren können.Daher empfehlen wir, die Hunde nach 6 Monaten auf Mittelmeerkrankheiten testen zu lassen. Erst dann ist ein Test aussagekräftig. Halten Sie Rücksprache mit ihrem Tierarzt, ob bis zum Test eine Prophylaxe durch eine monatliche Gabe von Advocate gegeben werden soll.

    Unsere Hunde sind alle geimpft und gechipt, viele kastriert, aber sie sind nicht HD geröntgt und haben keine Zuchtpapiere. Wir klären in einem persönlichen Gespräch über uns bekannte Krankheiten auf, können aber keine Gesundheitsgarantie auf den Hund geben. Machen Sie sich also vor einer Bewerbung klar, dass u.U. weitere Tierarztkosten auf Sie zukommen können.

  3. #3
    TEAM Forumsleitung
    Registriert seit
    18.12.2014
    Beiträge
    8.720

    Heart27

    Leben schenken - unterstützen Sie unsere Arbeit durch eine Patenschaft!

    Wir suchen immer Paten und Patinnen, die uns mit einem Beitrag von 50 € pro Patenschaft bei unseren Projekten unterstützen. Sie haben über die einmalige Zahlung keine weiteren Verpflichtungen Ihrem Patenhund gegenüber. Aber Sie tragen mit Ihrem Beitrag dazu bei, dass wir dem Hund den Start in ein besseres Leben ermöglichen können. Auf Wunsch erhalten Sie eine Patenschaftsurkunde.

    Patenschaften können auch verschenkt werden, wir stellen Ihnen dann nach Zahlungseingang gerne eine Patenschaftsurkunde auf den Namen der von Ihnen genannten beschenkten Person aus. In welchen Fällen kann eine Patenschaft helfen?
    • Ihr Patenschaftsgeld hilft uns dabei, Zuchthündinnen im wahrsten Sinne des Wortes Leben zu schenken! Die meisten Zuchthündinnen bedürfen besonderer tierärztlicher Versorgung, in diesen Fällen kann Ihre Patenschaft eine wertvolle Unterstützung für uns sein.
    • Auch bei Abgabehunden kommt es häufig vor, dass der Abgabegrund eine Erkrankung des Hundes darstellt, mit denen die Vorbesitzer finanziell überfordert waren, oder eine Erkrankung erst nach der Abgabe an uns festgestellt wurde. Auch in diesen Fällen können Sie uns mit einer Patenschaft weiterhelfen!
    • Die meisten unserer Hundesenioren haben nicht nur geringere Vermittlungschancen, sondern auch langwierige (Alters-)Krankheiten, deren Behandlung oft hohe Kosten verursachen. Mit der Übernahme einer Patenschaft geben Sie einem Hundesenioren die Garantie auf einen Lebensabend in einer Familie und uns die Möglichkeit, ihn bei Retriever in Not aufnehmen zu können.
    Mit Ihren Patenschaften ermöglichen Sie also kranken Hunden oder Zuchthunden die Chance auf einen Platz bei Retriever in Not e.V.

    Das Patenschaftsformular finden Sie hier.



    Retriever in Not e.V.
    Postbank Hamburg
    Blz. 20010020
    Konto: 985620205

    IBAN DE55 2001 0020 0985 6202 05
    BIC PBNKDEFF

  4. #4
    TEAM Forumsleitung
    Registriert seit
    18.12.2014
    Beiträge
    8.720

    Pin

    Profil: Stand 11.5.2021


    Wesen:
    ruhiges sehr liebes Wesen, neugierig - sehr interessiert am Leben, Kicsi will alles richtig machen und saugt jedes liebe Wort ein und jedes Streicheln auf.


    Verhalten gegenüber Erwachsenen:
    Sehr vorsichtig, noch ängstlich im Vertrauen zu Menschen. Bei liebevollem Anreden und mit Geduld fast Kicsi aber Vertrauen und lässt sich streicheln. Saugt dann genießerisch und dankbar die Streicheleinheiten auf. Beobachtet was sein Mensch macht und folgt ihm überall hin.


    Verhalten gegenüber Kindern:
    ist interessiert an ihnen und will sie beschnuppern, lässt sich dann vorsichtig streicheln


    Verhalten gegenüber anderen Hunden:
    Weibchen liebt er und probiert sie zu umgarnen und sie zum Spielen aufzufordern. Zu Rüden hatten wir noch keinen Kontakt. Kicsi kennt die Hundesprache sehr gut. Wenn die Ersthündin ihn mit Knurren auf Abstand hält, reagiert er sofort und wendet sich ab. Bleibt aber in ihrer Nähe. Bis er irgendwann Erfolg hat und er zu ihr darf. Ganz geduldig probiert Kicsi die Gunst der Hündin zu bekommen. Er ist nicht aufdringlich, sondern ein Charmeur .


    Verhalten anderen Tieren gegenüber:
    Kicsi hat Angst vor Katzen, seit er quasi von einer angegriffen wurde, ob das noch wieder nachlässt, kommt sicherlich auf die Katze an. Ansonsten ist er anderen Tieren noch nicht begegnet.


    Ängste:
    Kicsi ist etwas ängstlich, aber nicht eingeschüchtert. Tag für Tag gewinnt er Vertrauen und erkundet zusammen mit unserer Hündin unser Haus und den großen Garten. Er ist zuerst zurückhaltend, um so mehr er hier ankommt und alles kennen gelernt hat, wird er immer selbst sicherer.


    Grundgehorsam/Leinenführigkeit:
    Auf seinen Namen hört er noch nicht. Wenn man ihn ruft kommt er noch nicht. Nur mit gut Zureden und lieb ansprechen kommt er langsam. Mit Training wird sich das bald ändern. Er ist sehr klug.
    An der Leine laufen kennt er noch nicht. Er orientiert sich an meiner Hündin und folgt ihr immer hinterher. Somit kommt man langsam voran. Neugierig erschnuppert er jeden Grashalm draußen. Grundgehorsam hat er noch nicht. Wir üben gerade.

    Spiel:

    Sehr gerne mit meiner Ersthündin, das liebt er. Auch schnappt er sich gerne mal ein Stofftier und knabbert dran und spielt


    Jagdtrieb: noch keinen gesehen


    Treppe:
    Erst nicht gelaufen, musste ihn erst tragen, doch er sah wie meine Hündin es machte, seit dem läuft er die Treppen fleißig hoch und runter.


    Alleinbleiben: geht gut mit meiner Ersthündin zusammen, bisher war es allerdings nur 1h nötig.


    Auto fahren: nicht so gerne, Kicsi wird übel, man muss ihn ins Auto tragen


    Stubenreinheit:
    hat er noch nicht, wird aber gerade geübt und es wird besser. Er lernt schnell.


    Einzel/Mehrhundehaltung: Kicsi wird nur als Zweithund vermittelt
    Neues Zuhause:
    Kicsi sucht ein sehr liebevolles neues Zuhause, wo er endlich die Zuneigung bekommt, die er verdient. Er möchte nur geliebt werden und alles nachholen, was er im bisherigen Leben verpasst hat. Und das zusammen mit seinen Menschen. Kicsi braucht einen Zweithund, damit er sich besser orientieren kann und der ihm zeigt, wie schön ein Hundeleben sein kann. Ein sicher umzäunter Garten macht Kicsis Glück komplett. Kicsis braucht eine regelmäßige, gute Fellpflege.

  5. #5
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    45.176

    Standard

    Dieses Wochenende ist Kicsi in unserer Pflegekörbchen eingezogen. Donna hat ihn erstmal neugierig beschnüffelt.

    Nein, Donna - da wo es bellt ist vorne.


    So kann das nicht bleiben findet Kicsis Pflegefrauchen und ab geht es zum Haareschneiden.


    So sieht es doch viel besser aus. Und ein Markenzeichen habe ich auch - richtig ein ganz tolles Knickohr.


    Na, Donna gefalle ich dir so besser?

  6. #6
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    45.176

    Standard

    Liebe Tagebuchleser,

    ich freue mich über eine Bewerbung für den lieben Kicsi. Er wird nur als Zweithund vermittelt. Er ist ja ein ehemaliger Zuchthund gewesen und ist es gewohnt mit anderen Hunden zusammen zu sein.

    Das gibt ihm Halt, wenn er sich an einen anderen Hund orientieren kann.

    Kicsi sucht immer die Nähe, will alles richtig machen und orientiert sich sehr an meine Ersthündin. Er beobachtet meine Hündin (auch ein Westi) sehr, auf Schritt und tritt. Er will unbedingt ihre Gunst bekommen.
    Doch Donna zeigt ihm oft die kalte Schulter.
    Aber er hat es schon geschafft, das er in ihren 2 Körpchen schlafen und kuscheln kan und heute hat sie ihm sogar ihr Lieblingsstofftier eine Krake überlassen
    Der junge Mann ist ein Charmeur :e025, das kann ich Euch sagen.

    Kicsi ist immer da wo meine Hündin Donna ist. Im Garten erschnüffeln sie beide Grashalm für Grashalm und rennen beide um die Wette. Richtig Spaß haben die beiden draußen.
    Kicsi ist draußen im Garten noch sehr vorsichtig und etwas ängstlich. Das sieht aber ganz danach aus, als wenn sich das bald geben könnte.
    (Er ist ja jetzt erst den 2ten Tag da und mit immer mehr ankommen, würd er sich sicherer und sicherer fühlen.)

    Das Fell musste ich ihm Schritt für Schritt, mit viel Geduld abschneiden. Eine Filzplatte war neben der anderen. Mit der Scherrmaschine wäre ich niemals durchgekommen. Deshalb sieht Kicsi jetzt ein wenig zerzupft aus
    Aber mir wertvoller Nahrung, wird das Fell sich wieder erholen und dicker nachwachsen. Ihr werdet sehen, was der Kicsi für ein prachtvoller Westi—Rüde dann ist.
    Aber er ist so schon äußerst zauberhaft und sehr sehr niedlich, finde ich In ihn muss man sich verlieben!
    Natürlich kennt er es nicht anders und pinkelt mir hier gegen alle Tischbeine. Vorsorglich hab ich meinen Teppich schon mal mit Wickelunterlagen ausgelegt
    Ich trainiere jetzt natürlich das Sauber werden, was immer besser klappt, weil es Donna ihm ja auch vormacht und ich ihm draußen schön lobe, wenn er in den Garten seine Geschäfte macht.
    Das klappt schon immer besser. Heute hat er nur noch 1 mal, an ein Tischbein hier gepisselt
    Kicsi ist schließlich ein schlauer Kerl.
    Lieber Grüße erst einmal vom Pflegefrauchen und dem Kicsi

  7. #7
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    45.176

    Standard

    Kicsi und Donna machen Blödsinn im Garten.




  8. #8
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    45.176

    Standard

    Kicsi - ein fröhlicher Clown erobert Donnas Herz und den Platz auf "ihrem" Sofa.


  9. #9
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    45.176

    Standard

    Hallo.... hier wieder was neues vom Schmusebär Kicsi.

    Nun ist Kicsi innerlich so richtig angekommen. Endlich darf er alle Plätze einnehmen, wo meine Ersthündin ihn immer vorher anknurrte und ihn verjagte.

    Er darf auf IHRE hochheilige Couch sogar neben ihr liegen, in beiden Schlafkörpchen sich rekeln. Er übertritt nie die Grenzen meiner Hündin, er umgarnte sie geduldsam immer wieder.
    Das war vor 9 Tagen noch nicht möglich.
    Außer ans Futter darf er nicht ran, da wird er regelmäßig angeknurrt. Worauf er auch hört. Er ordnet sich meiner Hündin unter.

    Sein Fell, war ja am Anfang grau-gelblich dreckig. Eine Filzplatte war neben der anderen. Deshalb badete ich den kleinen Kerl erstmal. Geduldig hielt er still und genoss das warme Wasser.
    Mit einer Schere musste ich mühsam Stück für Stück sein verklebtes Fell rausschneiden. Deshalb sieht er momentan sehr zerzupft aus
    Wie schon gesagt, bei guter Ernährung und Pflege wird sich sein Fell bald erholen.

    Mittlerweile ist er auch schon stubenrein geworden. Mit üben und loben und Dank der Ersthündin, pinkelt er mir jetzt zum Glück nicht mehr ins Wohnzimmer

    An der Leine läuft er prima mit, aber noch sehr ungeordnet. Das üben wir gerade auch noch.

    Nun haben wir schon mehrfach Kontakt mit anderen Hunden gehabt und siehe da, Kicsi kommt mit allen klar. Ob Rüde oder Weibchen, Hauptsache sie schenken ihm Interesse und spielen womöglich noch zusammen
    Dann ist er glücklich und zufrieden.

    Unseren Garten hat er jetzt selbstsicher eingenommen. Selbstständig checkt er alle Ecken ab, ob sich was in seiner kurzen Abwesenheit verändert hat und meine Hündin immer hinterher.
    Sie spielen und jagen sich so gerne im Garten, danach liegen sie beide müde auf „IHRE“ Couch und chillen.
    Kicsi ist schon ein sehr kuschelbedürftiger, lieber kleiner Schmusebär.
    Liebe Grüsse, von Kicsi und seinem Pflegefrauchen

  10. #10
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    45.176

    Standard

    Mittlerweile ein Herz und eine Seele. Kicsi hat Donnas Herz nicht im Sturm erobert, sondern mit Charme und Beharrlichkeit.


  11. #11
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    45.176

    Standard

    Kicsi mal wieder.

    Man sagt über mich, dass ich ein total liebes Kerlchen bin. Ich schmuse gern, bin gerne draußen, laufe an der Leine, achte auf mein Pflegefrauchen und auf meine Kumpeline Donna. Dass ich mal ängstlich war, daran kann ich mich schon gar nicht mehr erinnern. Aber wenn Pflegefrauchen das sagt, wird es wohl stimmen. Auf jeden Fall laufe ich ganz zu ihr und dann krault sie mich. Das finde ich sooo schön!

    Hier sind auf dem Weg zum Gassigehen. Achtet mal auf die Ohren von Donna und mir :



    He Donna, willst du etwa schon ohne mich los?


  12. #12
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    45.176

    Standard

    Hallo liebe Tagebuchleser,

    nun wollte ich Euch noch berichten, das Kicsi am Anfang einen wirklich traurigen Blick hatte. Hatte !
    Nun kuckt er wieder fröhlich und verschmitzt und ein kleiner lustiger Clown scheint in ihm zu stecken.
    Ich muss oft über ihn schmunzeln, wie er sich unter sein weiches Körpchen schiebt, mit Rückenrutsche... sein Körpchen anhebt und es durchs Zimmer zottelt.
    Seine Freundin Donna lädt das immer zum Mitspielen ein. Dann geht das gekuschle zu zweit los.
    Kicsi macht echt Gute Laune, bei Mensch und Tier
    Er ist auch sehr sozial. Letztens kamen wir an einem Garten vorbei, wo eine Hündin ihn anbellte und verjagen wollte.
    Kicsi wedelt dann beschwichtigend mit seiner Rute, duckt sich und kommt ihr näher. Will sagen „hey du junge Dame, ich bin der liebe Kicsi, ich will dir nichts böses, komm sei doch lieb“ !
    Die aufgeregte Hündin am Zaun beruhigte sich, war auf einmal neugierig. Kicsi steckte seine Fellnase durch und die Hündin schleckte sein Köpfchen ab ! So ist Kicsi live ! Immer ein Chameur.
    Liebe Grüsse erst einmal, vom Kicsi und seinem Pflegefrauchen

  13. #13
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    45.176

    Standard





    Kicsi und Donna genießen die Sonne!

  14. #14
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    45.176

    Beitrag Neues von Kicsi

    Da die Pflegemutti vorübergehend keine Zeit für Kicsi haben wird, hat er eine neue Pflegefamilie bekommen, die ihn mit genauso viel Liebe und Geduld behandelt. Der kleine Fratz hat sich überraschend schnell eingelebt! Er ist sehr verschmust und will am liebsten immer in der Nähe seiner zwei Pflegefrauchen sein. Er liebt es auf dem Sofa zu kuscheln. Er ist suuuper entspannt und kommt auch ganz toll mit dem "Haushund" klar.
    Heute waren wir am See und Kicsi ist ganz mutig schon seine ersten Bahnen geschwommen. Mit ihm kann man wirklich ganz viel Spaß haben




  15. #15
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    45.176

    Beitrag

    Letztes Wochenende war Kicsi wieder mit uns am See. Kicsi hat unsere Freundin, die wir dort getroffen haben, sofort freudestrahlend begrüßt und sich ausgiebig streicheln lassen. Bisher war er eher etwas ängstlich und zurückhaltend Fremden gegenüber. Deshalb hat uns seine Reaktion sehr positiv überrascht. Dem fremden Hund gegenüber (der etwas garstig ist) hat er sich auch vorbildlich verhalten. Er hat ihn nicht bedrängt und hat sich auch nicht provozieren lassen. Nachdem er gemerkt hat, dass er hier mit seiner charmanten Art nicht weiterkommt (was sehr selten vorkommt) hat er den Hund einfach in Ruhe gelassen und Abstand gehalten.
    An dem Tag ist auch dieses Foto entstanden, das ich großartig finde und meiner Meinung nach Kicis Wesen sehr gut wiederspiegelt: Ein liebenswürdiger, kecker, aufgeweckter Charmeur!



    Da Kicsis Fell auch nach mehrmaligem Waschen immer noch eine Gelbstich hatte und sich irgendwie klebrig anfühlte, haben wir beschlossen, ihn zum Hundefriseur zu bringen. Wir hatten etwas Sorge, dass er Probleme macht (er lässt nicht so gern an sich rumschnibblen). Aber die Friseurin sagte, er hätte sich großartig benommen. Er hat ganz still gehalten und sich überhaupt nicht gehwehrt. Hier seht ihr das Ergebnis Sein Fell fühlt sich jetzt ganz weich an und endlich ist er weiß!


  16. #16
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    45.176

    Standard Wieder bei Pflegeschwester Donna

    Liebe Tagebuchleser,

    ich bin es wieder, euer Kicsi. Nachdem ich einige Wochen bei Cosy und seinen Frauchen verbracht habe, bin in nun wieder zuhause bei Pflegefrauchen und Donna. Die hat sich vielleicht gefreut mich wieder zu sehen. Klar, ich bin ja auch ein toller Westie.



    Zur Begrüßung hat sie mir ganz lange die Öhrchen geschleckt. Aber ich glaube, das lag auch ein wenig an den Ohrentropfen, die ich bekommen habe. Ich hatte eine Ohrenentzündung. Aber jetzt ist alles wieder gut. Wir liegen in mitten ganz vieler toller Kleeblätter. Hoffentlich bringen die mir Glück und ich finde bald ein Für-immer-Zuhause.



    Dann haben Donna und ich uns ausgiebig in Gras gewälzt, das macht so viel Spaß zu zweit. Darum wünsche ich mir in meinem neuen Zuhause auch unbedingt einen Hundekumpel.

    Anschließend bin ich mit Donna noch Patrouille gelaufen. Man muss doch wissen, was hier in meiner Abwesenheit so los war.



    Und wenn ich etwas Interessantes entdecke, kann ich ganz lange an einer Stelle schnüffeln. Wenn ich nur lange genug die Nase am Boden habe, kommt Donna auch, denn zwei Nasen riechen mehr als eine. Vielleicht ist da doch noch das ein odere andere Leckerchen liegen geblieben.


+ Antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein