+ Antworten
Ergebnis 1 bis 20 von 20

Thema: PILOT - Chihuahua aus Zucht entlassen!

  1. #1
    TEAM Forumsleitung
    Registriert seit
    18.12.2014
    Beiträge
    4.305

    Heart27 PILOT - Chihuahua aus Zucht entlassen!




    Information über den Hund:

    Name: Pilot
    Rasse: Chihuahua
    Geschlecht: Rüde
    Alter: 1.3.2015
    Kastriert: ja

    Dieser Hund wurde mit gültigen europäischen TRACESPAPIEREN verbracht!

    Tierärztliche Grundversorgung:

    geimpft, gechipt, EU Pass, Wurmkur, Flohprophylaxe, siehe Kastration

    Weitere Tierärztliche Versorgung:


    Aktuelle Situation:

    PLZ: 543..
    Pflegefamilie: Ja

    Kontakt:

    Bitte füllen Sie bei Intresse unverbindlich den Bewerbungsbogen für diesen Notfall aus. Sie finden ihn auf unserer Webseite:
    http://www.retriever-in-not.de/notfaelle.html

  2. #2
    TEAM Forumsleitung
    Registriert seit
    18.12.2014
    Beiträge
    4.305

    Standard

    Jeder gespendete Euro unterstützt unsere Tierschutzarbeit!

    Retriever in Not e.V.
    Postbank Hamburg
    Blz. 20010020
    Konto: 985620205

    IBAN DE55 2001 0020 0985 6202 05
    BIC PBNKDEFF

    Sie können sich hier über eine Patenschaft informieren und einen Notfall mit einer Patenschaft unterstützen.

  3. #3
    TEAM Forumsleitung
    Registriert seit
    18.12.2014
    Beiträge
    4.305

    Standard

    Profil: Stand 16.05.2018

    Wesen: Zunächst zurückhaltend und vorsichtig bei Menschen, in Hundegesellschaft und mit ausreichend Abstand zum Menschen aber sehr interessiert und offen seiner Umwelt gegenüber. Pilot scheint schnell zu lernen und sich auch gut an neue Situationen anpassen zu können, wenn man ihn das in seinem Tempo machen lässt. Er ist freundlich und fröhlich.

    Verhalten gegenüber Erwachsenen: Sehr zurückhaltend, lässt sich derzeit nur ungern anfassen bzw. festhalten, ist aber sehr interessiert und kommt sogar schon mal hinterher im Garten.

    Verhalten gegenüber Kindern: bisher noch nicht getestet

    Verhalten gegenüber anderen Hunden: Geht offen auf andere Hunde zu, ist interessiert an Artgenossen (hat bisher nur Hunde seiner Größe kennengelernt).

    Verhalten gegenüber anderen Tieren: es leben keine anderen Tiere im Haushalt

    Grundgehorsam / Leinenführigkeit: beides noch nicht vorhanden

    Ängste: Enger Kontakt mit Menschen (festhalten, anfassen, hoch heben) ist ihm noch nicht geheuer. Pilot hält Abstand und hat derzeit noch eher die Tendenz zur Flucht, wenn es ihm zu nahe wird. Im Haus ist er entspannter und sicherer als im Garten. Derzeit ist der große Garten auch noch fast zu viel für ihn hinsichtlich der Sinneseindrücke, an Spaziergänge in freier Wildbahn ist deshalb noch nicht zu denken, das würde ihn überfordern.

    Spiel : Tendenzen zu Spielaufforderungen gegenüber anderen Hunden sind ganz klar vorhanden, er sucht den Kontakt zu anderen Hunden

    Treppen: Außentreppe im Garten kann er hoch und runter laufen, im Haus hat er sich das noch nicht getraut

    Alleinbleiben: kann stundenweise alleine bleiben (wobei hier stets andere Hunde mit dabei sind)

    Auto fahren: verhält sich ruhig in seiner Box

    Gesundheit: Bisher keine Auffälligkeiten. Es fehlt ihm allerdings an Kondition und Ausdauer.

    Stubenreinheit: Macht sich bemerkbar, wenn er raus muss.

    Einzel- Mehrhundehaltung: Kann auf jeden Fall mit anderen Hunden zusammen gehalten werden, die die gleiche Größe haben wie er (mit größeren Hunden wird noch getestet).

    Neues Zuhause: Pilot scheint sehr bewegungsfreudig zu sein und würde sich sicherlich über Menschen freuen, die gerne mit ihm spazieren gehen. Seine neue Familie sollte ein wenig Geduld mitbringen, da er anfänglich sehr zurückhaltend ist. Weil er offensichtlich gerne in Kontakt mit Artgenossen tritt, wäre ein Zuhause, in dem er nicht der einzige Hund ist, optimal. Trotz seiner zurückhaltenden vorsichtigen Art ist er kein schwieriger Hund, seine Menschen sollten jedoch hundeerfahren sein.





  4. #4
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    38.560

    Standard

    Nun habe ich schon 6 Mal hier in meinem Pflegekörbchen geschlafen und nachdem ich in den vergangenen 5 Tagen erste Eindrücke sammeln konnte, möchte ich die nun gerne mal mit euch teilen

    Das Pflegefrauchen meint, ich wäre eine kleine Bangbüx
    Ich selbst würde aber sagen, dass ich nur ein wenig vorsichtig und zurückhaltend bin
    Ich falle halt nicht jedem Menschen direkt nach dem ersten Blickkontakt um den Hals und mich hoch nehmen und tragen lassen empfinde ich als unangenehm. Das ist mir zu nah und da wollte ich auch schon ein paar Mal vom Arm hüpfen. Das Pflegefrauchen hat mir aber erklärt, dass sie mich die Treppe im Haus runter tragen muss, weil ich mich noch nicht traue, selbst runter zu laufen.
    Dafür hab ich es in den letzten Tagen schon geschafft, ganz von allein wieder in's Haus zu gehen und die Treppe nach oben kann ich auch schon laufen.

    Nachdem mich die große weite Welt anfangs ein wenig überfordert hat, bin ich mittlerweile total gerne draußen
    Ich flitze kreuz und quer durch den Garten, wälze mich genüsslich im Gras und horte gerne Stöckchen und alles, was ich finden kann. Man weiß ja nie, wozu man das noch so braucht
    Im Haus schleppe ich alle Stofftiere in meinen Kennel. Da liege ich momentan noch am liebsten. Ich liebäugel zwar immer wieder mit der Couch. Aber da muss ich wohl noch etwas tapferer werden, bis ich mich drauf traue. Hab es aber schon mal ausprobiert, als das Pflegefrauchen nicht im Raum war. Als sie kam, bin ich aber ganz fix wieder weg gerannt. Vielleicht ist noch ein bisschen was dran an dem Gerücht, dass ich eine kleine Bangbüx bin

    Aber schaut selbst:










    Weil ich schon so tapfer geworden bin in den vergangenen Tagen, hat Pflegefrauchen vorgestern die doofe Schleppleine weg gelassen. Weil ich ja schon von alleine mit zurück in's Haus komme und mich draußen auch schon ganz nah an sie ran traue. Wenn ich das in meinem Tempo machen kann, dann fasse ich mir auch ein Herz und bin so neugierig, dass ich mal an ihrem Finger schnupper. Pflegefrauchen freut sich darüber sehr und meint, dass ich echt schlau bin und ganz schnell neue Dinge lernen und mich an neue Situationen anpassen kann.

    Schaut doch mal die Tage wieder hier vorbei. Da kann ich euch sicher berichten, was ich für tolle Fortschritte gemacht habe. Nun muss ich mich aber erst mal verabschieden. Die Sonne scheint und wir stehen schon alle in den Startlöchern, um raus zu kommen und den Garten unsicher zu machen
    Hier gibt's ständig was zu entdecken und mit den Hundekumpels zusammen macht das noch mehr Spaß







    Bis zum nächsten Mal

  5. #5
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    38.560

    Standard

    Nun ist schon eine gute Woche vergangen, seit ich hier in meiner Pflegefamilie bin und das Pflegefrauchen meint, es wäre an der Zeit, mich mal wieder bei euch zu melden

    Nachdem ich heute Morgen schon um 6:45 Uhr meine Runden um's Bett gedreht habe um das Pflegefrauchen darauf aufmerksam zu machen, dass ich mal raus muss, haben wir uns alle nach dem Frühstück noch mal auf die Couch gelegt und noch mal ein Weilchen geschlummert.

    Ja, ihr habt richtig gelesen. Ich hab all meinen Mut zusammen genommen und traue mich nun auch auf die Couch. Fast wie selbstverständlich geh ich da nun hoch Es sei denn, das Pflegefrauchen ist gemein und sitzt ganz nahe an der Treppe zur Couch. Dann tippel ich davor rum und muss mich echt überwinden. Aber wenn ich mich dann getraut habe, dann mache ich mir ein kuscheliges Plätzchen zurecht und wenn ich dann schlafe, dann schnarche ich ganz laut

    Schaut mal, das Pflegefrauchen hat Fotos gemacht, damit ihr mir auch alle glaubt, dass das mit der Bangbüx bald Geschichte ist



    Da schau ich noch ein wenig skeptisch um's Eck und weiß nicht so recht, ob ich soll oder doch lieber nicht.



    Aber eine Pfote oder auch zwei kann man ja mal auf die Treppe stellen. Vorsichtig die Standfestigkeit überprüfen. Schließlich hat Pflegi das Ding selbst gebaut und ich hab in Vergangenheit lieber nicht zu sehr auf andere vertraut.



    Scheint aber stabil genug zu sein, um mich auch komplett auszuhalten und nun, wo das kuschelige Ende so nah ist, geh ich auch weiter.



    Geschafft
    Na ja, eigentlich lag es gar nicht daran, dass ich mich nicht getraut habe. Ich wollte nur größtmögliche Aufmerksamkeit vom Pflegefrauchen und deshalb hab ich ein bisschen gewartet, damit mein Auftritt auch wirklich genügend gewürdigt wird

    Mittlerweile hab ich auch nicht mehr so große Bedenken, wenn sie mich hoch hebt, um mich in den Garten zu tragen. Wenn wir raus gehen, laufe ich dann nicht mehr weg vor ihr, sondern setze mich in den Kennel und warte, dass sie mich auf den Arm nimmt und runter trägt. Da zappel ich auch nicht mehr und versuche, ihr vom Arm zu springen. Ich lasse mich ganz entspannt auf den Boden setzen und warte sogar, bis sie die Tür auf macht. Vor ein paar Tagen hab ich da noch ganz fix 'Fersengeld gegeben.

    Pflegefrauchen hat mal zwei Fotos zum Vergleich. Sie meint, da kann man anhand meiner Körperhaltung ganz super erkennen, was ich für tolle Fortschritte mache



    Also ich gebe zu, dass es naheliegend war, dass das Pflegi mich Bangbüx genannt hat. So wirklich glücklich und tapfer schau ich da wirklich nicht drein



    Ein paar Tage später sah die Welt schon ganz anders aus. Wenn man alles hat, was man so für ein Hundeleben braucht, dann kann man auch schon mal ganz stolz und mit breiter Brust vor der Kamera posieren

    Vor allem, wenn es warm ist und die Sonne scheint, dann verbringe ich gerne Zeit draußen im Garten. Da stehe ich auch nicht still, ich bin immer unterwegs und so langsam verstehe ich auch, was dieser andere Chihuahua von mir will, wenn er so vor mir rum hüpft. Die ersten Rennspiele sind noch etwas holprig, gerade eben sind wir zwei schon wie von der Tarantel gestochen durch den Garten gesaust
    Pflegefrauchen hat es gar nicht so schnell geschafft, die Kamera zu zücken, um ein Video davon zu machen. Aber vorgestern hat sie eins aufgenommen. Schaut mal:



    Abends gehe ich dann aber nicht so gerne in den Garten, wenn es dunkel ist. Gestern hat's auch noch dazu geregnet und gewittert und das ist dann zu viel Aufregung für mich. Dann bin ich gleich schlafen gegangen und war heute Morgen dafür ja so früh wach, um ja nichts zu verpassen

    Außerhalb meines Gartens war ich auch noch nicht. Will ich auch gerade noch gar nicht. Pflegi meint, ich muss erst ein wenig selbstsicherer werden und vor allem muss ich erst mal lernen, diese doofe Leine an mir dran zu akzeptieren. Sobald da nämlich jemand festhält, springe ich wie ein Flummi rum und will ganz schnell weg. Das Ding schränkt mich total ein und ich hab noch nicht so viel Vertrauen zu den Menschen, dass ich da einfach so mit gehe.

    Pflegi meint aber, dass ich auf jeden Fall eine Familie haben sollte, die ganz viel mit mir unterwegs sind. Weil ich nämlich Feuer im Hintern habe. Und sie sollten sich auch nicht so leicht von mir um den Finger wickeln und mir alles durchgehen lassen. Ich brauch eine sinnvolle Beschäftigung und eine klare Hausordnung, sagt das Pflegefrauchen. Denn ich sehe nicht nur hübsch aus, ich kann auch schon jede Menge Unsinn anstellen. Dabei hat sie mich neulich ertappt und die Kamera drauf gehalten:



    Puh, nun hab ich aber so einiges aus den letzten Tagen erzählt. Nun muss ich mal wieder durch den Garten toben. Sonst hab ich zu viel Energie, wenn wir wieder rein gehen und ich hab schon gesehen, dass der Postbote neue Lektüre gebracht hat, die das Pflegefrauchen wieder unachtsam einfach so vor die Couch gelegt hat. Das schreit ja quasi danach, wieder Quatsch zu machen

    Schaut gerne die Tage mal wieder hier rein

  6. #6
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    38.560

    Standard

    Heute kann ich euch nichts wirklich neues von mir berichten.

    Ich fühle mich chihuahuawohl und kann immer mehr entspannen

    Ob nun mittendrin im Gewusel...



    ...oder alleine beim wuseln auf der Couch



    Habt noch eine schöne Woche und schaut bald wieder rein

  7. #7
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    38.560

    Standard

    Das Pflegefrauchen sagt, ich soll mal nicht so faul sein und euch mal wieder ein bisschen was von mir berichten

    Gestern vor zwei Wochen bin ich hier bei der Rattlerbande eingezogen
    Warum Pflegi die Chaoten Rattlerbande nennt, hat sich mir noch nicht erschlossen, sind die Prager Rattler doch nach meinem Einzug nur noch ganz knapp in der Mehrheit mit 4 zu 3

    Hab mir mal die zwei Mädels gekrallt und Chi-Power demonstriert



    Die Couch ist mittlerweile mein ganz selbstverständlicher Lebensraum geworden und ich rücke immer näher an mein Pflegefrauchen dran. Ganz oft geh ich sogar bewusst hin und will gestreichelt werden. Das ist nämlich total schön



    Brustpelz kraulen lassen ist voll entspannend. Hab ich bisher nicht gehabt und hol ich mir jetzt jeden Tag eine gehörige Dosis davon



    In den letzten Tagen war das Wetter ziemlich wechselhaft. Ich hab mich da mal den anderen angepasst und bin lieber nicht vor die Tür gegangen. Mein Pflegi sagt, dass ich ein Schönwetterhund bin und damit bestens zu den anderen passe

    Aber auf der Couch gefällt es mir ja nun mittlerweile so gut und da hab ich überhaupt kein Problem damit, mich von früh bis spät drauf rum zu kullern





    Zum Leckerli abstauben müssen wir auch gar nicht runter von der Couch. Das Pflegefrauchen setzt sich direkt vor die Couch mit ihrem Essen und da fällt immer was leckeres für uns ab
    Quatsch machen hab ich mir ganz schnell abgeguckt bei den anderen, wie ihr seht. Die warten immer in der ersten Reihe, bis das Pflegi fertig ist mit Essen und wir was abbekommen oder sie vorher schon die Nerven verliert beim Blick in unsere großen Augen und wir auch zwischendurch schon mal eine Nudel zugesteckt bekommen





    In's Bett gehe ich ja mittlerweile auch abends
    Heute Nacht bin ich einfach mal drin liegen geblieben, als das Pflegefrauchen sich hingelegt hat. Dachte mir so, dass schon nichts passieren wird. Schließlich bleiben die anderen auch drin liegen. Pflegi meint, dass es total witzig ist, dass wir 3 Chihuahuas über der Decke liegen bleiben, während die Rattler sich drunter legen. Liegt wohl daran, dass wir mehr Fell haben als die quasi Nackthunde



    Dafür bleiben die stundenlang mitten in der Sonne liegen, während mir ziemlich schnell warm wird und ich lieber im Schatten liegen bleibe. Wenn ich mal Zeit habe zum liegen. Im Garten bin ich ja nach wie vor ständig unterwegs. Und meistens lohnt es sich, weil ich doch meist noch irgendwo einen Regenwurm ausgraben kann
    Aber wenn ich dann doch mal Pause mache, dann gehe ich zu den anderen und lasse mich sogar draußen dann auch schon mal vom Pflegi anfassen











    So, das war's mal wieder von mir. Ich probiere jetzt mal was neues aus und lege mich zu Hope, der Pinscher-Dame. Die ist so hübsch wie ich und wurde deshalb früher auch, so wie ich, ganz oft zur Zucht benutzt
    Vielleicht kann ich mir da noch ein paar Tipps holen, wie man sich so in einem ganz normalen Hundeleben zurecht findet. Eins hab ich jedenfalls ziemlich schnell raus gehabt...wenn das Pflegefrauchen in die Küche geht, geh ich hinterher. Manchmal fällt außerplanmäßig ein Leckerchen ab und wenn es so weit sein sollte, will ich das nicht verpassen

    Habt eine schöne Woche, bis zum nächsten Mal

  8. #8
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    38.560

    Standard

    Also heute muss ich mich mal beschweren

    Das Pflegefrauchen hat versprochen, dass ich ein schönes zufriedenes neues Leben habe. Soweit die Theorie. Und was macht sie in der Praxis?
    Kommt da so ein Mann zu uns nach Hause und das Pflegefrauchen lässt den einfach rein. Meint, der darf hier sein, der bringt den Hörbie zurück. Hörbie ist ein Hundekumpel, den ich noch nicht kennengelernt hatte, weil er einen Tag, bevor ich hier eingezogen bin, in Urlaub gefahren ist mit diesem komischen Mann.

    Also gegen den Hörbie hab ich ja nichts. Aber den Mann hab ich ganz dolle verbellt
    Hab richtig Krach gemacht, damit die Erwachsenen sich nicht unterhalten können und der Mann deshalb ganz schnell wieder verschwindet. Das Pflegefrauchen hat später dann, als ich den tatsächlich in die Flucht geschlagen habe, gemeint, dass ich mich dran gewöhnen müsste, dass der öfter mal kommt. Weil er Hörbie über's Wochenende abholt.
    Nee, nee, nee, das werden wir ja sehen, ob ich mich daran gewöhne

    Weil ich charakterfest bin, hab ich mich natürlich auch nicht so schnell bestechen lassen mit einem Leckerchen. Aber ich war echt fix und alle und damit beschäftigt, dem zu sagen, dass ich es doof finde, dass der hier ist. Aber kaum war er aus der Tür, hab ich mich auch wieder schnell beruhigt und so getan, als wäre nichts passiert

    Dann hab ich meine Plüschtiere um mich gescharrt und angefangen, mir einen Plan für den nächsten Überfall von dem Zweibeiner zurecht zu legen



    Das Pflegefrauchen musste natürlich einiges wieder gut machen bei mir und hat mich dann auch ganz lange betüddelt

    Schaut mal, wie gut ich mich mittlerweile dabei entspannen kann, wenn ich angefasst werde:



    Und weil Pflegi meint, dass ich so hübsch bin, dränge ich mich beim Fotoknipsen nun immer öfter in die erste Reihe, damit man mich auch nicht übersehen kann



    Samstag zieht ein großer Hund bei uns ein für ein paar Tage. Und Sonntag kommt dieser Mann mit dem Hörbie schon wieder. Da berichte ich euch, wie es dieses Mal gelaufen ist. Ihr dürft gespannt sein
    Ich bin's auch

  9. #9
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    38.560

    Standard

    Puh, bis hierher hab ich es überlebt

    Ich erzähle euch mal, was so in den letzten paar Tagen passiert ist.

    Das Pflegefrauchen hat neulich komische Sachen gemacht. Also dieses Staubsaugerdingens finde ich ja gar nicht so schlimm, solange es nicht hinter mir her läuft
    Aber wenn sich Pflegi das Ding auf den Rücken schnallt und damit die Leiter hoch steigt und dann die dicken Balken in der Wohnzimmerdecke vom Staub befreit, dann ist bei mir Schluss mit lustig
    Da hab ich alles gegeben und so richtig lange gebellt und war ganz aufgeregt. Hat aber nichts genutzt, das Pflegefrauchen hat einfach weiter gemacht und ich hab gelegentlich ein kleines Päuschen beim bellen eingelegt. Aber wenn mir das Ganze wieder zu komisch vor kam, hab ich wieder ganz laut die anderen alarmiert. Die hat das aber nicht interessiert und so hab ich versucht, mich immer wieder so halb entspannt auf die Couch zu legen zu den anderen

    Mittlerweile hole ich mir dann auch schon meine Streicheleinheiten. Ich geh immer wieder zum Pflegi und setz mich vor sie hin und lass mir den Brustpelz oder die Ohren kraulen. Finde ich beides mega toll





    Und ich kuschel mich schon so ein bisschen ran an's Pflegefrauchen. Da merke ich noch schneller, wenn sie aufstehen will und kann ganz fix hinterher gehen. Mache ich nämlich immer. Weil sie ja in die Küche gehen könnte und da so ein leckeres Stück selbst gemachtes Rinderdörrfleisch spendieren könnte
    Manchmal ärgert sie mich aber und läuft dann ganz viele Runden um die Couch, bis ich aufhöre, hinter ihr hinterher zu laufen
    Aber natürlich kuschel ich auch einfach nur so ganz gerne mit ihr und hab Körperkontakt, da komme ich schnell zur Ruhe.



    Die Aktion mit dem Staubsauger war ja schon ziemlich blöd. Als wenn das für diese Woche nicht gereicht hätte, schleppt sie doch am Samstag einen großen Hund hier an. Ich sag euch, da hab ich erst mal wieder alles gegeben, um das Riesending zu vertreiben. Gebellt hab ich wie verrückt und bin immer hinterher gerannt, um es zur Tür raus zu scheuchen. Hat nicht funktioniert und Pflegi hat irgendwann mit einem leicht säuerlichen Unterton gesagt, ich soll mich mal nicht weiter so aufregen und mir alles in Ruhe anschauen. Okay, dachte ich, bevor die Quelle für das Dörrfleisch so richtig ärgerlich wird, hör ich mal auf sie. Am nächsten Tag sind wir dann schon weniger geräuschvoll nebeneinander her gelaufen.



    Und anstatt es gut sein zu lassen und mit einer Portion Dörrfleisch zu feiern, dass ich nun 3 Wochen hier wohne, kommt gestern auch noch dieser komische Mann wieder zu uns. Hat den Hörbie zurück gebracht.
    Boah, da hab ich aber alles gegeben
    Hab gebellt wie verrückt. Zumindest so lange, bis Pflegefrauchen mir ein Brustgeschirr angezogen hat und da zu allem Übel auch noch eine Schleppleine dran gehängt hat
    Da hab ich dann Purzelbäume geschlagen, wenn Zug auf die Leine kam
    Ohne Zug auf der Leine hab ich nur da gesessen und versucht, nicht zu atmen. In der Hoffnung, dass mich keiner sieht
    Die schlechte Nachricht ist, dass wir das immer wieder üben müssen. Die gute Nachricht ist, sagt Pflegi, dass ich trotz der Anwesenheit des Mannes zu ihr gekommen bin, als sie mich gerufen hat. Ich bin also schon ein ganz mutiger. Also manchmal

    Das Pflegefrauchen hat mir das Brustgeschirr irgendwann wieder ausgezogen, als ich mich beruhigt habe und nicht ständig gebellt habe, wenn der Mann sich bewegt hat.

    Aber erst mal fand ich das ziemlich doof.



    Als der Mann weg war, haben wir erst mal ein Päuschen gemacht und alle zusammen im Bett gekuschelt. Da ist es schön kühl, war ja gestern so warm und weil ich mich so aufgeregt habe, war mir ganz besonders warm.



    In das kleine Planschbecken, das Pflegi aufgestellt hat, hab ich mich dann aber doch nicht getraut
    Sie meinte, dass ich da super zu den anderen wasserscheuen Kumpels passe. Der einzige, der da rein geht, ist Barney. Seit er zur Physiotherapie im Unterwasserlaufband war, findet er Wasser nicht mehr so schlimm. Alle anderen machen einen großen Bogen um das Ding



    Ich kann euch sagen, ich war abends dann mächtig müde
    Hab mich auf die Couch gelegt und bin dem Pflegefrauchen auch gar nicht mehr hinterher gelaufen, als sie aufgestanden ist



    Hab von meiner eigenen Für-immer-Familie geträumt

    Pflegefrauchen meint, irgendwo da draußen gibt es sie und bis sie mich gefunden haben, üben wir weiter fleißig das Leben

  10. #10
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    38.560

    Standard

    Es hat angefangen zu regnen und da ich, wie ihr ja wisst, lieber ein Sonnenanbeter bin, sind wir alle in's Haus gegangen und warten nun auf der Couch, bis das Frauchen (leider ist es ja nur mein Pflegefrauchen) mal einen Blick auf die Uhr wirft und feststellt, dass wir mal wieder ein Leckerli kriegen könnten

    Das Pflegefrauchen meint, ich könnte die Zeit nutzen, um euch mal wieder ein bisschen was von mir zu erzählen

    Wie ihr wisst, wohnt ja gerade vorübergehend ein großer Hund bei uns. Nachdem ich den am ersten Tag mächtig verbellt habe und ziemlich suspekt fand, hat sich das nun völlig gelegt. Ich laufe sogar direkt auf Haaresbreite an ihm vorbei, wenn er sich mitten in die Küchentür gelegt hat. Der Weg zum Leckerli ist mir halt einfach viel zu wichtig, als dass ich mich da von einem großen Hund abschrecken lassen würde
    Aber im Auge behalte ich ihn trotzdem und schau hin und wieder, was er da so hinter der Couch treibt...



    Pflegi meint, ich soll unbedingt erwähnen, dass ich ein super Helfer im Haushalt bin. Für alle, die so ein bisschen unachtsam Sachen rum liegen lassen, bin ich der perfekte Wegräumer





    Also gut, ich räume die Sachen ja nicht direkt weg. Ich nehm sie da weg, wo sie einfach so rum lagen und schlepp sie woanders hin und mach sie kleiner. Dann nehmen die nämlich nicht mehr so viel Platz weg im Müll

    Vorhin hat Pflegefrauchen sogar eine Rascheltüte spendiert. Quasi als Tauschangebot, weil ich mit der ganzen Rolle abhauen wollte, die ihr plötzlich aus der Hosentasche gefallen ist



    Für alle die, die keine Lust zum abwaschen haben, bin ich auch der perfekte Hund, sagt Pflegi
    Bin eine richtige Kaffeetante und mag gerne Smoothies. Das hab ich mir von den anderen abgeschaut, die mögen das auch überwiegend. Da bildet sich eine richtige Warteschlange, um mal am Geschirr schlecken zu können
    Aber wir warten alle geduldig und ich selbst hab auch kein Problem damit, wenn noch ein anderer Kumpel die Nase mit mir gleichzeitig in die Tasse steckt. Da werde ich nicht sauer, unter Kumpels wird geteilt





    Hoch im Kurs steht mittlerweile ja das kuscheln mit und an Pflegefrauchen
    Wenn sie keine Lust mehr hat und aufhört, dann tippe ich sie an und frag ganz höflich nach, ob sie nicht doch noch eine Stunde weiter machen will





    Und weil ich Pflegi so mag, hab ich mich dazu bereit erklärt, nun in ganz vorderster Front darauf aufzupassen, dass keiner auf den Tisch klettert, um ihr was vom Teller zu klauen



    Ja, so bin ich. Völlig selbstlos

    Also falls ihr gerne ein kleines Helferlein im Haushalt sucht, zum Sachen wegräumen oder Geschirr sauber machen, dann könnt ihr euch gerne melden

  11. #11
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    38.560

    Standard

    Ich bin noch ein bisschen mitgenommen vom stundenlangen Schmusen ....









    ...aber nach ein bisschen Quatsch machen ...



    ...bin ich wieder fit, um euch zu erzählen, was die letzten Tage hier so los war

    Ich bin mittlerweile viel schneller als das Pflegefrauchen in der Küche, weil ich mir meist mit Hope ein Wettrennen um den besten Platz liefere, falls mal was essbares vom Tisch fällt



    Ich bleibe sogar auf der Couch sitzen, wenn der Mann wieder zu Besuch ist. Ich bin zwar nicht glücklich darüber, dass ich mir mit ihm eine Couch teilen soll



    Aber ich bin still und mecker nicht und darüber freut sich das Pflegi sehr. Und ich hab heute sogar Leckerli von dem Mann genommen. Pflegefrauchen war hoch begeistert, dass ich so tapfer war und mich in den 4 Wochen, die ich nun hier wohne, so toll entwickelt habe

    Deshalb wollen wir auch bald üben, dass ich entspannt an der Leine laufe. Also letzte Woche hab ich da noch Purzelbäume vor Entsetzen geschlagen. Aber wie gesagt, ich mache tolle Fortschritte und Pflegi meint, dass jetzt die Zeit gekommen ist, um das mit der Leine in Angriff zu nehmen. Ich werde euch davon berichten

    Schaut mal, ich bin voll der King zwischen meinen beiden Chi-Mädels



    Das war's für heute. Es war ein aufregender und langer Tag, weil heute noch ein neuer Hundekumpel von Liberty for Dogs hier eingezogen ist und wir lassen jetzt den Abend und die Woche ruhig ausklingen

  12. #12
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    38.560

    Standard

    Das Pflegefrauchen meint, ich soll nicht nur von meiner Schokoladenseite erzählen

    Weiß gar nicht, was sie meint An mir ist doch alles total Schoko

    Vielleicht meint sie, dass ich, seit hier vorgestern und gestern noch ein weiterer Kumpel auf Zeit eingezogen ist, ein bisschen eifersüchtig bin

    Ich zicke nicht rum und vertreibe die anderen. Ich vereinnahme seither nur das Pflegi mehr als vorher. Wenn sie mit den anderen zwei schmusen will, dann drängel ich mich ganz dezent dazwischen und guck sie ganz traurig an Klappt meistens, dann betüddelt sie mich direkt



    Aber wie gesagt, ich kann das Pflegefrauchen auch ganz friedlich mit den anderen teilen



    Gucken komme ich aber immer, wenn sie mit den anderen knuddelt. Dann gucke ich sie vorwurfsvoll und traurig an







    Aber nun genug von meiner Zartbitterseite

    In meiner Vollmilchseite bin ich, wie ihr ja wisst, eine riesengroße Kaffeetante

    Ich bin ganz aufgeregt, wenn das Pflegefrauchen sich einen Kaffee macht. Dann hüpfe ich unentwegt um sie herum und kann es kaum abwarten, dass sie die Tasse rum reicht. Bin ja nicht die einzige Kaffeetante hier



    Da stecke ich den Kopf ganz tief rein in die Tasse. Also meine neue Familie sollte auf jeden Fall Kaffee trinken und groooße Tassen haben

    Ganz glücklich bin ich, wenn ich die Tasse blitzeblank ausgeschleckt habe



    Gestern gab es abends noch was anderes, keinen Kaffee. Wollte ich auch dran schlecken. Durfte ich aber nicht Das Pflegi meint, dass sie ja gerne teilt. Aber dass Wein, so hieß das Zeugs, nun wirklich nichts für Hunde ist
    Also wer bitteschön ist denn hier ein Hund



    Das war's mal wieder von mir. Pflegi hat sich wieder so ein Glas eingegossen und ich muss mal schauen, ob sie mich heute mal probieren lässt

    Bis die Tage

  13. #13
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    38.560

    Standard

    Mit einer guten Tasse Kaffee sollte jeder Hund den Tag beginnen

    Frauchen hat aber schon angedroht, dass sie bald die ganz fettarme Milch kauft und da rein schüttet
    Hat sie nämlich schon mal ausprobiert, mit dem wässrigen Zeugs will keiner von uns dann mehr Kaffee trinken
    Was ein Glück, dass es bei der Drohung bleibt, weil dem Pflegefrauchen der Kaffee dann selbst nicht mehr schmeckt


  14. #14
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    38.560

    Standard

    Weil ich so hübsch bin, sagt Pflegefrauchen, reden wir heute gar nicht so viel über mich, sondern lassen einfach Bilder sprechen, sagt Pflegefrauchen

    Hab mich mal wieder voll verausgabt beim betüddeln lassen und Brustpelz kraulen steht bei mir ganz oben auf der Liste der Dinge, die meine Für-immer-Familie auf jeden Fall stundenlang können muss
    Ich stelle mich dann auch gerne auf's Pflegefrauchen oder an die Couch, damit Pflegi auch richtig ran kommt an die wichtigen Stellen





    Zur Belohnung betüddel ich dann auch mal das Pflegefrauchen



    Das Laufen an der Leine haben wir noch nicht geübt, weil Pflegi das Brustgeschirr noch nicht ausbruchsicher umgenäht hat für mich

    Aber ich laufe ja sowieso viel lieber ohne alles im Garten herum, da kann ich viel besser rum flitzen und mich in ollen Regenwürmern wälzen





    Bis bald mal wieder

  15. #15
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    38.560

    Standard

    Das Pflegefrauchen meint, ich soll noch mal drauf hinweisen, dass ich vielseitig interessiert bin

    Sonst könntet ihr noch meinen, ich würde mich den lieben langen Tag nur betüddeln lassen, weil sich die Fotos immer gleichen ...









    Wenn Pflegi aufhört mit betüddeln, dann gucke ich ein bisschen betröpfelt und versuche ihr, damit ein schlechtes Gewissen zu machen





    Ich hab eben einiges an Tüddelei nachzuholen, das hat früher keiner mit mir gemacht
    Draußen geht das mittlerweile auch gut, da bleibe ich auch stehen und lasse mich streicheln. In den ersten Wochen bin ich nur bis zu meiner Nasenspitze ran gekommen draußen, damit ich auch schnell abhauen kann, falls mich einer festhalten will.
    Aber mittlerweile ist betüddeln wichtiger als abhauen

    Damit ihr aber nicht denkt, dass ich ausschließlich für's knuddeln lebe (obwohl das schon mächtig hoch im Kurs steht bei mir ), hat Pflegi mal ein Video gemacht, das mich auch mal dabei zeigt, wie ich die Regenwürmer frei lege, in denen sich dann die anderen wälzen
    Aber keine Sorge um euren Englischen Rasen, ich grabe keine tiefen Löcher

    Ich renne auch gerne im Garten rum, einfach so, weil es mir Spaß macht
    Muss ein paar Kalorie zusätzlich verbrennen und Platz schaffen, damit das nächste Leckerli auch noch rein passt. Diese kleinen Snacks zwischendurch rangieren auf meiner Beliebtheitsskala gleich hinter dem stundenlangen Betüddeln



    Damit verabschiede ich mich für diese Woche von euch

    Vielleicht sehen wir uns ja bald mal ganz in echt und meine Für-immer-Familie kommt mich mal besuchen

  16. #16
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    38.560

    Standard

    Das Pflegefrauchen meint, ich wäre ein gutes Diätmittel
    Weil man ein ganz schlechtes Gewissen bekommen kann, wenn ich so vor ihr sitze, wenn sie ihren Teller ganz für sich alleine leer macht, ohne mir was abzugeben
    Dann fällt für jeden von uns doch ein Stück Pizza oder eine Spaghetti ab und dann muss Pflegi die Kalorien nicht selbst alle essen



    Ich kann aber auch wie ein Schelm gucken, sagt sie



    Oder vorwurfsvoll, wenn sie einen anderen Hund streichelt.



    Am liebsten kuschel ich mit meinem Pflegefrauchen und der Hauptgewinn ist, wenn ich ihre ganze Aufmerksamkeit habe



    Ich liege meistens so, dass ich irgendeinen Zipfel von ihr erwische, dann kann ich viel besser schlafen



    Pflegi meint, ich wäre eine gespaltene Persönlichkeit
    Wenn wir drinnen sind, dann bin ich der Weltmeister im kuscheln. Und wenn wir draußen sind, dann mach ich mein Ding und renne unentwegt durch den Garten und buddel nach Regenwürmern oder schleppe Steinchen durch die Gegend oder Stöckchen. Sehr beliebt sind auch die Socken vom Pflegefrauchen, die entführe ich auch ganz oft vor ihren Augen
    Vorhin hat sie die Rolle mit den Kotbeuteln fallen lassen, die hab ich mir auch geistesgegenwärtig geschnappt und bin damit erst mal abgehauen

    Um es mir heimzuzahlen, hat Pflegi ein sehr unvorteilhaftes Foto von mir gemacht



    Hab mich gleich gerächt und einen Regenwurm ausgebuddelt, in dem sich die anderen dann gewälzt haben



    Das Pflegefrauchen droht dann immer an, dass keiner mehr in's Bett darf, der nach Regenwurm stinkt
    Aber das sagt sie immer und macht's dann doch nicht wahr

    Morgen bekommt mein Pflegekumpel Ciko Besuch
    Da kann ich wieder prima üben, mich nicht bis zum Herzinfarkt aufzuregen, wenn ich Männer sehe
    Dieses Mal hat sie auch das selbstgebastelte Panikgeschirr fertig, mit dem wir ja sowieso üben wollen, an der Leine zu laufen
    Damit ich dann auch außerhalb des Gartens meine Erfahrungen sammeln und alltagstauglich werden kann. Schließlich möchte ich ja auch mal Besuch bekommen von Menschen, die mir gerne ein Körbchen auf Lebenszeit schenken möchten
    Ist auch voll doof, wenn Pflegi ohne mich spazieren geht, weil die große weite Welt momentan noch zu groß für mich ist
    Aber sie meinte, das Kissy war eine viel größere Bangbüx als ich und die hat es auch geschafft, nun total entspannt draußen spazieren zu gehen. Ich hab ja Zeit und Pflegi meint ja auch, dass alles seine Zeit hat. Und dass ich schon ziemlich große Fortschritte gemacht habe, weil ich hier in meiner gewohnten Umgebung schon sehr selbstsicher geworden bin

    Ihr dürft, genau wie ich, gespannt sein, wie die Geschichte mit dem Panikgeschirr weiter geht

  17. #17
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    38.560

    Standard

    Haaaaaloooooo, da bin ich wieder, der Pilot

    Mein Pflegefrauchen nennt mich ja nach wie vor Männlein
    Da muss sie sich nicht wundern, wenn ich darauf nicht höre, wenn sie ruft und ich was ganz spannendes zu tun habe

    Es war diese Woche ziemlich warm hier, so dass wir die Sache mit dem Panikgeschirr nicht angegangen sind
    Ich rege mich ja immer so ein bisschen auf, wenn ich an die Leine soll und Pflegi meint, dass wir uns das bei der Hitze schenken können.
    Mein Pflegefrauchen war aber trotzdem ganz mächtig stolz auf mich, weil wir am Montag Besuch hatten von der neuen Familie vom Ciko und ich mich überhaupt nicht mehr so dolle aufgeregt habe, dass da fremde Leute in meinem Garten rum laufen

    Ich hab nur kurz gemeckert, als ich sie gesehen habe. Dann habe ich mir alles aus sicherer Entfernung angeschaut und als sie für uns alle ein Leckerli spendiert haben, bin ich sogar auf Armlänge ran und hab das Leckerli aus deren Hand genommen
    Also Pflegi ist mindestens genauso stolz auf mich wie ich selbst

    Wenn wir im Garten sind, dann flitze ich die meiste Zeit durch die Gegend und schau, wo ich die Regenwürmer ausbuddeln kann
    Bei der Wärme haben die sich leider verkrochen und ich finde nicht so viele
    Pflegefrauchen meint, ich kann dann ziemlich betröpfelt gucken



    Dann hocke ich mich hin und denke darüber nach, was ich sonst noch so für Quatsch machen kann



    Bei der Wärme hat Pflegi in's Trinkwasser Ziegenmilchpulver gemischt. Weil wir zu wenig trinken. Ich esse ja ganz gerne, aber trinken tue ich wirklich nicht viel. Und mit der Ziegenmilch schmeckt das total lecker und wir trinken alle genug. Da komme ich wohl gerade vom Trinknapf



    So gerne, wie ich draußen bin, lasse ich mich aber auch betüddeln vom Pflegefrauchen. Na ja, vielleicht mache ich das sogar noch ein klein bisschen lieber, als draußen zu sein

    Neulich bin ich doch tatsächlich voll eingeschlafen dabei





    Draußen komme ich mittlerweile ja auch angeflitzt, wenn ich Schmuseeinheiten brauche, da bin ich überhaupt nicht mehr schüchtern



    Drinnen bin ich quasi der Hahn im Korb bei meinen Chi-Mädels



    Ist aber auch kein Wunder, sagt Pflegi, weil ich nämlich ein Bild von einem Mann bin



    Nachher bekommen wir wieder Besuch, da wird gegrillt
    Pflegefrauchen meint, das ist wieder eine super Gelegenheit für mich auf dem Weg zur Alltagstauglichkeit
    Ich denke, ich werde dieses Mal noch entspannter sein als beim letzten Besuch. Zumal ich ja auch schon mitbekommen habe, dass der Besuch extra für mich ein Bestechungsleckerli dabei hat

    Habt eine schöne sonnige Woche, bis zum nächsten Mal

  18. #18
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    38.560

    Standard

    Da bin ich doch noch mal

    Pflegefrauchen meint, ich sollte euch das Foto von vorhin noch zeigen. Wir hatten ja wieder Besuch von dem Mann, der immer Hörbie über's Wochenende abholt.
    Pflegi meint, dass schon ganz deutlich zu erkennen ist, dass ich mit Männern nicht so schnell warm werde, wenn ich nicht muss. Ich stelle mich dann in sichere Entfernung und schimpfe ganz dolle
    Mein Pflegefrauchen ist dann aber voll gemein und meinte, dass manche eben zu ihrem Glück ein wenig gezwungen werden müssen
    Hat mich auf den Arm genommen und dann haben wir uns direkt neben den Mann gesetzt, der mich dann auch ganz vorsichtig gestreichelt hat
    Pflegi hat ihm verraten, dass ich mir am liebsten den Brustpelz kraulen lasse und das hat er dann gemacht. Und weil ich davon vor Schreck doch nicht gestorben bin, war ich danach auch schon viel tapferer und hab mich ganz nach vorne gestellt bei der Essensausgabe

    Könnt ihr mich sehen?



    Pflegi meint, wenn meine zukünftige Familie also genügend gegrilltes Hähnchenbrustfilet dabei hat, wenn sie mich besucht, dann könnte das mit der Verständigung und dem Vertrauen ganz gut klappen

  19. #19
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    38.560

    Standard

    Das war wieder eine spannende Woche

    Na ja, dass ich nun mit Pflegi üben muss, an der Leine zu laufen, ist weniger spannend
    Bin ein bisschen verwöhnt von den Freiheiten, die ich hier bisher genießen durfte und hab erst mal wieder Purzelbäume geschlagen, als ich das doofe Brustgeschirr anziehen sollte
    Blöd nur, dass sich Pflegi davon nicht so sehr beeindrucken lässt und mir das Ding einfach angezogen hat



    Wir ihr sehen könnt, seht Begeisterung irgendwie anders aus

    Aber ich hab ja noch Glück im Unglück
    Das selbst vom Pflegi genähte Panikgeschirr hat sie nicht so recht überzeugt und deshalb hab ich mein RiN Geschirr an und übe daher auch erst mal nur im Garten und nicht in der freien Wildbahn. Pflegefrauchen hat aber angedroht, dass wir dann nun nach dem missglückten Versuch des selber basteln eins kaufen und dann gibt's keine Ausreden mehr

    Ich laufe ziemlich widerwillig an der Leine hinter Pflegi hinterher und finde das richtig blöd, mich nicht frei bewegen zu können
    Pflegi meint, je länger ich brauche, um das hin zu bekommen, umso öfter müssen wir halt üben und umso weniger Zeit hab ich, Quatsch ohne Leine zu machen

    Quatsch ohne Leine mache ich nämlich total gerne, wenn wir im Garten sind



    Auf dem Foto oben bin ich an meiner Lieblingsstelle im Garten unterwegs. Da laufe ich schnurstracks hin, wenn wir raus gehen. Vor allem morgens, wenn es noch kühler und feucht ist. Da wächst nämlich total viel Unkraut und da tummeln sich die ganzen Nacktschnecken
    Ihr ahnt es schon? Ich hab voll das neue Hobby für mich entdeckt....Nacktschnecken vernichten
    Pflegefrauchen ist überhaupt nicht begeistert, wenn ich mit dicken Backen angerannt komme und stolz meine Beute zeige
    Pflegi meint, dass das einfach nur eklig ist und dass sie demnächst für mich total ekliges Hundefutter kauft, weil ich ja offensichtlich das leckere gute Futter nicht zu schätzen weiß, wenn ich so ein ekliges Zeugs draußen auflese

    Aber lange kann sie mir nicht böse sein, wenn ich dann drinnen ganz lieb gucke, um sie um den Finger zu wickeln, damit sie mich pausenlos bekrabbelt



    Und wenn sie mich nicht pausenlos bekrabbelt, dann gucke ich ganz traurig. Das klappt immer und dann krieg ich noch mal ne Runde Streicheleinheiten



    Da rücke ich Pflegi dann auch ständig auf die Pelle, damit sie mich bloß nicht vergisst



    Neue Kumpels sind nun für ein paar Tage da, ein Prager Rattler und ein Chihuahua. Also so Kleingemüse wie ich und wie alle hier. Mit denen verstehe ich mich gut. Unternehmen tu ich aber meist alleine was, weil die anderen meistens beim Pflegi draußen auf der Decke sitzen und ich alleine im Garten rum tiger auf der Suche nach dem nächsten Quatsch

    Deshalb hab ich nun auch voll viele Grasmilben überall aufgesammelt
    Baden lasse ich mich nicht, da zappel ich rum und tu so, als müsste ich mein Leben verteidigen
    Aber Pflegi schafft es, die Stellen wenigstens einzucremen mit so Milbenex, das hilft. Und weil ich mich aber so dolle gejuckt habe, hab ich noch eine Tablette bekommen. Tabletten finde ich nicht schlimm, die sind immer in was leckerem versteckt

    Abends bin ich immer voll müde und lege mich auf mein Stammplätzchen im Bett.



    Da schnarche ich die halbe Nacht vor mich hin und wenn es Zeit wird morgens zum aufstehen, dann komme ich direkt zum Pflegefrauchen gerannt und hole mir erst mal meine Streicheleinheiten zum Start in den Tag ab

    Das war's erst mal wieder von mir. Gleich laufen die Vorbereitungen für das Abendessen und dann hocken wir uns noch ein bisschen in die Abendsonne

  20. #20
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    38.560

    Standard

    Da bin ich mal wieder

    Also diese Woche war es hier ja ganz mächtig warm
    Wir waren immer nur kurz draußen und haben dann wieder Quartier im kühlen Schlafzimmer bezogen. Weil es so warm war, haben wir nicht geübt, an der Leine zu laufen
    Aber Pflegi hat mir immer, wenn wir raus gegangen sind, das Brustgeschirr angezogen
    Das lasse ich nun schon relativ entspannt mit mir machen
    Wir haben ja so ein Ritual. Wenn wir raus gehen, dann muss mich Pflegi ja die Treppe runter tragen. Ich laufe noch nicht selber runter. Hoch kann ich aber schon längst
    Also wenn wir raus gehen und Pflegefrauchen mich runter tragen muss, dann laufe ich in den Kennel, der im Wohnzimmer steht und da halte ich ganz still, wenn sie mir das Brustgeschirr anzieht und mich hoch nimmt
    Das war am Anfang, als ich hier eingezogen bin, wirklich ein Drama, sagt Pflegi. Da habe ich mich ja sehr ungern anfassen lassen. Also auf der Couch lasse ich mich auch noch nicht auf den Arm nehmen. Aber wenn ich von selbst komme, dann klettere ich auch schon mal auf mein Pflegefrauchen und dann sind Berührungen kein Problem. Pflegi meint, ich hätte da schon ganz große Fortschritte gemacht

    Am liebsten lasse ich mich wirklich von ihr streicheln, das ist einfach schön









    Körperkontakt ist mir sehr wichtig, ich liege gerne angelehnt an mein Pflegefrauchen oder zumindest direkt in ihrer Nähe.







    Mit den anderen Hunden komme ich gut klar. Pflegi meint aber immer häufiger, dass ich wohl auch gut aufgehoben wäre in einer Familie, in der es weniger Hunde gibt als hier. Also was das betüddeln anbelangt, hat sie wohl recht. Weniger Hunde heißt, ich bekomme mehr Schmuseeinheiten. Und die liebe ich ja total

    Aber gegen einen Hundekumpel hab ich auch nichts, da ist man nie alleine, wenn seine Leute mal ohne einen weg müssen.





    Im Garten bin ich ja immer sehr aktiv, da laufe ich ständig rum und schau, was los ist. Pflegi meinte neulich, ich wäre ruhelos. Ich freu mich einfach nur, dass ich mich jetzt uneingeschränkt bewegen kann, das hat mir in meinem früheren Leben eben sehr gefehlt. Und gestern hab ich mich sogar mit auf die Decke gelegt und mich da beschmusen lassen

    Wenn ich so drüber nachdenke, bin ich eine gute Mischung aus aktivem und verschmustem Hund
    Ich bin zwar kräftig und gesund und könnte auch lange Spaziergänge machen. Aber ich stimme mit Pflegi überein, dass ich auch nicht unbedingt jeden Tag eine große Runde drehen muss, um glücklich zu sein. Für mich ist die Nähe zu meinen Menschen wichtiger als das große Sportprogramm

    Also wenn ihr euch da jetzt wiedererkannt habt und gerne mal einen Spaziergang macht, aber noch lieber mit mir auf der Couch sitzen und mich betüddeln wollt, dann meldet euch doch mal

+ Antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. MILLIE - Chihuahua aus Zucht entlassen!
    Von MEIN TAGEBUCH im Forum LfD - Tagebücher!
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 12.07.2018, 05:32

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein