+ Antworten
Ergebnis 1 bis 22 von 22

Thema: COCO - Golden Retriever aus Zucht entlassen!

  1. #1
    TEAM Forumsleitung
    Registriert seit
    18.12.2014
    Beiträge
    3.070

    Heart19 COCO - Golden Retriever aus Zucht entlassen!




    Information über den Hund:

    Name: Coco
    Rasse: Golden Retriever
    Geschlecht: Hündin
    Alter: 12.04.07
    Kastriert:
    nein

    Dieser Hund wurde mit gültigen europäischen TRACESPAPIEREN verbracht!

    Tierärztliche Grundversorgung:

    geimpft, gechipt, EU Pass, Wurmkur, Flohprophylaxe, siehe Kastration

    Weitere Tierärztliche Versorgung:


    Aktuelle Situation:

    PLZ: 50...
    Pflegefamilie: Ja

    Kontakt:

    Bitte füllen Sie bei Intresse unverbindlich den Bewerbungsbogen für diesen Notfall aus. Sie finden ihn auf unserer Webseite:
    http://www.retriever-in-not.de/notfaelle.html

  2. #2
    TEAM Forumsleitung
    Registriert seit
    18.12.2014
    Beiträge
    3.070

    Standard

    Jeder gespendete Euro unterstützt unsere Tierschutzarbeit!

    Retriever in Not e.V.
    Postbank Hamburg
    Blz. 20010020
    Konto: 985620205

    IBAN DE55 2001 0020 0985 6202 05
    BIC PBNKDEFF

    Sie können sich hier über eine Patenschaft informieren und einen Notfall mit einer Patenschaft unterstützen.

  3. #3
    TEAM Forumsleitung
    Registriert seit
    18.12.2014
    Beiträge
    3.070

    Standard

    Fotos aus dem Tierheim:

  4. #4
    TEAM Forumsleitung
    Registriert seit
    18.12.2014
    Beiträge
    3.070

    Standard

    Profil: 27.06.2017

    Wesen: Coco ist eine offene und freundliche Hündin, die bisher keine Aggression gezeigt hat. Sie hat aber draußen noch große Unsicherheiten. Es ist jetzt schon zu erkennen, dass sie ziemlich stur sein kann und das Thema aussitzt.

    Verhalten gegenüber Erwachsenen: Freundlich und offen, ohne Ängste. Geht auf viele Menschen zu und fordert Streicheleinheiten ein. Ist dabei aber auch sehr aufdringlich.

    Verhalten gegenüber Kindern
    : Wie bei den Erwachsenen lässt sie sich auch von Kindern gerne kraulen. Sie zeigt dabei keine Anzeichen von Stress. Die Kinder sollten aber schon größer sein, da sie mit ihrer etwas distanzlosen Art kleine Kinder umwerfen würde.

    Verhalten gegenüber anderen Hunden: Geht auf jeden Hund mit Begeisterung zu und fordert manchmal zum Spielen auf. Unkastrierten Rüden gegenüber ist sie in der Läufigkeit sehr aufdringlich und außerdem auch etwas nervig.

    Verhalten gegenüber anderen Tieren: Die Pferde, die an uns vorbeigeritten sind haben sie nicht sonderlich interessiert. Ansonsten weckt alles was kreucht und fleucht definitiv ihr Interesse.

    Ängste: Draußen und wenn es dunkel wird, ist sie immer noch gestresst. Normales Gassigehen in der Nähe einer befahrenen Straße ist zur Zeit noch nicht möglich. Unsere täglich mehrmals gegangene Runde läuft sie aber, mit nur noch wenigen Verzögerungen, mit und löst sich dann auch. Im Haus gibt es bisher kein Geräusch oder Gerät, was ihr Angst gemacht hat.

    Grundgehorsam/Leinenführigkeit: Ich gestehe, dass ich dem Charme der Zuchtmuddi erlegen bin und ihr nicht zu viel abverlangen wollte. Sitz klappt schon ganz gut, alles andere haben wir noch nicht geübt. Auf „Nein“ und „Aus“ reagiert sie aber zuverlässig. Auch folgt sie der Aufforderung „Komm“relativ zuverlässig.

    Leinenführigkeit haben wir auch noch nicht geübt, da man mit Coco ja nicht normal spazieren gehen kann. Sobald Zug auf das Geschirr kommt wird sie langsamer, aber normaler Weise läuft sie eher hinter einem.

    Spiel: Es gab vereinzelt Spielaufforderungen in der Läufigkeit gegenüber Rüden. Bei meinem Rüden hat sie es aber noch nicht gezeigt. Der Ring wurde aus dem Hundepool errettet und dann versucht zu entkernen. Ansätze von Apportieren hat sie auch schon gezeigt. Hier müsste man sie einfach noch mehr animieren.

    Coco ist auch sehr mit ihrer Nase unterwegs. Hier könnte es durchaus sein, dass sie Spaß an Fährtenarbeit hat. Futtersuchspiele haben wir schon gemacht.

    Jagdtrieb: Ja,definitiv vorhanden. Katzen, Igel und Vögel waren bisher interessant. Kaninchen auf dem Feld wecken definitiv ihre Jagdinstinkte; hierbei ist sie aber eher eine Sichtjägerin, als dass sie sich nur durch den Geruch locken lässt. Aber auch der könnte zum Auslöser werden. Sie lässt sich aber gut von ihrem Vorhaben abbringen, wenn man es rechtzeitig durch ein Kommando abbricht.

    Treppe: Treppe läuft Coco, wenn auch mit Zögern. Aufgrund ihres Körperbaus und den kurzen Beinen, sollte sie aber nicht zu viele Treppenstufen laufen müssen.

    Alleinbleiben: Mit meinem Rüden bleibt sie problemlos 4 bis 5 Stunden alleine. Kurze Zeit bleibt sie schon ganz alleine zu Hause, wenn ich mit meinem Rüden eine Pipi-Runde laufe.

    Autofahren: Ein-und Aussteigen über die Rampe am Auto funktioniert schon ganz gut. Manchmal ist der Start etwas zögerlich. Beim Fahren legt sie sich aber ab und ist dabei relativ entspannt.

    Stubenreinheit: Wir haben es geschafft, dass drinnen nichts mehr passiert, wenn ich aufmerksam bin und rechtzeitig mit ihr rausgehe. Unruhe und hecheln sind häufig das Startsignal für eine extra-Runde. Nachts hält sie ca. 8 Stunden durch und über Tag gehe ich alle 4 bis 5 Stunden mit den Hunden raus. Diese Zeiträume werden von ihr problemlos toleriert.

    Gesundheit: Coco ist für ihre Vergangenheit erstaunlich gesund und fit. Leider sind ihre Zähne in einem schlechten Zustand und müssen vom Zahnstein befreit werden. Auch haben wir jetzt festgestellt, dass in beiden Gesäugeleisten Strukturen fühlbar sind, die dort nicht hingehören. Hier muss also auch operativ gearbeitet werden. Die Blutuntersuchung und das Röntgen haben aber ansonsten ein positives Bild ihrer Gesundheit gezeigt. Das Herz ist altersgemäß etwas vergrößert, auffällige Herzgeräusche konnten in den bisherigen Untersuchungen nicht festgestellt werden.

    Neues Zuhause: Ich wünsche mir für Coco ein Zuhause in möglichst ländlicher Umgebung. Normaler Weise ist mir das mit dem Garten nicht wichtig, da der Hund ja mit seinem Menschen was erleben will, aber bei Coco wäre es zumindest für den Anfang schön, wenn sie viel Zeit im Garten oder wenigstens einem großen Balkon verbringen könnte, um sich an die neuen Umweltgeräusche zu gewöhnen. Coco braucht Menschen mit viel Geduld und Hundeerfahrung, um sie nicht zu überfordern, aber ihr auch Grenzen aufzuzeigen, damit sie nicht das Ruder unbewusst übernimmt.

  5. #5
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    35.990

    Standard Madame Coco

    Bonjour. Je suis Madame Coco

    und ich bin am 13.05. von Frankreich ins schöne Rheinland emigriert. Nicht, dass ich Frau Merkel oder Hannelore Kraft besser finde als Herrn Macron, aber Hunde wohnen hier echt besser. Statt in einem Stall wohne ich jetzt in einer Wohnung mit einem etwas gewöhnungsbedürftigen Garten. Pflegefrauchen sagt, der wäre noch im Umbau. Egal, jedenfalls gibt es dort auch einen Badeteich, denke ich zumindest und bin da auch schon mehrfach rein gestiegen.

    Anschließend habe ich mich ins Beet gelegt, was Pflegefrauchen wiederum nicht so toll fand.


    Was so gar nicht gut ankommt ist meine persönliche Duftnote. Der Typ, der hier wohnt, macht nen ziemlichen Bogen um mich, obwohl ich gerade mit meiner Läufigkeit beginne und das reizt die Herren der Schöpfung doch normalerweise extrem.



    Pflegefrauchen meint jedenfalls, dass Coco Chanel definitiv anders riecht. Na und an meiner Figur haben sie auch was zu meckern, oder ist Pummelfee etwa ein Kompliment? Ich befürchte, dass die aus mir so einen Hungerhaken machen wollen wie Feddo, der hier auch wohnt. Es ist nicht so, dass es nix zu fressen gibt, aber dieses stundenlange Rumlaufen nur für Pippi und das große Geschäft finde ich echt mega anstrengend. Wozu gibt’s den Garten oder den Bettvorleger? Sogar nachts steht die auf, um mich draußen pieseln zu lassen.

    Ansonsten scheine ich hier aber gut anzukommen. Pflegefrauchen ist total begeistert, dass ich so ne Schmusemaus bin und keine Angst vor den Menschen habe. Wenn wir draußen sind, dann gehe ich auch immer auf die Menschen zu, um zu fragen, ob die mich nicht adoptieren wollen. Hat sich aber bisher noch keiner gefunden. Schade. Auch im Haus habe ich keine Angst vor den ganzen merkwürdigen Geräten, die hier so Krach machen. Draußen ist das ein bisschen anders. Die schnellen Autos machen mir doch schon Angst und am Anfang auch die Fahrräder, aber das hat sich schon gelegt. An der Leine laufe ich noch ziemlich kreativ, aber frau kann ja auch nicht alles können.

    Wir waren heute am Rhein und ich habe sogar schon drin gebadet.

    Pflegefrauchen meint ich sei eine ziemlich taffe kleine Hündin, die ganz neugierig ist und wenig Angst hat Neues zu entdecken.







    Apropos Baden. Pflegefrauchen hat ihr Versprechen gebrochen und mich doch am 2. Tag schon in die Wanne gesteckt, da der Gestank wohl zu heftig sei. Hat aber leider nicht viel gebracht. Ich befürchte, dass ich morgen nochmal rein muss. Sie war aber ganz begeistert mit welcher Ruhe ich das habe über mich ergehen lassen. Außerdem hätte ich ein traumhaft weiches Fell. Auch wenn Sie die Vermehrer nicht mag, die die Hunde im Stall halten, habe ich wohl Glück gehabt und war bei einem, der sich ganz gut um mich gekümmert hat.

    So, jetzt ist aber gut für den ersten Tagebucheintrag. Jetzt gibt es noch ein paar Fotos aus der Gartenbaustelle.





    Bis bald Eure

    Madame Coco


  6. #6
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    35.990

    Standard

    Hallo liebe Tagebuchleser,

    Coco macht heute mal eine schöpferische Pause und ich, das Pflegefrauchen, werde mal berichten über Madame Coco.

    Coco ist eine wirklich taffe Maus, die fast keine Ängste kennt und sich den vielen neuen Eindrücken, die auf sie einprasseln tapfer stellt.

    Gestern Abend musste ich sie noch in die Badewanne stellen, da sie extrem nach Urin roch und es mir schon in den Augen brannte. Das hat sie aber ganz ruhig über sich ergehen lassen und hat nicht versucht zu flüchten.



    Da Coco etwas klein für ihr Gewicht ist, zur Zeit 26,4 kg,



    und auch ziemlich kurze Beine hat, klappt das mit dem ins Auto springen nicht. Also muss ich sie immer hochheben. Das gefällt uns beiden nicht besonders und so haben wir heute eine Autorampe gekauft. Was soll ich sagen. Nach noch nicht mal 10 Leckerchen hatte Coco den Weg über die Rampe ins Auto geschafft.

    Dann sind wir auch heute zum Rhein gefahren, wo ich mich mit einer Freundin getroffen habe. Es gab also erst ein Hundeprogramm und dann eins für die Menschen. Beides hat Coco mit Bravour gemeistert. Sie ist, nach anfänglichem Zögern, über eine Gittertreppe gelaufen und hat dann super brav mit Feddo unter dem Tisch geschlafen, während ich mit meiner Freundin gequatscht habe.



    Lange Spaziergänge kennt Coco ja nicht und daher gehen wir natürlich langsam und nicht so große Runden, wie sonst. Coco läuft prima mit und manchmal, legt sie sich auch einfach hin, um eine kurze Pause zu machen. Weil heute so schönes und warmes Wetter war, war natürlich auch ein Bad im Rhein eine schöne Abkühlung. Coco hat ja gestern schon im Rhein gelegen, aber heute ist sie sogar geschwommen.





    Sie ist eine so tolle Maus.

    Da Coco das Baden wohl sehr liebt und mehrmals täglich in meinen Miniteich steigt, werde ich meine Gartenumbaupläne erst mal über den Haufen werfen und für Madame Coco den Badeteich mit einem schönen Platz zum Liegen herrichten.

    So, das war es für heute. Ab morgen wird Coco wieder selber berichten.

  7. #7
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    35.990

    Standard

    Mon dieu,

    wo bin ich denn hier gelandet? Was sollen denn bitte Äpfel und Bananen in meinem Napf? Ich bin doch kein Affe oder die kleine Raupe Nimmersatt. Ich habe das schon verstanden, dass Pflegefrauchen mit der Aktion die Mini-Futterportion kaschiert und noch Joghurt drüber kippt, damit es nicht so auffällt. Aber da hat sie die Rechnung ohne mich gemacht. Ich bin ja ein Gourmet und kann das sehr wohl sortieren.





    Das Obst kann fressen wer will, von mir aus auch Feddo.

    Ansonsten ist es hier aber ganz nett. Ich verstehe mich ganz gut mit dem Typen, der hier noch wohnt. Er interessiert sich nur mäßig für mich und das ist ganz ungewohnt. Wenn er mit Pflegefrauchen kuschelt, drängle ich mich einfach dazwischen. Ist ja bei der halben Portion kein Problem. Ich bin ja ne Kuschelmaus und vielleicht kann ich ja auch bald mit ihm kuscheln. Bis jetzt ist er aber sehr schüchtern.

    Obwohl der Garten hier den Namen echt nicht verdient, ist das Kneipp-Becken eine Wucht. Ich steige mehrmals täglich dort rein und es ist so herrlich kühl für meine Pfoten. Pflegefrauchen sagt, ich hätte den Frosch, der im Teich gewohnt hat, auf dem Gewissen. Ich weiß nicht wieso, aber drauf gesetzt habe ich mich nicht.

    Weil es so warm war, sind wir wieder zum Rhein gefahren.





    Ich sollte wieder über die Rampe einsteigen, aber ich bin einfach in de Kofferraum gehüpft, bevor Pflegefrauchen die Rampe raus geholt hatte. Von wegen Pummelfee, ich werde denen mal zeigen, wie sportlich ich bin.

    Anschließend waren Feddo und ich bei seinem Herrchen. Der hat nen tollen großen Garten mit Wiese. Das war super. Leider hatte Pflegefrauchen mich mit ner 10m-Leine festgemacht, damit ich nicht ein Loch im Zaun finde und entschwinde, wenn Feddos Herrchen mal kurz nach drinnen geht. Das hat dazu geführt, dass ich alles eingewickelt habe und er mich ständig entwirren musste. Aber sonst war ich ganz pflegeleicht, hat er gesagt.

    Jetzt lasse ich mir gerade ein Rinderohr schmecken. Toll was es hier so zu knabbern gibt. Da ich so was nicht kenne, brauche ich ganz schön lang und Feddo schaut immer etwas ungeduldig. Ich glaube, der hat meine Kaustange von eben auch gemobst, als ich kurz strullern war. Ich konnte sie jedenfalls nicht wiederfinden. So viel kauen ist ganz schön anstrengend. Vielleicht liegt es auch daran, dass meine Zähne nicht so toll sind.

    So, das war es für heute. Gute Nacht

    Madame Coco

  8. #8
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    35.990

    Standard

    Hallo Zusammen,

    wusstet Ihr schon wie toll das hier überall riecht?



    Ich kann kaum ein Schritt laufen ohne, dass meine Nase an einem der tollen Gerüche hier hängenbleibt.






    Pflegefrauchen meint, das macht das Gassi gehen etwas mühsam. Aber das ist nicht der einzige Grund, warum die Pipi-Runde hier was mit Geduld zu tun hat. Es gibt hier nicht nur viele neue und tolle Gerüche sondern auch draußen viele Geräusche, die ich noch nicht kenne und die mir zur Zeit noch echt Stress machen. Da kann auch Pflegefrauchens dezenter Hinweis auf Feddo mir nicht helfen. Am besten ist der Weg am Rhein und heute im Wald, denn da gibt es keine Autos und LKWs.

    Apropos Rhein und Wald. Sagt mal, was ist denn hier mit den Männern los? Ob mein Alter oder Jungspund? Die sind ja total schüchtern und tun so als würde ich sie nicht interessieren. Da musste ich mich doch gestern und heute mächtig ins Zeug legen und die Herren anspielen. Und das in meinem Alter. Der Labi gestern, wirklich ein toller Kerl, hat's aber bis zum Ende nicht verstanden. Der Jungspund heute war da schon aufgeschlossener. Leider hat Frauchen dazwischen gefunkt und ihn von mir runter geholt. Bisher wurde das immer belohnt und jetzt soll das falsch sein?

    Das Rumgehopse ist auch ganz schön anstrengend und ich war danach etwas platt, so dass wir nur eine kurze Runde durch den Wald gegangen sind. Aber ich habe überall geschnüffelt.









    Gestern am Rhein war es toll, denn bei der Hitze kann man sich ja nur im Wasser aufhalten.



    Ich bin ja mal gespannt, ob Pflegefrauchen endlich den Teich im Garten zur Badestelle umbaut. Angefangen hat sie ja schon. Ich liebe es einfach meinen Bauch im Wasser zu kühlen. Gibt es eigentlich auch Pflegestellen mit nem Badeteich? Könnten wir tauschen?

    Ach, und noch was. Ist das tierschutzrechtlich überhaupt erlaubt, dass ich zum Hundefriseur und zum Tierarzt geschleppt werde? Gestern wurden mir die Haare unterm Bauch und am Popo gekürzt, da es dort wohl geruchstechnische Beanstandungen gab. Im Nachgang wurde ich zu Hause auch nochmal eingeseift. Ich finde die übertreiben. Meine Nase ist doch viel feiner und mich stört es nicht.

    Und heute zum Tierarzt. Blut abnehmen und Impfen. War ein Klaks für mich. Habe alles ohne mit der Wimper zu zucken über mich ergehen lassen. Okay, aufgeregt war ich schon und habe so doll gehechelt, dass der Tierarzt mein Herz nicht so gut hören konnte. Er meinte aber, dass soweit alles okay ist. Das Blutabnehmen war eher wie ein Massaker, denn es floss wie aus einem Kränchen. Also soweit alles gut. In 4 Wochen muss ich nochmal gepiekst werden und dann ist hoffentlich gut. Aber im Wartezimmer habe ich nette Menschen kennen gelernt. Die haben mich zwar gestreichelt, aber ich war nicht so ihr Typ. Die eine stand auf kleine zierliche Hunde und die anderen auf Plattnasen. Da konnte ich nicht mithalten.

    Das Abendessen ist hier auch ein Event. Da muss man sich erstmal hinarbeiten. Vermutlich aber auch nur Verschleierung, dass man mich hier auf Diät gesetzt hat.




    Bin mal gespannt was morgen auf mich wartet. Jeden Tag ein neues Abenteuer.

    Einen schönen Abend

    Madame Coco

  9. #9
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    35.990

    Standard

    Comment allez vous?

    Hier ist es total komisch. Ich habe mitbekommen, dass Pflegefrauchen gestern geschrieben hat eine „liebestolle Französin“ würde Feddo bedrängen? Was heißt denn hier bedrängen? Die deutschen Rüden sind anscheinend durch die Bank begriffsstutzig und wenn ich sie dann umspringe und mit meinem tollen Duft betöre, nehmen sie fast panisch reiß aus. Feddo ist da auch nicht besser, nur das er nicht flüchten kann. Und zeigt er mal Interesse an mir, dann dauert das nur kurz und er zieht sich wieder zurück auf seine Decke.









    Ich bin eben ein Frau, die weiß was sie will. Und was ich auch nicht will, dass sitze ich eben aus. Den gleichen Weg zweimal gehen gehört zum Beispiel dazu. Man hat das gedauert bis Pflegefrauchen verstanden hat, dass ich einen anderen Weg gehen möchte.







    Autofahren macht mir nix aus. Aber das mit dem Ein- und Aussteigen kann schon mal was dauern, wenn ich mir unsicher bin. Da heißt es einfach: Warten!



    Pflegefrauchen hat wohl auch einen Waschzwang. Jedenfalls hat sie mich zum 3. Mal gebadet. Aber jetzt ist wohl gut. Vermutlich ist auch nur das Shampoo alle. Jedenfalls scheint sie sich jetzt mit meinem Geruch abzufinden. Nach dem letzten Baden hat sie mir Feddos Bademantel angezogen. Findet Ihr, dass der mir steht?





    Im Augenblick schmeckt mir mein Essen nicht und Durchfall habe ich auch bekommen. Pflegefrauchen vermutet, dass das an dem Wasser in meinem selbsternannten Badeteich liegt. Sie hat daher angefangen, das Ding heute trocken zu legen. Extra für mich gibt es jetzt eine Badestelle im Garten. Ich freue mich.

    Wegen dem Durchfall gab es wieder Möhren im Futter. Die hatte ich ja beim ersten Mal ganz unbewusst mitgefuttert. Aber jetzt habe ich die schön aussortiert. Pflegefrauchen sagt, dass, wenn ich so weitermache, mein Idealgewicht in Nullkommanix erreicht ist. Trotzdem macht sie sich schon etwas Sorge, dass ich so schlecht esse, aber das tun läufige Hündinnen wohl schon mal. Noch falle ich ja nicht vom Fleisch.

    Heute Nachmittag fahren wir wieder zum Rhein. Toll, da kann ich wieder baden gehen. Ich liebe es im Wasser zu liegen und die Düfte und Geräusche auf mich wirken zu lassen.





    Euch einen schönen Sonntag

    Eure Madame Coco

  10. #10
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    35.990

    Standard

    Hallo liebe Tagebuchleserinnen und -leser,

    heute schreibe ich, die Pflegemama, mal was ins Tagebuch. Coco hat in den letzten Tagen so viele neue Eindrücke erlebt und verarbeitet, dass sie heute mal eine Pause braucht.

    Coco liegt gerade ganz entspannt auf der Terrasse und schläft. Nein, schnarchen tut sie nicht. Sie träumt auch nicht, zumindest nicht so, dass ich etwas davon mitbekomme. Das hat sicher auch den Grund, dass sie keine schrecklichen Erlebnisse der Vergangenheit zu verarbeiten hat.

    Im Haus und Garten ist sie eine ganz ruhige und kuschelige Goldi-Dame, die einfach nur lieb gehabt werden möchte. Dabei drängelt sie sich auch gerne auf oder sogar dazwischen, wenn auch mein Rüde sich mal Streicheleinheiten abholen kommt.

    Madame ist ja seit ihrer Ankunft läufig. Vermutlich auch schon was länger, denn sie ist schon voll in ihren Stehtagen. Und wenn man Coco erlebt, dann weiß man/frau woher der Begriff kommt. Sie rennt so lange vor meinem Rüde her oder streckt ihm ihr Hinterteil vor die Nase,



    bis der arme Kerl gar nicht anders kann, als mal an ihr zu schlecken und natürlich auf den Geschmack zu kommen. Bei einer besonders intensiven Schleckaktion hatte ich fast das Gefühl, Coco strahlte mich an. Natürlich unterbinde ich die sexuellen Avancen meines Rüden, auch wenn er kastriert ist. Aber auch ich muss mal auf die Toilette und das nutzen die beiden dann schamlos aus. Allerdings scheinen sie dann ganz unschuldig zu gucken, wenn ich dann doch plötzlich wieder im Türrahmen stehe. Damit dieser Zustand für alle Beteiligten nicht in Stress ausartet trägt Coco drinnen zeitweise eine Läufigkeitshose.



    Und ich finde sie steht ihr gut.



    Feddo, mein Rüde, ist aber nicht nur sexuell an ihr interessiert. Heute, nach unserer Rheinrunde, im Restaurant, hat er sie ganz liebevoll im Gesicht, am Kopf und ihre Pfote abgeschleckt.







    Die beiden sind ein süßes Paar.





    Und nein, Coco soll nicht hier bleiben, denn ich glaube, dass es dort draußen eine Familie gibt die noch tausendmal besser zu Coco passt als wir.

    Im Profil habe ich ja schon die erste Einschätzung zu Coco gemacht. Und ich bin mir sehr sicher, dass Madame sich auch noch in die ein oder andere Art verändern wird, wenn sie noch sicherer in ihrem neuen Leben angekommen ist.

    Was sich jetzt schon zeigt, ist die bei Retrievern nicht ganz unbekannte Sturheit. Das zeigt Coco jetzt zunehmend auf unseren Spaziergängen. Ist sie den Weg in den Tagen vorher flotten Schrittes und ohne zu Zögern gelaufen,



    so meint sie jetzt doch öfters mal eine Pause einlegen zu müssen.



    Hierbei schaut sie auch gerne mal den Weg zurück,



    als ob sie sagen wollte „Da lang, ist aber kürzer“. Natürlich spielt auch oft noch ihre Unsicherheit und Ängstlichkeit draußen eine Rolle, aber ich muss schon jetzt darauf achten, dass sie nicht lernt, dass sie hier bestimmt wo es lang geht. Und so braucht es häufig viel Geduld und Überzeugungskraft sich als Mensch hier durchzusetzen.

    Das ist auch so ein Spiel von ihr, wenn es ums ins Auto einsteigen geht. Wir üben jetzt fleißig die Rampe zu gehen, da das rein Heben keine angenehme Aktion ist. Aber da steht sie auch gerne mal ne Minute auf der Rampe und schaut mich an, als wollte sie sagen „Muss das sein?“. Letztens ist sie einfach auf der Fahrerseite eingestiegen.





    Mit Bestechungsleckerchen, ist sie aber meistens zu überreden. Überzeugen würde ich das nicht nennen. Die "Diskussion" habe ich mit ihr auch gerne mal beim Aussteigen. Wenn Madame nicht will, sieht das Ganze so aus:





    Auto fahren an sich, macht ihr aber gar nichts aus. Coco ist sogar schon mit dem Auto auf der Fähre über den Rhein unterwegs gewesen.





    Apropos fressen. Das ist bei Coco ganz Retriever untypisch. Sie inhaliert nicht, sie schlingt nicht, sie frisst ganz ruhig und in Etappen. Dabei auch nur eine kleine Portion. Ich füttere morgens und abends und was nach ein paar Minuten nicht gefressen ist, kommt weg.

    Bei Cocos Art zu fressen, würde sie zur Zeit langfristig verhungern. Komisch ist dieses Fressverhalten auch im Hinblick darauf, dass Madame ein paar Pfund zu viel auf den Hüften hat. Vermutlich hatte sie einen Einzelplatz beim Fressen und konnte sich so Zeit lassen, denn organische Gründe scheint es nicht zu geben. Die Blutuntersuchung hat gezeigt, dass alle Werte im Normbereich sind.

    Eine gesundheitliche Baustelle hat sie aber schon und da sind ihre Zähne. Ich habe mal ein Foto von ihrem Lächeln gemacht



    und da kann man gut ihre abgeschliffenen Zähne sehen.



    Die oberen und hinteren sind alternativ sehr mit Zahnstein belegt. Aber das werden wir noch ändern.

    Ich hoffe sehr, dass Sie sich nicht von Cocos jetzt noch bestehender Unsicherheit in manchen Lebenslagen abschrecken lassen, denn wenn Sie sie Kennenlernen würden, dann hätte sie Sie in Null Komma nix um den Finger gewickelt. Ich bin auch schon von Passanten angesprochen worden, was für eine schöne Hündin sie ist. Also, nichts wie ran an die Bewerbung. Morgen könnte es vielleicht schon zu spät sein.

    Einen schönen Tag

    Cocos-Pflegefrauchen

  11. #11
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    35.990

    Standard

    Hallooooooo?

    Na, das habe ich ja gerne. Seitenweise davon berichten, warum ich kein perfekter Hund bin,
    aber die guten Sachen voll vergessen. Mon Dieu.

    Was hier von Pflegefrauchen mal so ganz vergessen wurde war, dass ich mit Feddo Dienstagabend fast 3 Stunden alleine war. Ich habe nicht gebellt oder gejault, die Wohnung sah noch tippi-toppi aus und ich hatte sogar noch meine blöde Hose an. Tja, da staunt Ihr. Ich bin echt gut.

    Und dann hat sie auch vergessen zu erwähnen, dass ich seit 3 Nächten nicht mehr in die Wohnung gepieselt habe. Tja. Geht doch.

    „COCO!!!“

    Okay, gestern Nachmittag hatte ich das unerklärliche Bedürfnis mich auf der Matte im Schlafzimmer zu erleichtern. Ich habe echt gedacht, dafür ist die da. Ich habe echt keine Ahnung warum hier überall so weiche Teile liegen. Feddo legt sich da immer drauf, aber ich liege lieber direkt auf dem Boden.

    Und wisst Ihr was? Am Montag gab es hier Null-Diät für Feddo und mich. Angeblich weil wir nicht nur Durchfall sondern auch ne Entzündung des Darmes haben. Und seit Dienstagmorgen gibt es so eine komische Pampe aus Kartoffeln und Möhren. Gott sei Dank sind auch noch ein paar Bröckchen Hühnchen drin. Also ernähren wir uns jetzt von diesem komischen Zeug. Und gestern Abend, Pflegefrauchen war nur kurz auf der Terrasse, habe ich die einmalige Chance ergriffen und mir mal endlich was Gescheites zu Fressen besorgt. Die Wurst auf Pflegefrauchens Butterbrot. Hmmm, lecker.

    Heute Morgen hatte ich dann die Quittung dafür. Statt dem baldigen Ende der Diät, fangen wir jetzt wieder von vorne an, denn der Anfang war gut, aber der Rest war wieder Durchfall und das noch 2 Mal hinterher. Wenigstens bin ich nicht alleine, denn auch Feddo muss noch weiter diäten. Pflegefrauchen meint, dass ihm die Schleckerei an mir auf den Magen geschlagen ist.

    Heute machen wir einen Gartentag, sagt Pflegefrauchen, da draußen zu viel los ist. Heute ist Vatertag, was immer das auch ist. Gibt es auch Muttertag? Wenn ja, was passiert da? Ich bin nämlich schon ganz oft Mutter geworden. Die Babys haben mir ganz schön die Figur versaut. Nicht nur, dass ich die Pfunde zu viel noch auf den Hüften habe, auch meine Milchbar hängt ganz arg.

    Ich wünsche Euch einen schönen Tag

    Eure

    Madame Coco



  12. #12
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    35.990

    Standard

    Hallo liebe Tagebuchleser,

    ich kann es ja noch gar nicht glauben, aber jetzt bin ich seit 2 Wochen in meiner Pflegestelle und das ist kein Traum. Hier ist alles so anders als bisher.









    Gestern waren wir wieder beim Tierarzt und ich habe wieder keinen Mucks gemacht. Noch nicht mal gezuckt bei der Spritze. Feddo hat die Tierärztin böse angebrummt. Oh, das fand die gar nicht gut. Pflegefrauchen sagt, „das ist der Cocker in ihm“, die sind eben etwas wehleidiger. Zu mir hat die Tierärztin gesagt, dass ich schon Taille habe. Ist das auch ne Krankheit? Ich hoffe nix schlimmes. Im Wartezimmer habe ich wieder alle Menschen angesprochen, ob sie mich adoptieren wollen. Alle haben mich gestreichelt aber keine hatte einen Platz für mich.Schade, aber ich versuche es auf jeden Fall weiter.

    Am See habe ich ein Paar getroffen, die habe ich auch gleich angesprochen, aber auch die hatten genug mit Ihrer Hündin zu tun. Blöd. Aber sonst war es voll toll am See. Da bin ich ne Runde geschwommen. Pflegefrauchen hat sich gefreut und versucht ein paar Bilder zu machen.





    Syncronschnuppern mit Feddo ist ne neue Leidenschaft von mir.



    Als auf dem See so komische Geräusche waren, habe ich aber mal ganz genau hingeschaut.



    War aber ungefährlich und so habe ich weitergeschnuppert.



    Feddo ist echt ein ganz netter. Er ist so rührend um mich besorgt.





    Meine Läufigkeit neigt sich dem Ende und ich bin entspannter. Jetzt muss ich die schicken Hosen auch nicht mehr tragen. Welche gefiel Euch besser? Ich fand die mit den Rehen schöner.





    Ich chille noch ein bisschen mit meinem Kavalier auf Zeit.



    Sollte bei euch kein anderer Hund zum Kuscheln wohnen, kein Problem. Ihr reicht mir voll und ganz.

    Schönen Sonntag,

    Eure Madame Coco


  13. #13
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    35.990

    Standard

    Hallo liebe Tagebuchleser,

    ich muss Ihnen heute unbedingt von Coco berichten. Ich bin so stolz auf die Süße. Sie war heute 4 Stunden mit Feddo alleine zu Hause und alles war gut als ich nach Hause kam. Wir waren vorher noch ne große Runde durch den Park, so dass alle Geschäfte ausreichend erledigt werden konnten. Aber nicht nur, dass meine Wohnung auch nach meiner Rückkehr so aussah wie vorher, es hat auch kein Gebell oder Gejaule gegeben.

    Gestern waren sie auch schon 2,5 Stunden alleine zu Hause, aber da hat es mit dem vorher Pieseln nicht geklappt und so hat die Arme in größter Not mein Esszimmer geflutet. Sie hat aber vor wohl gebellt, denn das Babyphone, was ich immer anstelle, wenn ich länger aus dem Haus bin, hat 3 Mal ausgelöst. Sie tat mir richtig leid, denn sie hat schon so lange nicht mehr in die Wohnung gemacht.

    Da Coco ihre Läufigkeit im Eiltempo durchlaufen hat, ist der Stress jetzt auch weg und sie muss auch nicht mehr so viel trinken. Das macht es der Blase auch leichter durchzuhalten.

    Wenn sie ganz alleine bleiben muss, weil Feddo mal ne Extra-Runde mit mir dreht, dann klappt das auch problemlos. Manchmal meckert sie am Anfang ein bisschen, aber das legt sich schnell.

    Ich könnte Coco den ganzen Tag anschauen. Unsere kleine Pummelfee hat schon gut abgenommen.



    Trotzdem ist sie wie ein Teddybär. Manchmal sieht sie aus wie der Eisbär Knut, nur nicht in weiß. Sie ist so flauschig und kuschelig.







    Und sie liebt das Wasser, obwohl sie den nun gesäuberten „Badeteich“ nicht mehr betreten hat. Ist ihr wohl unheimlich, dass der Boden hell ist und nicht mehr so modrig. Im Rhein hat sie gestern den Kullerpfirsich gemacht. Sie lag im Wasser und wollte sich auf den Rücken drehen für „feel good“. Das war dann aber etwas viel Wasser um sie rum. Leider war ich mit dem Foto machen zu langsam.



    Dann wurde sie heute von einem Ordner angegriffen, der umgefallen ist. Da hat sie erst kritisch geschaut und sich dann doch auf die Terrasse verzogen, um sich das Ganze aus sicherer Entfernung anzuschauen.



    Madame wird auch zusehend neugieriger auf den Rest ihrer Umwelt. Als wir heute Nacht raus sind zum Pieseln, lief ein kleiner Igel an unserer Haustüre vorbei. Das hätte bei Feddo zu einem riesigen Gebell geführt, aber Coco war ganz still (brave Maus). Nur neugierig war sie schon und hat fast vergessen, warum wir eigentlich raus gegangen sind. Auch die Katze vor dem Gartentor ist interessant. Auch hier schaut sie sich das ganz still an. Wenn Feddo allerdings loslegt, dann stimmt sie auch durchaus auch mit ein. Sie bellt aber nur einmal ganz kräftig und relativ tief.

    Ich hatte ja bereits berichtet, dass Cocos Zähne sehr schlecht sind und ihr Atem auch nicht nach Odol riecht. Jetzt bekommt Coco Tabletten wegen der Darmentzündung, die laut Beipackzettel auch bei schlechtem Atem helfen. Ich bin total begeistert. Die Tabletten helfen hinten wie vorne. Wenn ich jetzt im Bett liege und Coco mir noch ihre Liebe ins Gesicht haucht, dann muss ich nicht mehr sterben. Ein Traum.

    Coco schickt Ihnen einen dicken Schmatzer durchs world wide web.


  14. #14
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    35.990

    Standard

    Hallo Ihr Lieben da draußen,

    ich bin's wieder, Eure Cocoletta.

    Mir geht es eigentlich ganz gut, auch wenn die Tante Tierarzt heute echt böse zu mir war. Da hatte ich die Zecke in Monstergröße zwischen den Krallen und sie will mir die weg machen. Na, da habe ich aber mal gemeckert und gejammert. Hatte aber leider keine Chance, den Pflegefrauchen hat mich festgehalten.

    Na, aber wir sind nicht wegen der Monsterzecke zum Tierarzt gefahren. Die hätte Pflegefrauchen auch selber weg gemacht. Nein. Ich lief etwas unrund hat Pflegefrauchen festgestellt und hatte Angst, dass ich mir bei einer meiner sportlichen Einlagen etwas getan habe. Die Tante Tierarzt hat meine Pfote, meinen Ellenbogen abgetastet und nix gefunden. Aber bei der Schulter hat es laut Knacks gemacht. Das war dann wohl der Übeltäter. Jetzt bekomme ich ein paar Tage Schmerztabletten, die wie Bonbons schmecken und dann ist hoffentlich wieder alles gut. Ich wusste es ja schon vorher „Sport in meinem Alter ist nix“.



    Die Zeit im Wartezimmer habe ich dann wieder zur Kontaktpflege genutzt.



    Die Leute hatten aber schon 3 Hunde und der Mann hat gesagt, dass "die Kapazitäten erschöpft sind". Die Frau hätte mich bestimmt genommen.

    Anschließend sind wir wieder zu dem See gefahren, wo ich so schön geschwommen bin. Heute waren da komische Teile drauf.



    Hat mich aber nicht von meinem Bad im kühlen Nass abhalten können.

    Gestern waren wir im Wald, weil es einfach zu warm ist, wo kein Schatten ist. Dort war ein kleiner Bach in dem man sich super gut abkühlen konnte. Das haben Feddo und ich dann auch gleich mal getan.









    Gerade gab es was zur Erfrischung für Feddo und mich.



    War ne komische Kombination, denn ein Franzose käme nie auf die Idee Hühnchen und Banane zu mixen, aber die Deutschen sind da wohl anders. Geschmeckt hat es trotzdem.



    Jetzt wird es langsam warm auf der Terrasse und Feddo und ich hängen nur so ab.



    Was macht Ihr so? Habt Ihr einen Teich im Garten? Kann ich zu euch kommen?

    Apropos Teich im Garten. Gestern war ich bei Feddos Herrchen, da Feddo einen wichtigen Auftrag hatte, wo ich nicht mit konnte. Der wohnt ganz komisch. Da kann man nicht von der Terrasse ins Wohnzimmer spazieren, so wie hier. Und als Pflegefrauchen mit Feddo gegangen sind und er dann auch noch in der Wohnung verschwunden ist, fand ich das schon merkwürdig und habe ein bisschen angefangen zu meckern. Er hat mich dann rein getragen, denn das Hindernis um in die Wohnung zu kommen, kann ich nicht alleine überwinden. Selbst Pflegefrauchen stöhnt und ächzt, aber die hat ja auch ein paar Kilos zu viel auf den Rippen. Genau wie ich. Als ich dann die Wohnung inspiziert hatte und wir dann wieder raus gegangen sind, hat es mir auch nichts mehr ausgemacht alleine im Garten zu bleiben, wenn er mal rein gegangen ist. Da der auch keinen Pool hat, habe ich mich dann einfach mit meiner Vorderpfote in den Trinkeimer gestellt. Er hat Gott sei Dank kein Foto davon gemacht, denn es sah wohl sehr lustig aus.

    Also damit ihr das wisst. Wer mich adoptiert muss einen Pool im Garten haben. Ich nehme auch das Babyplanschbecken oder die Sandmuschel ohne Sand, aber mit Wasser.

    So, noch einen schönen Tag.

    Madame Coco

  15. #15
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    35.990

    Standard

    Je me sens bien


    oder

    I feel good



    und im Wasser war ich natürlich auch.....





    Eure Madame Coco

  16. #16
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    35.990

    Standard

    Hallo liebe Tagebuchleserinnen und -leser,

    Pflegefrauchen hat gesagt, ich soll mehr die Frauen ansprechen, denn die wäre meistens dafür verantwortlich, dass ein Hund ins Haus kommt. Okay, dann mach ich das mal.

    Ich brauche nämlich voll viel Trost, denn ich hatte schon wieder eine ZZZ! Wisst Ihr wie weh das tut, die weg zu machen? ZZZ? Ihr wisst nicht was das ist? Na, eine ZwischenZehenZecke. Wieder so ein Monsterteil. Pflegefrauchen war aber mit dem Zeckenhaken etwas geschickter als die Tante Tierarzt.

    Aber eigentlich wollte ich mich beschweren. Beschweren über die Ungleichbehandlung in diesem Haushalt.
    Während der Herr mit Pflegefrauchen auf der Liege kuscheln darf,



    muss ich auf dem harten Boden liegen.



    Auch auf das Sofa darf er zum Kuscheln und nur, weil ich da nicht von alleine rauf komme, darf ich nur zuschauen. Okay, Feddo beschmust mich dann als Trost.





    Wenn ihr euch wundert, warum ihr glaubt immer die gleichen Bilder von mir zu sehen, dann kann ich euch das erklären. Wir machen fast jeden Tag das Gleiche. Pflegefrauchen meint, dass ich damit lernen soll, dass mir draußen nichts passiert, also der Himmel mir nicht auf den Kopf fällt. Ich bin mir da ja nicht ganz sicher und diese vielen verschiedenen Geräusche machen mich doch etwas unsicher. Am Rhein ist es wirklich schön, aber wenn der Himmel abstürzt, gibt es nix zum Unterstellen.





    Gestern war es auch noch so windig, dass ich auf den Bildern aussah, als ob ich an der Küste spazieren war. Seht mal meine Ohren.





    Und dann muss ich hier auch noch was zum Essen sagen. Also, am Anfang, da wurde noch gekocht. Dann wurde der Anteil vom Dosenfutter immer größer und die Kartoffeln mit der Soße (Joghurt) immer weniger, und jetzt muss ich mir das trockene Abendessen auch noch selber aus den Röhren pulen.





    Halloooooo?



    Wenigstens hier gab es Gleichberechtigung, denn auch Feddo musste sich sein Abendessen erarbeiten.

    Morgen machen wir einen Ausflug und besuchen jemanden, hat Pflegefrauchen gesagt. Die mögen zwar Hunde ganz doll, aber auch dort kann ich keine neue Familie finden, weil die den ganzen Tag arbeiten müssen.

    So, ich lege mich jetzt noch ne Runde in die Sonne.



    Liebe Grüße

    Eure Madame Coco

  17. #17
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    35.990

    Standard

    Uiuiui, so viele Clicks und nix Neues im Tagebuch.

    Heute schreibe ich, das Pflegefrauchen, mal wieder was ins Tagebuch, denn Coco ist traurig. Sie hat gelesen, dass ihre Freundin Chanel, mit der sie aus Frankreich kam, schon ein neues Zuhause gefunden hat und sie noch gar keine Fan-Post bekommen hat. Coco hätte nämlich waschkörbeweise Fan-Post verdient.

    Was gibt es Neues? Naja, in einem Hundeleben ist auch nicht jeden Tag Party, aber etwas gibt es schon zu berichten.

    Der Besuch bei meinen Freunden hat Coco, wie erwartet, mit Bravour gemeistert. Sie hat natürlich wieder versucht als Kuschelmonster zu überzeugen. Sie hat auf dem Teppich gechillt, während ich mit meiner Freundin gequatscht habe und sich bemerkbar gemacht als sie ein Bedürfnis hatte. Note: 1+*

    Dann war sie als moralische Unterstützung für Feddo mit beim Friseur



    und bekam dann spontan doch noch einen Kurzhaarschnitt am Halsbehang.



    Das fällt bei ihrer Masse an Fell aber gar nicht auf. Das alles hat sie auch ganz toll mitgemacht.

    Dann kam ganz unerwartet ein Päckchen.



    Und wir haben uns ganz doll gefreut, denn liebe Annette hat viele gute Leckereien für die Beiden einpacken lassen.





    Ein super großes Danke dafür. Coco und Feddo stehen ja eigentlich auf der Abspeckliste, aber ab und zu darf ein Leckerchen natürlich sein.

    Apropos abspecken. Wir waren heute auf der Waage. Feddo hält seine 23 Kg und Madame hat 400 Gramm abgenommen. Wenn wir morgen beim Tierarzt sind, dann soll der nochmal fühlen, ob wirklich noch was runter muss und wie viel.

    Warten aufs Fressen sieht bei uns übrigens so aus.



    Unsere Runden am Rhein werden jetzt auch immer länger



    und ich versüße das Ganze mit Futtersuchspielen, damit sich der ganze Stress für Coco auch lohnt.



    Wenn es aber nach Häschen riecht, dann fällt jeglicher Stress von Coco ab und Madame gibt Gas. Da verschwindet sie auch schon mal ganz spontan im Gebüsch. Jagdtrieb ist definitiv vorhanden. Das Bad am Wendepunkt unserer Hunderunde ist natürlich obligatorisch und Coco genießt es in voll Zügen.

    Am Sonntag waren wir 3 auf einem Seminar zur Körpersprache & Kommunikation in der Hundeschule.



    Auch hier war Madame wieder vorbildlich. Feddo hatte sie bei der Herstellung einer kühlen Kuhle zwar komplett zugebuddelt und Coco hatte sich mal kurzfristig aus dem Geschirr befreit, als es wohl zu langweilig wurde, aber ansonsten hat sie brav gewartet, bis sie an der Reihe war. Obwohl ihre Läufigkeit ja Geschichte ist, hatte sie großes Interesse an einem Rüden, der das wieder Mal nur mäßig spaßig fand. Sein jugendliches Alter hat sie da wohl gereizt, denn mit Feddo ist alles komplett stressfrei.

    Stressfrei ist übrigens auch das Leckerchen geben. Coco nimmt es so vorsichtig aus den Fingern, dass sogar Kinder ihr Leckerchen geben könnten. Apropos Kinder. Gestern haben wir 2 Frauen mit ihren Kindern getroffen und eines der Mädchen (ca. 6 Jahre alt) hat Coco gestreichelt und ihr zum Abschied sogar einen Kuss auf den Kopf gegeben. Coco hat das sichtlich gefallen.

    Wir waren jetzt auch schon ein paar Mal im Restaurant und Coco hat sich jedes Mal ganz lieb abgelegt und die Zeit verdöst, bis ich fertig war.





    Und als letzte gute Nachricht: Coco ist stubenrein. Die Nächte hält sie super bis 8 Stunden durch und tagsüber schaue ich, dass ich mit ihr alle 4 Stunden mal vor die Türe gehe. Sie würde aber auch sicher noch länger aushalten und wenn sie muss, dann macht sie sich auch durch Hecheln und Umherlaufen bemerkbar. Die Pfützen, die sie mir zuletzt in die Wohnung gemacht hat, waren meine Schuld, denn sie hat sich gemeldet, nur war ich nicht zu Hause. Und der See war so groß, dass die Not auch groß gewesen sein muss.

    So, jetzt noch einen lieben Gruß von Coco, die sich gerade einen Ochsenziemer schmecken lässt. Coco, wo bist du?



    Ach, da.


  18. #18
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    35.990

    Standard

    Hey, liebe Tagebuchleserinnen und -leser,

    was macht Ihr an so einem warmen Tag?

    Wir hängen ab und ich lasse mich von Feddo etwas verwöhnen.











    Wir waren gestern noch mal beim Tierarzt, und ich wurde nochmal gepiekst. Aber besonders gemein war das Zeug in die Nase.
    Pflegefrauchen sagt, das ist gegen den Zwingerhusten, denn morgen gehe ich mit Feddo in die Huta. Habe keine Ahnung was das ist. Ich werde euch aber davon berichten. Aber was ich eigentlich erzählen wollte war, dass ich ganz super lieb war. Obwohl der Onkel Tierarzt mich zweimal gepiekst, zweimal ins Nasenloch was reingemacht hat und mir dann noch an die Gurgel gegangen ist. Ja, genau. Pflegefrauchen hat gesagt ich schlucke so komisch und er wollte den Schluckreflex auslösen. Aber nicht mit mir. Ich bin in eine Arzt Schockstarre verfallen und da konnte der drücken wie der wollte. Nix ist passiert. Da er mir nicht weh tun wollte hat er natürlich nicht so lange gedrückt bis was passiert. Pflegefrauchen meint, dass ich mir von Männern anscheinend alles gefallen lasse.

    Von Pflegefrauchen lasse ich mir auch alles gefallen. Sie hat mich wieder gekämmt, damit die warme Unterwolle rauskommt. Aber da kommt nicht viel. Beim Feddo muss man nur einmal mit dem Kamm durchs Fell gehen und mann kann sich davon nen neuen Feddo stricken, sagt Pflegefrauchen.

    Schönen Tag noch

    Eure Madame Coco

  19. #19
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    35.990

    Standard

    Na, habt Ihr mich vermisst?

    Ich brauchte mal ne schöpferische Pause und jeden Tag gibt es ja auch nichts zu erzählen. Aber jetzt ja.

    Als Erstes von meinem Probetag in der Huta. Wisst Ihr was ne Huta ist? Ich vorher auch nicht. Also, das ist eine Kindertagesstätte nur ohne Kinder aber dafür mit Hunden. Überall Sand zum Toben und ein riesiger Swimmingpool. Da gibt es ganz viele Hunde, die alle ganz unterschiedlich aussehen, also nicht nur Retriever. Ganz kleine Hunde gibt es aber dort nicht. Feddo sagt, dass die Fußhupen nebenan ein eigenes Gelände haben. Die Menschen in der Huta sind sehr nett und haben mir die neuen Hundekumpels alle vorgestellt. Dass Pflegefrauchen nicht dabei war, war schon komisch und deshalb bin ich später nah an der Tür geblieben,um sie nicht zu verpassen. Feddo hat mir erzählt, dass er früher immer mit seinem Kumpel Erco in die Huta gegangen ist. Die Menschen dort haben gemeint, dass ich Ähnlichkeit mit Erco habe. Nur ein bisschen tiefer gelegt.

    Hier mussten wir warten bis Pflegefrauchen das ganze Papierzeugs für mich ausgefüllt hat. Ich war aufgeregt



    und dem Feddo voll langweilig.



    Weil das so gut geklappt hat, gehen wir bald wieder dort hin. Also immer dann, wenn Pflegefrauchen uns nicht mitnehmen kann und es länger dauert. Ist ja auch schöner als zu Hause zu Warten.

    Zuhause auf Pflegefrauchen warten, kann ich mit Feddo schon voll lange und ich muss dann auch nicht Pippi oder mache was kaputt. Pflegefrauchen geht mit uns immer vorher noch ne Pippi-Runde und dann klappt das super. Und wenn ich sonst raus muss, dann mache ich mich aber immer durch umherlaufen bemerkbar, so dass drinnen keine Pfützen oder ähnliches passiert. Ich kann mich also als 100% stubenrein bezeichnen.

    Im Augenblick habe ich wieder Durchfall und Pflegefrauchen meint, dass das kein Wunder ist, wenn ich anfange irgend so'n ekeliges Zeugs zu fressen. Ekelig deshlab, weil Pflegefrauchen es mir aus dem Maul geholt hat und es nicht mehr zu definieren war. Anders als das Schokobrötchen letzte Woche. Hm,das schmeckt aber gut. Und weil das so gut schmeckt, habe ich Pflegefrauchen heute ausgetrickst. Ich habe einfach so getan, als ob ich auf der Runde ne Pause bräuchte und habe mich hingesetzt. Weil Pflegefrauchen meinte ich wäre wieder nur stur, hat sie die Leine fallen lassen und ist mit Feddo um die Ecke gegangen. Normaler Weise mache ich mich dann immer fix auf den Weg und folge den Beiden. Aber heute nicht. Jetzt konnte ich ganz genüsslich noch mehr von dem tollen Zeugs fressen. Jetzt weiß ich aber wie schnell Pflegefrauchen werden kann, denn als sie sah, was ich machte kam sie angespurtet, um mich am weiter Fressen zu hindern. Zu spät.

    Vorgestern haben wir was ganz aufregendes gemacht. Natürlich mussten wir zuerst warten.



    Wir sind zu einer Frau gefahren, die erst beim Feddo und dann bei mir auf dem Rücken rumgefühlt hat.



    Bei mir hat sie an einer Stelle was gefunden, so ein Gelenk, das heißt irgendwas mit Kran und Kirche, nicht richtig war, aber sie hat das mit ihren Fingern wieder alles heile gemacht.



    Sie hat mich gelobt, denn ich bin für mein Alter und meine Vergangenheit eigentlich gut in Schuss. Das mit den Muskeln wird sich noch aufbauen, wenn wir weiter so viel Spazieren gehen. Auch Schwimmen wäre für mich toll. Feddo ist gegen mich ein alter Herr, mit Blockaden hier und wenige Muskeln da...... Jetzt müssen wir beide Sport machen.

    Wenn wir jetzt Abends unsere Pippi-Runde gehen, dann bin ich ganz aufmerksam, wenn es irgendwo raschelt. Ich habe den Igel lange vor Feddo entdeckt, aber der war mindestens genauso aufgeregt. Die Straße macht mir immer noch ein bisschen Angst, aber es wird schon besser, sagt Pflegefrauchen. Ich brauche nicht mehr für jeden Schritt ein Leckerchen.

    Gestern sind wir wieder ganz früh an den Rhein gefahren



    und ich hatte den Turbo-Gang eingelegt. Heute habe ich sogar Pflegefrauchen überholt.



    Die war ganz überrascht. Da wo wir immer Baden gehen ist ein toller Sandstrand. Deshalb gibt es dann noch ein paar Badebilder von mir.
















  20. #20
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    35.990

    Standard

    Hallo liebe Tagebuchleserinnen und -leser,

    jetzt ist Coco schon 6 Wochen bei uns.

    Was soll ich sagen, sie entwickelt sich stetig, wenn auch in kleinen Schritten. Heute zeigt sie schon mehr von ihrem Temperament, das eigentlich in ihr steckt.

    Ich habe deshalb auch das Profil aktualisiert.

    Ihr Wesen und ihr Verhalten gegenüber Menschen und Hunden ist nach wie vor frei von Aggression und sie geht offen auf fast jeden zu. Es gibt nur wenige Menschen und Hunde, die sie so gar nicht interessieren.

    Das Thema Jagdtrieb zeigt sich aber im deutlicher. Und so kann die schleichende Coco zur blitzschnellen Jägerin werden. Es ist jetzt nicht so, dass sie wirklich was bekommen hat, aber gerade lief sie noch hinter mir und im nächsten Augenblick ist sie in den Büschen verschwunden. Gut, dass ne Schleppleine dran hängt. Sie schnüffelt auch ganz intensiv unsere Wege ab und steckt gerne mal den Kopf durch den Gartenzaun,



    um zu erkunden, was da wohl so los ist. Gibt es ein Rascheln oder ähnliches ist sie ganz aufmerksam und schaut intensiv nach dem Objekt ihrer Begierde. Wenn man aber aufmerksam ist, dann kann man sie gut abrufen und vom Gedanken der Entdeckungstour oder Jagd ablenken.

    Futtertechnisch kommt jetzt auch der Retriever durch. Die Schüssel wird jetzt immer geleert, wenn auch nicht inhaliert. Draußen sind die Hinterlassenschaften der 4 beinigen Mitlebewesen durchaus interessant geworden. Bevorzugt aber in sehr trockener Form. Gott sei Dank liegen die Pferdeäpfel ja meistens mitten auf dem Weg, so dass ich da gut kontrollieren kann, ob sie beherzt zubeißen will.

    Wenn's Leckerchen gibt, dann ist Coco immer vorne mit dabei. Sie zeigt aber nach wie vor keinen Futterneid. Muss sie zu lange auf ein Leckerchen warten, dann verliert sie auch schon mal die Contenance und ist weniger vorsichtig beim Leckerchen aus der Hand nehmen.

    Wenn Coco langweilig ist, dann sucht sie sich gerne mal was zum Knabbern. Das versuche ich natürlich mit gesunden Kauartikeln



    in die richtigen Bahnen zu lenken, denn eben hatte sie sich einen kleinen rostigen Draht aus einem Topf gezogen. Da mein Rüde ziemlich fix bei den Kauartikeln ist und Coco deutlich länger braucht, macht sie eine klare Ansage, dass er nicht auf ihren Knochen spekulieren braucht. Da werden dann schon mal die Lefzen hochgezogen und auch gebellt und leicht geknurrt. Wenn es aber zu lange dauert, dann verliert sie die Lust



    und geht weg. Holt mein Rüde sich dann den Knochen ist das für sie okay. Wenn die Kauartikel sich weich kauen lassen, dann schluckt sie sie auch schon mal in viel zu großen Stücken runter.

    Nach wie vor gibt es im Haus kein Geräusch, das ihr Angst macht. Ich könnte sie fast mit wegsaugen. Draußen wird es langsam besser, aber nur auf den bekannten Wegen. Wir können unsere Gassi-Runde jetzt auch im Dunkeln gehen ohne alle zwei Schritte stehen bleiben zu müssen. Gestern habe ich mal versucht den Weg abzuwandeln, aber das hat sie sofort gemerkt. Wir haben es dann geschafft, diesen kleinen Schlenker auf unserem Weg zu machen, aber es war deutlich zu sehen, dass der Straßenverkehr ihr nicht geheuer war. Und auf der Straße war jetzt nicht viel los. Es ist auch direkt zu sehen, dass sie, sobald wir durch die Haustür gehen geduckter geht, als sie sich im Haus oder Garten bewegt.

    Auf unserer Runde am Rhein hechelt sie immer noch sehr viel, auch wenn es gestern nicht so heiß war. Sie blieb auch ein paar Mal stehen, um dann flotten Schrittes nach einem „Coco komm“ wieder aufzuschließen. Da ihr organisch nichts zu fehlen scheint, zumindest gibt es keine Hinweise auf dem Röntgenbild bzgl. Herz oder Lunge, muss es an ihrer mangelnden Kondition und der noch vorhandenen Unsicherheit liegen.

    Am Thema Leinenführigkeit habe ich noch gar nichts gemacht, denn so lange ich mit ihr an der Straße nicht normal gehen kann, braucht sie auch nicht Fuß zu gehen. Coco ist eh meistens hinter einem unterwegs. Sollte sie sich aber doch mal nach vorne wagen und kommt dann Zug auf das Geschirr, wird sie sofort langsamer. Und wenn ich sie rufe, dann kommt sie auch immer und fast immer sofort.

    Coco und Feddo verstehen sich blendend, wobei es hier hauptsächlich an meinem Rüden liegt, der ihrer sehr distanzlosen Art nichts entgegen setzt. Kuscheln oder das Suchen von Nähe ist hier von keiner Seite bisher erfolgt.





    Seine fürsorglichen Leckaktionen









    lässt sie genussvoll über sich ergehen. Coco hat auch bisher vorgezogen auf dem harten Boden, maximal dem Teppich zu liegen, statt in einem weichen Körbchen.

    Obwohl Coco noch nicht als alltagstauglich zu bezeichnen ist, ist sie problemlos mit im Restaurant gewesen und hat sich ruhig unter dem Tisch abgelegt.



    Auch klappt das Ein- und Aussteigen über die Rampe am Auto ziemlich gut.



    Und zum guten Schluss noch der Hinweis, dass Coco eine ziemliche Stalkerin ist.



    Sie ist eindeutig mehr auf mich als auf ihren 4beinigen Mitbewohner fixiert und das nicht nur, wenn ich in die Küche gehe.

    Wo sind denn die Menschen, die mit viel Liebe und Geduld der tollen Hündin die Türen zur Welt noch weiter öffnen helfen? In ihr steckt noch so viel Potential. Und ganz ehrlich, Coco ist eine echte Widder-Frau (geboren 12.04.)

    Widder-Frauen sind optimistisch und Unternehmungslustig. Widder-Frauen waren wahrscheinlich immer schon emanzipiert, selbst lange, bevor dieser Begriff überhaupt entstand. Sie entsprechen dem Typus der kämpferischen Amazone. Sie ist eine Frau, die weiß, was sie will und sich das auch nimmt, einfach weil es ihr zusteht – soweit zumindest ihrer eigenen Meinung nach. Wer bei Widder-Frauen nicht acht gibt, ist nicht nur den kleinen Finger, sondern gleich die ganze Hand los – Trauring inklusive. Sie beindrucken ihren Gegenüber durch ihr starkes und kraftvolles Auftreten. In einem gewissen Sinne neigen sie dazu, andere zu überrumpeln. Sie nutzen geschickt den Überraschungseffekt und bevor der andere weiß, was geschieht, sind sie schon mit ihrer Beute auf und davon.




  21. #21
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    35.990

    Standard

    Boah, was ein Stress......

    Also, das mit dem „ab jetzt bist du in Rente“ war ja mal voll gelogen. Am Sonntag hatte ich nämlich einen Auftrag.

    Normaler Weise geht da wohl der Feddo mit, aber da diese Familie die 2 „K“ haben, war das keine so gute Idee. Also hieß es „Coco, übernehmen Sie“. Und das habe ich gemacht. Ich musste die Familie testen, ob sie hundetauglich ist, so dass ein Kumpel von mir dort einziehen kann. Ich weiß ja nicht, was Pflegefrauchen in ihren Bericht geschrieben hat, aber ich sage mal „1+*“ Von den Katzen habe ich nix gesehen und die Kinder waren sehr nett zu mir. Das Mädchen hat sich sogar mit mir beschäftigt und mich Leckerchen suchen lassen. Wenn ich nicht schon ein älteres Semester wäre und nicht so kurze Puschelbeine hätte, dann hätten die mich direkt dabehalten. Aber das ging ja leider nicht.

    Heute waren wir wieder bei der Tante, die einem auf dem Rücken rumfühlt. Diesmal war eine andere Frau da, aber die hat das auch ganz toll gemacht. Obwohl ich ja nur Begleitschutz für Feddo sein sollte, hat sie bei mir die Hüfte kontrolliert und da etwas gerade gestreichelt. War schön, aber viel zu kurz.



    Feddo ist ja echt ein alter Sack. Und weil der total verspannt ist und schon wieder ne Blockade hatte, wurde er auch noch zum Nadelkissen.



    Akupunktur heißt das wohl. Scheint aber nicht weh getan zu haben, jedenfalls hat er nicht gejammert, der starke Mann.

    Dann war ich jetzt schon 2 Mal mit Feddo in der Huta. Bombe! Es gefällt mir dort total gut und die Mädels dort sagen, es wäre, als ob ich schon immer dort gewesen wäre. Also, da gehe ich gerne noch öfters hin. Gut das Pflegefrauchen eine 20er Karte gekauft hat.

    Unsere Runde am Rhein werden jetzt immer länger und ich laufe tapfer mit. Pflegefrauchen muss immer lachen, wenn ich stehe bleibe und dann, wenn sie mich ruft, angeflitzt komme. Sie sagt, es sähe so süß aus, wenn mein kleiner Pummelkörper in Bewegung kommt.



    Das ist übrigens auch der Fall, wenn es was zu fressen gibt. Dann hüpfe ich rum, als ob ich tagelang gehungert habe. Leider schafft Pflegefrauchen es nicht davon mal ein Video zu machen.

    Fressen ist hier ganz okay. Außer, dass ich mit dem Trockenfutter nicht so klar komme. Jedenfalls hatte ich schon wieder Durchfall. Aber das ist jetzt überstanden und so gab es heute auch einen Kauknochen.









    Das dauert ja bei mir immer etwas länger, aber dafür bin ich dann ja auch länger beschäftigt.

    War es bei Euch heute auch so warm? Jetzt wo das Wasser im Gartenteich von Pflegefrauchen nicht mehr so klar ist, bin ich mal wieder reingestiegen und habe mich abgekühlt.







    War das schön. Nur Pflegefrauchen findet das nicht so prima, denn ich trockne so langsam, wegen dem vielen Fell und ich rieche dann auch etwas streng. Das ich nach Pippi rieche liegt ja nur daran, dass der Feddo mich immer anpinkelt. Muss der auch immer dann das Bein heben, wenn ich exakt an der selben Stelle schnuppern will? Blödmann. Ich habe mich aber danach auch wieder in die Sonne gelegt, um schneller zu trocknen.





    Aber sonst geht es mir hier richtig gut.



    Pflegefrauchen ist nur etwas traurig, dass ich mich so gar nicht für eins der Körbchen oder Schlafplätze interessiere. Okay, ihr zuliebe habe ich mal ne Ecke ausprobiert.



    Und das ich 10 Minuten im Körbchen liegen geblieben bin, in das sie mich geschickt hat, hat sie leider erst fotografiert, als ich schon wieder aufstehen wollte.



    So, das war es für heute. Pflegefrauchen lädt jetzt noch die Bilder zu meinem Text hoch während ich gemütlich neben ihrem Stuhl liege.

    Macht's gut und bis bald.

    Eure Madame Coco


  22. #22
    Avatar von Pflegestelle
    Registriert seit
    09.04.2010
    Beiträge
    35.990

    Standard

    Hallo liebe Follower meines Tagebuchs.

    Ja, ich bin jetzt auch voll über die sozialen Netzwerke aufgeklärt und bin jetzt auch bei Facebook mit einem eigenen Fotoalbum. Schon lustig, was ich so alles auf meine alten Tage noch lerne.

    Ich habe ja schon länger nichts mehr ins Tagebuch geschrieben, aber jetzt gibt es mal wieder was zu erzählen.

    Als aller Erstes! Ich möchte nie wieder Pummelfee genannt werden!!! Ich habe 2 Kilogramm abgenommen und wiege nur noch 24,4 kg. So, und jetzt Ihr. Hier ein Beweisfoto.



    Natürlich kann bei der ganzen Rennerei hier auch kein Speck mehr auf den Hüften bleiben. Außerdem habe ich immer wieder Probleme mit dem Darm und dann kommt wieder die doofe Diät. Pflegefrauchen meint, dass meine Darmprobleme sicher auch mit meiner neu entdeckten Vorliebe für diverse Hinterlassenschaften zu tun haben. Hey, ich bin ein Retriever und dem schmeckt es eben.

    Bei der vielen Sonne gehen wir früh am Rhein spazieren mit einer kleinen Abkühlung.







    Feddo trinkt nur kurz und läuft dann weiter und ich nehme immer ganz genüsslich ein Bad. Trinken mag ich das Zeug aber nicht. Pflegefrauchen findet das etwas unpraktisch, weil trinken nämlich wichtig wäre. Nicht das Rheinwasser im speziellen, aber wer schwitzt muss trinken, sagt sie.

    Und als es so mega warm war, auch am Abend, bin ich in meinen selbst ernannten Pool gestiegen.



    Fand Pflegefrauchen aber nur mäßig lustig.

    Manchmal fahren wir auch in den Wald, wenn es morgens schon viel zu warm ist.











    Pflegefrauchen sagt dann immer, wir fahren auf Zeckensammeltour. Beim letzten Mal hatten wir keine Zecke, aber Pflegefrauchen hatte eine. Gott sei dank kennt sie sich aus und das kleine Tierchen hatte keine Überlebenschance.

    So langsam gewöhne ich mich hie auch an die diversen Rituale. Und Pflegefrauchen muss immer lachen, wenn ich mich ganz besonders clever anstelle. Meine Wohlfühlübungen findet sie besonders schön.



    Feddo muss immer Übungen auf dem Wasserbett von Pflegefrauchen machen, um seine Muskeln zu stärken. Da ich das voll ungerecht finde, dass der Leckerchen bekommt und ich nicht, übt Pflegefrauchen mit mir dann ins Körbchen zu gehen. Und das habe ich kapiert. Also bin ich Abends, als Feddo ins Bett von Pflegefrauchen gesprungen ist, der darf da nämlich schlafen, ganz fix ins Körbchen gegangen und habe auf meine Belohnung gewartet.



    Kam aber nix. Also brauche ich da auch nicht mehr ohne Aufforderung reinzugehen.

    Letztens habe ich mich sogar ohne Aufforderung ganz alleine ins Körbchen gelegt.



    Ging so.

    Am Wochenende waren wir auf dem Sommerfest einer lieben Freundin, die Sachen für Hunde näht. Das war ein Auflauf. Große und kleine Hunde und alles durcheinander. Ich habe mich sehr wohl gefühlt. Es gab nämlich ganz viele Hände, die mich gestreichelt haben.





    Bin mal gespannt, ob Pflegefrauchen auch was für mich gekauft hat. Habe mich jedenfalls demonstrativ im Laden abgelegt.

    Apropos Liegen. Ich bin eine echte Madame, sagt Pflegefrauchen. Das sieht man an meiner Pfotenhaltung.



    Eine stressfreie Woche, wünsche ich Euch.

+ Antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein