+ Antworten
Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: BRANCA - Beagle aus Zucht entlassen!

  1. #1
    TEAM Forumsleitung
    Registriert seit
    18.12.2014
    Beiträge
    4.915

    Heart27 BRANCA - Beagle aus Zucht entlassen!





    Information über den Hund:
    Name: Branca
    Rasse: Beagle

    Geschlecht: Hündin
    Alter: 20.5.2013
    Kastriert: nein

    Dieser Hund wurde mit gültigen europäischen TRACESPAPIEREN verbracht!

    Tierärztliche Grundversorgung:
    geimpft, gechipt, EU Pass, Wurmkur, Flohprophylaxe, siehe Kastration

    Weitere Tierärztliche Versorgung:


    Aktuelle Situation:
    PLZ: 507..
    Pflegefamilie:
    Ja

    Kontakt:
    Bitte füllen Sie bei Intresse unverbindlich den Bewerbungsbogen für diesen Notfall aus. Sie finden ihn auf unserer Webseite:
    http://www.retriever-in-not.de/notfaelle.html
    Die Rechte an den Bilder in diesem Tagebuch liegen bei Retriever in Not e.V., dem Tierheim Bratislava und der jeweiligen Pflegestelle.

  2. #2
    TEAM Forumsleitung
    Registriert seit
    18.12.2014
    Beiträge
    4.915

    Standard

    So vermitteln wir unsere Hunde...

    Seien Sie sich ihrer Verantwortung bewusst, wenn Sie sich für einen Hund entscheiden. Diese Verantwortung tragen Sie eine lange Zeit. Der Unterhalt eines Hundes kostet viel Geld. Angefangen von der Grundausstattung von Körbchen, Halsband, Leine, über Spielzeug bis zu Hundeschule, Tierarzt, Futter und vielem mehr.

    Haben Sie jeden Tag die Zeit, die ein Hund braucht, um sich richtig zu entwickeln? Bekommt der Hund genügend Auslauf? Und wo bleibt ihr Familienmitglied in ihrer Urlaubszeit? Hat ein Hund auch den richtigen Stellenwert in Ihrer Familie?

    Zu viele Hunde sitzen im Tierheim oder werden unter den unmöglichsten Vorwänden abgegeben. Ein Wechsel in eine neue Familie, mit anschließendem Zurück, möchten wir unseren Hunden im Vorfeld ersparen.
    Seien Sie sich auch bewusst, dass Sie bei uns nicht den Traumhund für kleines Geld kaufen können. Unsere Schützlinge sind genetische und gesundheitliche Wundertüten, die fast ausschließlich aus unkontrollierten Zuchten, mit schlechten Haltungebedingungen stammen. Die Liebe zum Tier steht bei unseren Vermittlungen absolut im Vordergrund.

    Bevor Sie von uns einen Hund vermittelt bekommen, müssen schon viele Faktoren gut zusammen passen.

    Bedenken Sie, dass es sich bei unseren Hunden um Notfallhunde handelt, das möchten wir immer wieder betonen, es sind Notfälle!!! Wir vermitteln entlassene Hunde aus Qualzuchten oder schlechten Haltungen und Hunde, die aus einer Notsituation abgegeben werden. Selten sind es Welpen oder Traumhunde, die von einer Familie in die andere wechseln. Unsere Hunde bedürfen oft einer Pflege oder Sozialisierung.

    Sie sind oft nicht stubenrein, nicht leinenführig, krank oder nicht erzogen. Jeder, der von Retriever in Not einen Hund anvertraut bekommen hat, weiß wovon wir sprechen. Es hat aber auch etwas Positives, die Zuchthunde sind sehr liebe Hunde und sie sind alle sehr dankbar, wenn man ihnen die richtige Pflege, Verständnis und Liebe entgegenbringt.

    Wir arbeiten immer mit einem Kontaktbesuch im Voraus, weil wir gerne wissen möchten, wo unsere Hunde ein neues Zuhause finden werden.
    Nach einem positiven Verlauf dieses Besuchs dürfen Sie den Hund in seiner Pflegestelle besuchen und können ihn bei gegenseitiger Sympathie gleich mit zu sich nach Hause nehmen. Dazu wird Ihnen der Tierschutzvertrag ausgehändigt. Der Tierschutzbeitrag ist sofort bei Übergabe des Hundes in bar zu zahlen.

    Der von uns erhobene Tierschutzbeitrag deckt in der Regel die in Deutschland üblichen Kosten für Impfen, Wurmkur, Chippen und Kastration nicht ab.

    Sollte der Hund nicht kastriert sein, bekommen Sie eine Kastrationsauflage. Auf diese Weise möchten wir sicherstellen, dass mit unseren Hunden nicht weiter vermehrt wird.

    Unsere Hunde sind alle geimpft und gechipt, viele kastriert, aber sie sind nicht HD geröntgt und haben keine Zuchtpapiere.
    Wir klären in einem persönlichen Gespräch über uns bekannte Krankheiten auf, können aber keine Gesundheitsgarantie auf den Hund geben. Machen Sie sich also vor einer Bewerbung klar, dass u.U. Tierarztkosten auf Sie zukommen können.

  3. #3
    TEAM Forumsleitung
    Registriert seit
    18.12.2014
    Beiträge
    4.915

    Standard

    Jeder gespendete Euro unterstützt unsere Tierschutzarbeit!

    Retriever in Not e.V.
    Postbank Hamburg
    Blz. 20010020
    Konto: 985620205

    IBAN DE55 2001 0020 0985 6202 05
    BIC PBNKDEFF

    Sie können sich hier über eine Patenschaft informieren und einen Notfall mit einer Patenschaft unterstützen.

  4. #4
    TEAM Forumsleitung
    Registriert seit
    18.12.2014
    Beiträge
    4.915

    Standard

    Bilder:

  5. #5
    TEAM Forumsleitung
    Registriert seit
    18.12.2014
    Beiträge
    4.915

    Standard

    Profil:


    Wesen:
    Branca ist ein typischer Beagle. Sie ist lustig, schmusig, neugierig, verfressen, dickköpfig und lauffreudig. Leider ist sie noch etwas unsicher in manchen Situationen, was sie aber nicht davon abhält hier den Kontrolletti zu machen. Aber daran arbeiten wir noch..

    Verhalten gegenüber Erwachsenen:
    Fremde Menschen machen ihr noch etwas Angst. Wobei das bei Männern stärker ist als bei Frauen. Es bessert sich aber schon und ist auch davon abhängig, ob sie ausweichen kann.

    Verhalten gegenüber Kindern
    :
    Konnten wir noch nicht testen. Vermutlich aber wie bei Erwachsenen.

    Verhalten gegenüber anderen Hunden:

    Ganz unproblematisch. Will gerne spielen. Und bellt sehr empört, wenn sie das nicht kann.

    Verhalten gegenüber anderen Tieren:

    Den Pferden, denen wir begegnet sind wurde keine große Bedeutung beigemessen. Vögel nur, wenn sie ganz nah sind und auffliegen und sonst kann ich noch keine verlässliche Aussage treffen.

    Ängste:

    Es gibt doch noch einiges was Branca in ihrem bisherigen Leben nicht kennengelernt hat. Geräusche und Gegenstände, lassen sie manchmal zurückweichen.

    Grundgehorsam/Leinenführigkeit:

    Da hat sie noch nichts kennengelernt.

    Spiel:

    Spielen mit anderen Hunden leibt sie und fordert auch dazu auf. Das Stofftier wollte sie eher in Sicherheit bringen.

    Jagdtrieb:

    Noch nicht feststellbar, aber das schließt nicht aus, dass sich da etwas entwickelt. Die Nase auf dem Boden zur Verfolgung einer Spur hat sie aber schon.

    Treppe:

    Treppe rauf geht, Treppe runter hat sie noch Angst.

    Alleinbleiben:

    Wenn ich ins Badezimmer gehe oder die Wohnung verlasse, dann fängt Branca an zu singen und manchmal auch zu bellen. Ich vermute, aber dass das dem „Verlust ihres Kindes“ zugeordnet werden kann und wenn wir die Aufgaben hier wieder richtig verteilt haben, dann ist vermutlich auch in solchen Situationen Ruhe. Ganz alleine kann sie vermutlich nicht bleiben, aber da ich für sie eh keinen Einzelplatz sehe, ist das Alleine bleiben mit dem Hunderudel machbar.

    Autofahren:

    Nach dem Einsteigen schaut sie gerne aus dem Fenster. Sie legt sich dann aber ab und man hört von ihr nichts, denn sie ist ganz entspannt.


    Stubenreinheit:
    Naja, wir arbeiten noch dran. Sie kann die Nacht über 8 Stunden einhalten, aber wenn sie muss, dann hat sie noch nicht raus sich zu melden.

    Neues Zuhause:


    Branca braucht noch einen souveränen Ersthund an ihrer Seite. Dabei ist es egal ob Rüde oder Hündin. Und ganz ehrlich wären sogar mehrere Hunde für sie schön, denn sie ist gerne in Gesellschaft. Die Menschen dürfen keine Couchpotatos sein, denn ein Beagle mag draußen unterwegs sein, egal wie das Wetter ist. Und unterwegs sein, heißt nicht im Bummel-Tempo, sondern zügig. Beschäftigt werden, sollte sie auch, z. B. mit Nasenarbeit.


  6. #6
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    39.518

    Standard

    Hallo liebe Tagebuchleser,

    heute beginnen die Tagebücher von Josephine



    und Branca.



    Sie sind gestern direkt von einer Vermehrerfarm in mein Pflegekörbchen gesprungen.
    Gott sei Dank war ihr Start ins Leben gut und sie sind gut sozialisiert worden und kennen Alltagsgeräusche. Also keine Ängste in der Wohnung oder an der Straße.

    Die 5 Jahre als Wurfmaschine haben ihre Zeichen hinterlassen. Aber sonst sind sie ganz normale Beagle mit dem für sie ganz eigenen Charakter oder auch Dickschädel. Sie sind neugierig, verfressen und total schmusig. Einfach nur Herzhunde.

    Ab morgen werden die beiden Damen dann in ihren eigenen Tagebüchern selber weiter erzählen.

  7. #7
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    39.518

    Standard

    Hallo,
    mein Name ist Branca und ich wohne jetzt in einem Pflegekörbchen. Das ist voll schön, denn hier ist es warm und ruhig, es gibt viel zu Fressen und Leckerchen.

    Am Montag bin ich zusammen mit meiner Freundin Josephine in meinem neuen Zuhause auf Zeit angekommen.



    Dabei war noch ein großer schwarzer Typ mit dem Namen Amaretto. Das ist doch kein Name, sondern ein Getränk. Der ist aber ganz nett zu uns Mädels gewesen. Heute ist er ausgezogen, aber von mir aus, hätte er bleiben können.



    Und Witze konnte der erzählen.....



    Aber jetzt mal zu meinem neuen Zuhause. Also ich bin mir sehr sicher, dass hier noch mindestens ein weiterer Hund wohnt. Es ist deutlich zu riechen. Hier gibt es Fenster in der Wohnung und da kann man den anderen Hund sehen. Er sieht genauso aus wie ich, aber er spielt nicht mit mir und ist immer hinter der Scheibe, voll blöd.

    Pflegefrauchen sagt, ich bin der Wach-Beagle, weil ich immer wuffe oder belle, wenn ich was Verdächtiges oder Unbekanntes sehe oder höre. Pflegefrauchen findet das doof, wenn ich belle und sie behauptet immer, dass da gar nichts ist, aber ich weiß das besser, denn ich habe doch die besseren Ohren.

    Apropos Ohren. Am Dienstag waren wir beim Tierarzt und die Frau dort hat mir was in die Ohren gespritzt und dann darin rumgebohrt. Ich war ganz cool und habe überhaupt nicht rumgezickt.

    Pflegefrauchen sagt, dass ich ne ganz liebe Beagle-Mama bin. Woher weiß die denn, dass ich schon Babys hatte? Wir kennen uns doch erst seit Montag.

    Heute haben wir einen Ausflug gemacht und das war ganz toll. Leider hat Pflegefrauchen ihr Handy vergessen und so gibt es davon keine Bilder. Aber sie hat gesagt, dass wir das noch ganz oft machen und dann auch mit Bildern.

    So gibt es nur Bilder von schlafenden Beagle.



    Ich bin übrigens die mit dem braunen Geschirr.

    Und weil ich ein echter Beagle bin. liebe ich es zu kuscheln und Körperkontakt zu haben.



    So, das war es für heute. Aber es geht bestimmt bald weiter. Versprochen.

  8. #8
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    39.518

    Standard

    Hallo liebe Tagebuchleser,

    heute ist Regenwetter, aber das macht uns nichts aus. Wir waren eben im Park und da war fast gar nichts los. Wir haben nur einen Hund getroffen. Pflegefrauchen hat uns den Hund aber nicht begrüßen lassen und das finde ich immer doof. Sie sagt „keinen Kontakt an der Leine“ und ich protestiere dann immer voll laut und ganz schön lange. Ich springe dann rum wie ein kleiner Kreisel und Pflegefrauchen ist froh, dass das neue Geschirr so gut sitzt.



    Aber gestern waren wir wieder am Rhein spazieren





    und da durfte ich auch zu anderen Hunden hin, um sie zu begrüßen. Und wir haben 2 Boxer-Jungs getroffen, aber die waren beide so schissig, dass sie vor mir weggelaufen sind. Schade, ich will doch endlich mal richtig toben.

    Mit Josephine kann man nicht spielen, die mault mich gleich an, wenn ich so um sie rumspringe.

    Pflegefrauchen hat gemeint, dass ich mal erzählen soll, dass Beagle keine Schlafhunde sind,



    denn bei den vielen Schlafbildern von Josephine und mir, kann man den Eindruck bekommen. Also ich bin schon etwas munterer geworden und passe gut auf.



    Wenn mir was komisch vorkommt, dann wuffe ich oder, wenn Pflegefrauchen nicht reagiert, dann belle ich auch. Pflegefrauchen findet das nicht so toll und hat gesagt, dass wir daran noch arbeiten müssen.

    Wenn ich ehrlich bin, dann kommt mir noch einiges nicht geheuer vor. Ich habe ein bisschen Angst vor Menschen und besonders Männer finde ich nicht so toll. Fahrradfahrer sind mir auch manchmal etwas spuki und Treppen kann ich ganz gut rauflaufen, aber runter traue ich mich noch nicht. Und was ich auch nicht verstehe, ist das ich hier ganz oft einen Hund sehe, der aussieht wie ich, aber nie mit mir spielt.

    Wenn mir langweilig ist, dann probiere ich hier mal aus was es hier so alles zum knabbern gibt. Pflegefrauchen möchte aber nicht, dass ich die Schrankgriffe und die Körbe anknabbere und so bekomme ich dann was zum Knabbern, was auch viel besser schmeckt.



    Liebe Grüße

    Eure Branca




  9. #9
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    39.518

    Standard

    Hallo Leute,

    hier ist was los.

    Gestern haben wir Besuch bekommen und mit dem haben wir eine Gassi-Runde gedreht und wisst Ihr wen wir da getroffen haben? Max, und der Hammer ist, der wohnt auch bei uns im Haus. Max ist zwar schon sehr grau um die Nase, aber mit dem konnte ich endlich mal ein bisschen spielen. Ich hoffe, dass ich den bald wieder treffe.

    Vorher waren wir in einer Eisdiele und wir haben sogar eine Waffel bekommen. Dann kam eine Familie mit zwei kleinen Jungs und die fand ich auch ganz klasse und habe mich streicheln lassen.





    Ach und wisst Ihr was ein Panikgeschirr ist? Das ist ein Geschirr, das ICH tragen muss , weil Pflegefrauchen Panik bekommt, wenn ich mein Geschirr kurz ausziehe um, dort hin zu kommen, wo ich mit Pflegefrauchen hinten dran nicht hinkomme. Gestern am Rhein war Josie an der Schleppleine im Unterholz verschwunden und ich hatte einen anderen Hund als potentiellen Spielkameraden ausgemacht. Ich habe gebellt und bin rumgehüpft, aber Pflegefrauchen hat nicht reagiert. Also kommt Plan B: Rumdrehen und rückwärts weiterziehen. So nach drei, vier Mal ist das Geschirr schwupps aus. Und dann bin ich zu dem Hund gelaufen, aber der wollte nicht mit mir spielen und dann bin ich wieder zu Josie und Pflegefrauchen gelaufen.

    In der Küche sind wir auch sehr gut einsetzbar, sagt Pflegefrauchen. Sie hat jetzt ein Beagle-Vorspülprogramm.





    So, das war es für heute.

    Einen Schmatzer


  10. #10
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    39.518

    Standard

    Hallo liebe Tagebuchleser,

    heute melde ich, das Pflegefrauchen, mich mal zu Wort.

    Die beiden Beagle-Damen sind wirklich ein Dreamteam und einfach nur zum Liebhaben. Aber gut sie miteinander auskommen, so unterschiedlich sind sie doch.



    Branca ist noch bei vielen Dingen unsicher. Das Thema Spiegel hat sie immer noch nicht verstanden und versucht nach wie vor Kontakt mit dem Beagle hinter der Scheibe aufzunehmen. Aus ihrer Unsicherheit heraus versucht sie hier Dinge zu regeln, was natürlich nicht ihre Aufgabe ist. So stalkt sie mich und singt herzzerreißend, wenn ich ins Badezimmer gehe oder die Wohnung verlasse. Das wird zwar kein Dauergesang, aber es dauert schon eine ganze Zeit, bis sie ganz aufhört. Ich arbeite aber daran, dass sie sich entspannt und nicht weiter Frau Kontrolletti bleibt. Da sie nicht zum Leinenpöbler geworden ist, durch ihre vermeintliche Verantwortung, ist das Ganze sehr entspannt.

    Hundebegegnungen sind ganz entspannt und nur wenn der andere Hund sie nicht beachtet, oder ich sie nicht hinlasse, dann gibt es lautstarken Protest. Und ein Beagle hat eine sehr laute und durchdringende Stimme.



    Spaziergänge mit den Beagle-Damen sind temporeich, da sie Beagle-typisch mit der Nase auf dem Boden einer Spur folgen. Ein besonderen Jagdtrieb konnte ich bisher nicht feststellen.





    Nach unserer Runde sind wir ins Restaurant gegangen. Das ist für Branca noch sehr aufregend. Ablegen kennt sie noch nicht und so ist es noch ein ziemliches Gewusel. Irgendwann kommt sie aber zur Ruhe.



    Ich bin aber für die erste Woche sehr zufrieden, denn nach 4 Jahren als Gebärmaschine kann auch Hund nicht direkt auf Familienhund umschalten.

    Branca braucht unbedingt Hundegesellschaft, nicht nur um ihr Sicherheit zu geben. Branca möchte spielen. Ein Beagle kommt selten allein und daher sollten sie über ein kleines Rudel verfügen.

  11. #11
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    39.518

    Standard

    Leute, hier ist was los.

    Als erstes möchte ich feststellen, dass nicht nur ich ein Lied anstimme, wenn Pflegefrauchen die Tür hinter sich zu macht. Josephine kann das auch. Die Putzfrau von Pflegefrauchen hat Josephine nämlich enttarnt, als Pflegefrauchen zum Mülleimer gegangen ist. Ich war nämlich mit dem gelben Sack beschäftigt und habe nur mal kurz zustimmend gebellt. Gesungen hat aber Josephine.

    Und dann haben wir ganz vergessen zu berichten, dass ein großes Paket bei uns angekommen ist.



    Wir haben uns nicht dafür interessiert, weil ja nur Dosen drin waren.



    Aber Pflegefrauchen hat gesagt, dass die alle für uns sind, weil sie mit leckerem Futter gefüllt sind. Da hat die liebe Anette richtig viel Geld für uns ausgegeben. DAAAAAAAAANKEEEEEE.

    Dann waren wir heute wieder am Rhein.



    Und da sind wir dann mal zum Wasser gegangen.



    Also zum Trinken war es okay.





    Wir haben heute auch eine ganz große Gruppe von Hunden getroffen mit ihren Menschen. Leider gibt es davon keine Fotos, weil Pflegefrauchen nur mit ihrer Freundin gequatscht hat. Wir haben in der Zwischenzeit die Leckerchen bei den anderen Frauchen abgesammelt. Leider musste ich heute feststellen, dass nicht alle Hunde nett sind und so haben mich heute 3 Hunde uf unserer Runde angeknurrt. Voll blöd, aber die merke ich mir.

    Dann sind wir wieder in das Restaurant gegangen und Pflegefrauchen hat was gegessen. Uns war aber total langweilig.



    Pflegefrauchen hat uns gestern Leckerchen in einer Papprolle versteckt. Das war aber total baby, da an den guten Inhalt zu kommen.



    Blöd nur, dass mir die Rolle unters Sofa gerollt ist.







  12. #12
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    39.518

    Standard

    Hallihallöchen,

    vor lauter Erlebnissen habe ich ganz verpasst was ins Tagebuch zu schreiben.

    Heute waren wir bei einer Hundetrainerin, weil Pflegefrauchen von meiner Bellerei etwas genervt ist. Tja, leider hatte sie keine guten Nachrichten für Pflegefrauchen, denn das Problem ist hausgemacht. Josie ist die Rudelchefin und ich bin die Aufpasserin. Damit Pflegefrauchen die Rudelchefin wird muss sie jetzt einiges ändern. Aber das hatte sie sich schon gedacht, wir sind einfach zu süß und deshalb lässt sie uns so viel durchgehen.

    Am Dienstag waren wir in der Hundetagesstätte und das war suuuuuper, denn endlich hatte ich ein paar Hunde zum Spielen. Leider kam Pflegefrauchen viel zu früh und hat uns wieder abgeholt. Aber nächste Woche dürfen wir jeden Tag dort hin, weil Pflegefrauchen wieder arbeiten gehen muss.

    Am Sonntag waren wir im Wald und das war toll. An einer Stelle roch es nach Wildschweinen, aber wir haben keine gesehen.



    Ich bin aber ein echter Spurenschnüffler



    und Pflegefrauchen will mit mir Nasenarbeit machen, wenn ich die Grundkommandos kann. Im Augenblick kann ich aber noch nicht wirklich was.

    Viele Grüße

    Eure Branca



+ Antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein