+ Antworten
Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: KEYLIE - Labrador aus Tierschutz übernommen!

  1. #1
    TEAM Forumsleitung
    Registriert seit
    18.12.2014
    Beiträge
    6.173

    Heart19 KEYLIE - Labrador aus Tierschutz übernommen!




    Information über den Hund:
    Name: Keylie
    Rasse:
    Labrador
    Geschlecht:
    Hündin
    Alter: 01.05.2017
    Kastriert: ja
    Rückenhöhe: 55cm
    Gewicht: 22kg

    Dieser Hund wurde mit gültigen europäischen TRACESPAPIEREN verbracht!

    Tierärztliche Grundversorgung:
    geimpft, gechipt, EU Pass, Wurmkur, Flohprophylaxe, siehe Kastration, tierärztlich in der Pflegezeit versorgt.

    Aktuelle Situation:
    PLZ: 426..
    Pflegefamilie:
    Ja

    Kontakt:
    Bitte füllen Sie bei Intresse unverbindlich den Bewerbungsbogen für diesen Notfall aus. Sie finden ihn auf unserer Webseite:
    http://www.retriever-in-not.de/notfaelle.html
    Die Rechte an den Bilder in diesem Tagebuch liegen bei Retriever in Not e.V., dem Tierheim Bratislava und der jeweiligen Pflegestelle.

  2. #2
    TEAM Forumsleitung
    Registriert seit
    18.12.2014
    Beiträge
    6.173

    Standard

    So vermitteln wir unsere Hunde...

    Seien Sie sich ihrer Verantwortung bewusst, wenn Sie sich für einen Hund entscheiden. Diese Verantwortung tragen Sie eine lange Zeit. Der Unterhalt eines Hundes kostet viel Geld. Angefangen von der Grundausstattung von Körbchen, Halsband, Leine, über Spielzeug bis zu Hundeschule, Tierarzt, Futter und vielem mehr.

    Haben Sie jeden Tag die Zeit, die ein Hund braucht, um sich richtig zu entwickeln? Bekommt der Hund genügend Auslauf? Und wo bleibt ihr Familienmitglied in ihrer Urlaubszeit? Hat ein Hund auch den richtigen Stellenwert in Ihrer Familie?

    Zu viele Hunde sitzen im Tierheim oder werden unter den unmöglichsten Vorwänden abgegeben. Ein Wechsel in eine neue Familie, mit anschließendem Zurück, möchten wir unseren Hunden im Vorfeld ersparen.
    Seien Sie sich auch bewusst, dass Sie bei uns nicht den Traumhund für kleines Geld kaufen können. Unsere Schützlinge sind genetische und gesundheitliche Wundertüten, die fast ausschließlich aus unkontrollierten Zuchten, mit schlechten Haltungebedingungen stammen. Die Liebe zum Tier steht bei unseren Vermittlungen absolut im Vordergrund.

    Bevor Sie von uns einen Hund vermittelt bekommen, müssen schon viele Faktoren gut zusammen passen.

    Bedenken Sie, dass es sich bei unseren Hunden um Notfallhunde handelt, das möchten wir immer wieder betonen, es sind Notfälle!!! Wir vermitteln entlassene Hunde aus Qualzuchten oder schlechten Haltungen und Hunde, die aus einer Notsituation abgegeben werden. Selten sind es Welpen oder Traumhunde, die von einer Familie in die andere wechseln. Unsere Hunde bedürfen oft einer Pflege oder Sozialisierung.

    Sie sind oft nicht stubenrein, nicht leinenführig, krank oder nicht erzogen. Jeder, der von Retriever in Not einen Hund anvertraut bekommen hat, weiß wovon wir sprechen. Es hat aber auch etwas Positives, die Zuchthunde sind sehr liebe Hunde und sie sind alle sehr dankbar, wenn man ihnen die richtige Pflege, Verständnis und Liebe entgegenbringt.

    Wir arbeiten immer mit einem Kontaktbesuch im Voraus, weil wir gerne wissen möchten, wo unsere Hunde ein neues Zuhause finden werden.
    Nach einem positiven Verlauf dieses Besuchs dürfen Sie den Hund in seiner Pflegestelle besuchen und können ihn bei gegenseitiger Sympathie gleich mit zu sich nach Hause nehmen. Dazu wird Ihnen der Tierschutzvertrag ausgehändigt. Der Tierschutzbeitrag ist sofort bei Übergabe des Hundes in bar zu zahlen.

    Der von uns erhobene Tierschutzbeitrag deckt in der Regel die in Deutschland üblichen Kosten für Impfen, Wurmkur, Chippen und Kastration nicht ab.

    Sollte der Hund nicht kastriert sein, bekommen Sie eine Kastrationsauflage. Auf diese Weise möchten wir sicherstellen, dass mit unseren Hunden nicht weiter vermehrt wird.

    Unsere Hunde sind alle geimpft und gechipt, viele kastriert, aber sie sind nicht HD geröntgt und haben keine Zuchtpapiere.
    Wir klären in einem persönlichen Gespräch über uns bekannte Krankheiten auf, können aber keine Gesundheitsgarantie auf den Hund geben. Machen Sie sich also vor einer Bewerbung klar, dass u.U. Tierarztkosten auf Sie zukommen können.

  3. #3
    TEAM Forumsleitung
    Registriert seit
    18.12.2014
    Beiträge
    6.173

    Standard

    Jeder gespendete Euro unterstützt unsere Tierschutzarbeit!

    Retriever in Not e.V.
    Postbank Hamburg
    Blz. 20010020
    Konto: 985620205

    IBAN DE55 2001 0020 0985 6202 05
    BIC PBNKDEFF

    Sie können sich hier über eine Patenschaft informieren und einen Notfall mit einer einmaligen Patenschaft unterstützen.

  4. #4
    TEAM Forumsleitung
    Registriert seit
    18.12.2014
    Beiträge
    6.173

    Standard

    Profil:

    Wesen:Keylie ist eine junge verspielte Hündin, die noch viel in ihrem Leben kennenlernen will. Sie ist sehr liebebedürftig, ein wenig überschwänglich, freudig aufgeregt und fordert Streicheleinheiten ein.

    Verhalten gegenüber Erwachsenen: Freundlich und zugewandt dabei jedoch sehr ungestüm


    Verhalten gegenüber Kindern: Kinder werden wie Erwachsene begrüßt. Sie sollten nur etwas älter und standfest sein, da sie manchmal etwas stürmisch ist.

    Verhalten gegenüber anderen Hunden: Zur Zeit noch sehr aufgeregt bei Hundebegegnungen. An der Leine ist sie arg draufgängerisch und benötigt hier Sicherheit und Erziehung. Mit unseren Hunden keine Probleme


    Verhalten gegenüber anderen Tieren: Es leben keine in der Pflegefamilie.

    Ängste: Plötzliche und unbekannte Geräusche erschrecken sie.


    Grundgehorsam/Leinenführigkeit: Muss beides noch gelernt werden. Sie hört langsam auf ihren Namen und kann Sitz.


    Spiel:Sehr verspielt. Fordert auch unsere Hunde immer wieder zum Spielen auf. Teilweise ist sie dabei sehr ungestüm. Will eigentlich immer beschäftigt werden. Sie apportiert auch gerne alles, was sie so an Spielzeug findet.

    Jagdtrieb: Da sie noch an der Leine läuft, konnte es noch nicht festgestellt werden. Bei schnellen Fahrradfahrern oder Läufer bellt sie und will hinterher.

    Treppe: Die im Haus vorhandenen dunkle Holztreppe (20 Stufen) läuft sie einwandfrei. Die steile Treppe in den Keller meistert sie auch.


    Alleinbleiben: Ist noch nicht möglich. Sie bellt und hat Verlustängste.


    Autofahren:Will unbedingt mit und ist sehr nervös. Bei der Fahrt wird sie ruhig und legt sich hin.

    Stubenreinheit: Ist 100% Stubenrein.

    Neues Zuhause: Für Keylie suchen wir Menschen, die ihr die große weite Welt zeigen. In ihr ist ganz viel Labrador und sie liebt das Wasser und das Apportieren, deshalb wäre es schön wenn sie dahingehend weiter ausgebildet und gefördert wird.
    Ein Zuhause in ländlicher Umgebung oder mit großem Garten und ganz viel Hundekontakt wäre ihr Traum. Sie kann als Einzelhund oder Zweithund gehalten werden.


  5. #5
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    41.960

    Beitrag Keylie ist da

    Liebe Tagebuchleser,

    am Sonntag Abend ist dieses hübsche Labradormädchen namens Keylie bei uns eingezogen. Sie war sehr nervös und aufgekratzt. Im Bus war es mühsam ihr das Geschirr richtig anzuziehen. Endlich raus erledigte sie ihre Geschäfte und sprang sofort in unser Auto. Schnell weg ins neue Leben, war wohl ihr Motto. Unsere beiden Hunde begegnete sie skeptisch, aber nach einem gemeinsamen Spaziergang und gutem Fressen wurde schon miteinander gespielt. Es dauerte und bedurfte viele Streicheleinheiten bis Keylie sich endlich entspannen konnte.

    Wir werden sie nun erstmal in Ruhe ankommen lassen und dann weiter berichten. Ein paar Bilder lasse ich aber schon mal da......





  6. #6
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    41.960

    Beitrag

    Hallo,

    heute bin ich noch mal dran über Keylie zu berichten. Sie ist zu beschäftigt ihr neues Leben aufzusaugen.



    Keylie ist ein schreckhaftes, temperamentvolles Mädchen. Eine typische Junghündin, die bisher keine Erziehung genossen hat. Sie muss noch viel lernen. Dabei ist sie total lieb und braucht viele Streicheleinheiten zur Beruhigung und Sicherheit. Die Nächte hat sie in ihrer Kiste mit im Schlafzimmer gut durch geschlafen. Sie meldet sich rechtzeitig und ist stubenrein. Das Haus hat sie vom Keller bis in alle Räume erkundet. Heute war der Garten dran.




    Der Miniteich musste auch bis auf den Grund erforscht werden, also absolut nicht wasserscheu.



    Löcher graben macht so viel Spaß.




    In Zukunft kann Keylie selbst berichten.

    Das Pflegfrauchen sagt Tschüß

  7. #7
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    41.960

    Beitrag Komme langsam an

    So langsam komme ich hier an, deshalb soll ich ab jetzt selber erzählen.

    Mein Leben hat sich total verändert. Damit muss ich erst mal klar kommen. Ich verstehe so viele Dinge einfach nicht.

    Warum darf ich den kürzesten Weg über Tisch und Bänke nicht nehmen, sondern muss am Boden entlang laufen?

    Was ist das für ein komischer Kasten aus dem Stimmen kommen und immer andere Bilder? Da muss ich doch meinen lautstarken Kommentar dazu geben.

    Warum kann ich mir nicht einfach die leckere Sachen vom Tisch oder der Ablage nehmen? Als Pflegefrauchen nur zur Seite schaute, war ihr Teller leer. Ich brauch doch noch was auf den Rippen.

    Wenn ich die Menschen aus meiner Pflegefamilie sehe, möchte ich sie stürmisch begrüßen und ihnen die Gesichter ablecken.
    Sie finden das alles nicht so gut. Meine ersehnten Streicheleinheiten bekomme ich erst nach Beruhigung.

    Sie sagen immer ich müsste noch viel lernen. Vielleicht haben sie recht. Ich möchte ihnen auf jeden Fall gefallen und gebe mir Mühe alles richtig zu machen. Leider bin ich ein großer Tollpatsch. Mein Temperament geht einfach mit mir durch, auch beim Spiel mit den beiden Hunden.






    Mein Pflegefrauchen unterbricht es, wenn ich zu wild werde. Zur Beruhigung gibt sie mir dann etwas zu kauen. Das macht auch Spaß.




    Trainiert wird jetzt auch täglich. So gut kann ich schon "Sitz".



    Das soll es fürs erste gewesen sein. Ist doch anstrengender als ich dachte. Nun bin ich müde, gute Nacht

    Eure Keylie

  8. #8
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    41.960

    Beitrag In Live

    Hallo liebe Tagebuchleser

    heute habe ich ein kleines Filmchen für euch, damit ihr sehen könnt, wie schön ich schon apportieren kann.

    https://youtu.be/kCu6rqzAc2Q

    Wenn nicht jemand mit mir spielt, kann ich es auch alleine.








    Es gelingt mir auch immer besser zur Ruhe zu kommen.




    Gute Nacht,
    nun will ich von meiner eigenen Familie träumen.

  9. #9
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    41.960

    Standard Gartenarbeit

    Hier bin ich wieder, eure Keylie



    heute war Arbeit angesagt. Pflegefrauchen wollte das Wetter ausnutzen, um den Garten für den Winter vorzubereiten. Wir Hunde haben so gut als möglich geholfen.




    Bevor der Miniteich entleert wurde, musste ich ihn noch mal nutzen.



    Auf das Haus habe ich gut aufgepasst. Jeder der sich näherte wurde von mir lautstark angekündigt.



    Bekannte Gesichter wurden freudig und stürmisch begrüßt. Brav habe ich gelernt auf Leckerlis zu warten.




    Es war ein anstrengender Tag. Jetzt sind wir hundemüde.



    Keylie wünscht eine gute Nacht

  10. #10
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    41.960

    Beitrag Essen

    Hallo liebe Tagebuchleser,

    mir geht es gut. Regelmäßig bekomme ich mein Essen und kann es kaum erwarten. Pflegefrauchen hat es bisher nicht geschafft mich dabei zu fotografieren. Sobald ich an den Napf darf, ist er leer.



    Nur beim Knochen dauert es etwas länger.




    Vielleicht bekomme ich von den Beiden etwas ab, wenn ich mich beeile.



    Danach genieße ich die Nähe meiner Menschen auf Zeit.



    Gerne möchte ich das bei meiner eigenen Familie machen. Mein neues, ganz eigenes zu Hause sollte unbedingt ganz viel Zeit für mich haben,
    alleine war ich lange genug.

    Für heute sag ich Tschüß
    Eure Keylie

  11. #11
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    41.960

    Beitrag Sonntagsspaziergang

    heute nur einige Bilder von unserem Spaziergang.







    Spielen muss aber auch sein, hier mit Denny.





    Bis bald Eure Keylie

  12. #12
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    41.960

    Beitrag Mein erster Monat in meinem Zuhause auf Zeit

    Liebe Tagebuchleser,

    nun bin ich schon 4 Wochen in meiner Pflegefamilie und habe mich super eingelebt. Pflegefrauchen sagt, ich bin eine ganz verschmuste Maus und brauche viele Streicheleinheiten.



    Pflegeherrchen und ich genieße es.




    Aber teilweise geht mein Temperament immer noch mit mir durch. Ich möchte meine Grenzen ausloten, wie weit darf ich gehen. -Hochspringen, in Kleidung zwicken, beim Anleinen zum Gassi gehen drängle ich mich vor, beiße in die Leine oder ins Geschirr, bei Hundebegegnungen stark an der Leine ziehen – Da haben meine Dosenöffner noch einiges an Erziehungsarbeit zu leisten.

    Aber keine Angst, ich will viel lernen und habe schon einiges verstanden. Auf meinen Namen höre ich immer besser. Platz, Aus und Nein kann ich auch schon.




    Wenn es Fressen gibt warte ich jetzt brav, bis ich an der Reihe bin und versuche nicht meinen beiden Spielkameraden etwas wegzuschnappen.



    Bei Spaziergängen kann ich jetzt viel entspannter laufen.




    Ich bin übrigens die Vorderste.

    Auch Autofahren macht mir nichts aus. Ich springe direkt in den Kofferraum und kann es kaum erwarten bis es endlich losgeht. Dann setze ich mich hin und genieße die Fahrt.



    Die letzten Tage bin ich mit einer Hundegruppe spazieren gegangen. Am Anfang war ich sehr angespannt und nervös. Bellend und ungestüm wollte ich zu jedem Hund hin. An der Leine sind Hundebegegnungen für mich schlecht einschätzbar, aber ich belle nicht mehr bei jedem Hund.




    An die Geräusche im Haushalt habe ich mich gewöhnt. Den Fernseher ignoriere ich jetzt. Den Staubsauger mag ich nicht so gerne. Gehe ihm lieber aus dem Weg.

    Der Körperkontakt ist mir sehr wichtig und ich genieße ihn in jeder Lage. Dies gibt mir Sicherheit und ich kann voll entspannen. Dann möchte ich am liebsten einen Menschen für mich alleine haben. Ich bin etwas eifersüchtig.





    Wenn die Menschen keine Zeit haben, knuddel ich mit Luna.



    Die Nacht verbringe ich in meiner Kiste im Schlafzimmer bei meinen Pflegis. Dabei gebe ich oft Geräusche von mir. Entweder träume ich sehr intensiv oder ich schnarche. Wenn ich nach draußen muss, wecke ich sie durch Bellen. So ist noch kein Malheur passiert.

    Jetzt kennt ihr mich ein bisschen mehr. Ja - ich suche immer noch eine liebe, nette Familie,
    die mir – einer lieben, verschmusten und temperamentvollen Spielmaus ein für immer Zuhause bieten möchte.



    Das wäre so Schön.

    Bis bald und gute Nacht Eure Keylie

  13. #13
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    41.960

    Standard Herbstspaziergang

    Heute nur mal Bilder






+ Antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein